FANDOM


Der Überfall auf Salzpfann (engl.: Raid on Saltpans) oder auch Plünderung von Salzpfann[1] ereignet sich gegen Ende des Krieges der Fünf Könige im Jahr 300 n. A. E.. Verantwortlich für den Überfall sind marodierende Gesetzlose, die einst den Tapferen Kameraden angehörten. Salzpfann liegt an der Nordseite der Mündung des Tridents. Angeführt wird der Überfall von Rorge, der sich Sandor Cleganes Helm angeeignet hat und der deshalb fälschlicherweise für den Bluthund gehalten wird. Der Überfall ist ungewöhnlich brutal, und schon bald gibt es Gerüchte in den gesamten Sieben Königslanden, Sandor Clegane habe sich Lord Beric Dondarrion und der Bruderschaft ohne Banner angeschlossen.[1]

VorgeschichteBearbeiten

Die Tapferen Kameraden, eine brutale und ehrlose Söldnertruppe aus Essos unter dem Kommando von Vargo Hoat, nutzt Harrenhal als Ausgangspunkt, um ihr Unwesen in den gesamten Flusslanden zu treiben, zunächst im Auftrag von Lord Tywin Lennister, später unter Lord Roose Bolton, zu dem sie überlaufen. Als Lord Roose Harrenhal verlässt, um zurück zu den Zwillingen zu marschieren, übergibt er das Kommando über die alte Festung Vargo Hoat, den er zum Lord von Harrenhal ernennt. Seine Hauptmänner, vor allem Urswyck und Rorge, sprechen sich dafür aus, die Festung zu verlassen und sich stattdessen in Regionen zu begeben, die bislang noch vom Krieg verschont geblieben sind. Als es schließlich zur Eroberung von Harrenhal durch Ser Gregor Clegane kommt, wurde Vargo Hoat bereits von den meisten seiner Männer verlassen, und Ser Gregor hat keine Probleme, die Burg zu erobern und Vargo Hoat zu töten.

Einige Zeit zuvor befindet sich Sandor Clegane, der Arya Stark als seine Gefangene bei sich hält, auf dem Weg nach Salzpfann, von wo aus er ein Schiff ins Grüne Tal nehmen will, um Arya dort bei deren Tante Lysa Tully einzulösen. Unterwegs geraten die beiden im Gasthaus am Kreuzweg in einen Streit mit einigen von Ser Gregors Männern: Dem Kitzler, Polliver und einem Knappen aus Haus Sarsfeld. Sie können die drei zwar töten, doch Sandor wird bei dem Kampf schwer verwundet. Arya lässt den sterbenden Sandor unterwegs nach Salzpfann schließlich zurück und schifft sich in der Hafenstadt nach Braavos ein.[2] Sandor wird vom Älteren Bruder gefunden, der bei ihm bleibt, bis er stirbt, um ihn dann in einem Steingrab zu beerdigen. Der Ältere Bruder legt Sandors Helm auf das Grab.[3]

Rorge führt eine der zersprengten Gruppen der ehemaligen Tapferen Kameraden an, der auch sein alter Weggefährte Beißer angehört. Auch sie wollen nach Salzpfann, um von dort aus ein Schiff zu finden, das sie von Westeros fortbringt. Auf dem Weg dorthin entdecken sie Sandors Grab, und Rorge nimmt sich den Helm des Bluthunds.

Der ÜberfallBearbeiten

Nachdem Rorge und seine Gruppe Salzpfann erreicht haben, suchen sie vergeblich nach einer Möglichkeit, per Schiff über die Meerenge zu gelangen, da zu dieser Zeit keine Schiffe in der kleinen Hafenstadt verfügbar sind. Frustriert über diesen Umstand beginnen die Gesetzlosen dann, ihre Wut gegen die Stadt zu richten. Sie brennen Häuser nieder und töten alle, die sich ihnen in den Weg stellen. Das wehrlose Volk von Salzpfann sucht Hilfe bei dem alternden Ritter von Salzpfann, Ser Quinkie Cox, der ihnen aber jegliche Unterstützung aus Angst um seine eigene Familie verwehrt und die Burgtore verschließt. Die Gesetzlosen vergewaltigen und schänden wahllos unter dem Gemeinen Volk der Stadt, und so werden auch der alte Septon Bennet und Kinder Opfer.[3] Nachdem sie ihr Werk beendet haben, marschieren die Gesetzlosen wieder westwärts, und angeblich soll Rorge beim Verlassen der Stadt lauthals gelacht haben.[4]

Der Überfall wird von einigen hilflosen Fischern vom Fluss aus beobachtet, die erst wieder an Land gehen, nachdem die Gesetzlosen verschwunden sind und das Feuer herunter gebrannt ist. Ihnen bleibt nichts weiter übrig, als ihre Familienmitglieder und Freunde zu begraben. Die wenigen Überlebenden werden zur Stillen Insel gebracht, wo sich der Ältere Bruder um sie kümmert.[3]

Zeugen berichten, dass der Anführer der Gesetzlosen den Helm Sandor Cleganes getragen hat und während der Tat wie ein Irrer gebrüllt habe. Beißer habe seine Opfer mit seinem puren Gewicht zermalmt und mit seinen geschärften Zähnen Stücke aus ihnen herausgebissen. Eine der Frauen wurde ein Dutzend Mal geschändet, bevor man sie Beißer übergab, der ihr die Brüste abbiss. Trotz alledem war sie eine der Überlebenden, die es auf die Stille Insel geschafft haben. Ein weiterer Überlebender war Bruder Clement, ein Mitglied des Ordens auf der Stillen Insel, der nach Salzpfann gegangen war, um dort das auf der Insel gebraute Met zu verkaufen. Rorge ließ ihm die Zunge herausreißen, als er sich weigerte, sein Schweigegelübde zu brechen. Weitere Brüder des Ordens wurden bei dem Überfall verwundet. Rorge vergewaltigte außerdem ein zwölfjähriges Mädchen, das den Sieben versprochen war, und ließ sie anschließend von seinen Männern verstümmeln.[5] Auch dieses Mädchen überlebte knapp und berichtete später über die Gräueltaten. Die meisten Überlebenden schlugen sich anschließend nach Jungfernteich durch und verließen Salzpfann.[3]

FolgenBearbeiten

Die Berichte der Überlebenden verbreiten sich schnell und sind bald schon in Königsmund und den gesamten Sieben Königslanden bekannt. Fälschlicherweise wird Sandor Clegane für den Überfall verantwortlich gemacht.[4][5] Lord Randyll Tarly, der die Flusslande von Jungfernteich aus befrieden will, streut das Gerücht, dass der Überfall auf das Konto von Lord Beric Dondarrion und der Bruderschaft ohne Banner gehe, um dessen Unterstützung durch das Gemeine Volk zu brechen und ihn so besser jagen zu können.[1]

Eine unbekannte Partei, wahrscheinlich die Bruderschaft um Lady Steinherz, hat zahlreiche Männer mit einem Stück Salz im Mund gehängt, mutmaßlich für deren Beteiligung an der Plünderung.

Als die Nachricht von der Plünderung die Zwillinge erreicht, reitet Ser Arwald Frey mit seinen Vettern Ser Harys und Ser Donnel Heckenfeld und 50 Soldaten nach Salzpfann, um die Geschehnisse zu untersuchen. Die Stadt ist völlig niedergebrannt und die Frauen wurden auf fürchterliche Weise geschändet, während Ser Quinkie Cox sich hinter seinen Mauern verbarrikadiert hat.[6]

Königinregentin Cersei schkägt indes vor, dass Ser Kevan Lennisters Sohn Lancel Lennister, neuernannter Lord von Darry, Jagd auf Sandor Clegane machen soll, aber Ser Kevan denkt nicht, dass sein Sohn einem Mann wie Clegane gewachsen sei. Als Cersei daraufhin vorschlägt, dass Ser Kevan selbst auf die Jagd nach ihm gehen solle, erwidert Ser Kevan, dass Sandor Clegane Cerseis Geschöpf gewesen sei und sie daher die Verantwortung trage.[7] Auch Ser Jaime fürchtet eine Begegnung mit Sandor Clegane und verweist darauf, dass Lord Randyll die Gegend um Jungfernteich wieder sicher machen würde. Als Ser Kevan nach Darry reist, um der Hochzeit seines Sohnes mit Amerei Frey beizuwohnen, rät Jaime ihm, seine Ritter in seiner Nähe zu behalten. Ser Kevan missversteht diese Warnung allerdings als eine Drohung seines Neffen Jaime.[4]

Als sich Cersei kurze Zeit später mit dem Hohen Spatz trifft, nimmt dieser die Vergewaltigung des 12-jährigen Mädchens und von Septon Bennet als Anlass zu betonen, dass der Eiserne Thron die Gläubigen nicht länger beschützen könne. Cersei willigt daraufhin ein, die militärischen Orden des Glaubens wieder zuzulassen.[5]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die dunkle Königin, VIII-Brienne I
  2. Die Königin der Drachen, VI-Arya VII
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Die dunkle Königin, VIII-Brienne II
  4. 4,0 4,1 4,2 Zeit der Krähen, VII-Jaime II
  5. 5,0 5,1 5,2 Die dunkle Königin, VIII-Cersei II
  6. Die dunkle Königin, VIII-Jaime II
  7. Zeit der Krähen, VII-Cersei III

A  D  B

Schlachten des Krieges der Fünf Könige
Jahr Schlacht
298 n. A. E. Schlacht am GoldzahnSchlacht bei der MummersfurtSchlacht unter den Mauern von Schnellwasser
299 n. A. E. Schlacht von DämmertalSchlacht an den FurtenSchlacht am Grünen ArmSchlacht der LagerSchlacht von OchsenfurtSchlacht an der RubinfurtSchlacht an der brennenden SepteiSchlacht am SchwarzwasserSchlacht an der Steinigen KüsteSchlacht von TorrhenschanzeSchlacht von WinterfellSchlacht im WisperwaldEroberung von AschmarkAufgabe von HarrenhalBefreiung von RabenbaumBefreiung von SteinheckBrand von RosmaidBrand von SteinheckEroberung von HochklippBelagerung von DarryEroberung von DarryPlünderung von DarryRückeroberung von DarryEinnahme von TorrhenschanzeEroberung von HarrenhalFall von HarrenhalEinnahme von Jungfernteich[1]Eroberung von MaidengrabenEinnahme von RabenbaumSchlacht bei den Feierlichkeiten zur Roten HochzeitBelagerung von SeegartBelagerung von Sturmkap (299)Eroberung von Tiefwald MotteEroberung von WinterfellPlünderung von Winterfell
300 n. A. E. Schlacht an der Schwarzen FestungSchlacht bei Tiefwald MotteBelagerung von MaidengrabenBelagerung von DrachensteinMarsch auf WinterfellBelagerung von RabenbaumÜberfall auf SalzpfannEroberung der SchildinselnBelagerung von SchnellwasserBelagerung von Sturmkap (300)
  1. Die Schlacht könnte auch 300 n. A. E. stattgefunden haben.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.