Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 40: Zeile 40:
   
 
===Die Gruppe kehrt um===
 
===Die Gruppe kehrt um===
Er erzählt den anderen auf Anweisung von Qhorin von seinem Traum, auch wenn er sich dabei seltsam vorkommt. Qhorin nennt es einen Wolfstraum und Ebben nennt ihn einen [[Leibwechsler]]. Die Grenzer sind sich uneinig, was sie von Jons Traum zu halten haben: während Qhorin es für möglich hält, dass es Leibwechsler, Riesen und Mammuts gibt, macht Dalbrück einen Witz, aber Ebben meint, er würde die Riesen gerne mit eigenen Augen sehen. Sie brechen auf, ohne dass Geist zurückgekehrt ist, und Jon macht sich furchtbare Sorgen. Sie nähern sich der [[Gabelspitze]], einem Berg mit zwei Gipfeln, als Dalbrück einen Adler entdeckt, der weit über ihnen auf einem Stein sitzt und sie beobachtet. Sie wollen gerade weiterziehen, da entdeckt Jon etwas grauweißes zwischen den Felsen. Er ist schwer verwundet, denn der Adler hat seine Krallen in seinen Nacken gerammt und versucht, ihm das Genick zu brechen. Nachdem sie ihn verpflegt haben, ist es stockdunkel geworden und Qhorin entscheidet, zurück zur [[Faust der Ersten Menschen]] zu gehen, weil der Adler sie gesehen habe und sie nun verfolgt werden würden. Sie reiten die ganze Nacht in die entgegengesetzte Richtung. Als sie an der Stelle angekommen sind, an der sie die Kundschafter getötet haben, entscheidet Qhorin, dass Dalbrück mit allen Pfeilen zurückbleiben soll, um ihre Verfolger entscheidend aufzuhalten. Dalbrück beugt sich sofort seinem Schicksal. Im Morgengrauen sehen sie erneut den Adler hoch über sich am Himmel. Als sie weitergehen, hören sie ein Jagdhorn in weiter Ferne hinter sich.
+
Er erzählt den anderen auf Anweisung von Qhorin von seinem Traum, auch wenn er sich dabei seltsam vorkommt. Qhorin nennt es einen Wolfstraum und Ebben nennt ihn einen [[Leibwechsler]]. Die Grenzer sind sich uneinig, was sie von Jons Traum zu halten haben: während Qhorin es für möglich hält, dass es Leibwechsler, Riesen und Mammuts gibt, macht Dalbrück einen Witz, aber Ebben meint, er würde die Riesen gerne mit eigenen Augen sehen. Sie brechen auf, ohne dass Geist zurückgekehrt ist, und Jon macht sich furchtbare Sorgen. Sie nähern sich der [[Gabelspitze]], einem Berg mit zwei Gipfeln, als Dalbrück einen Adler entdeckt, der weit über ihnen auf einem Stein sitzt und sie beobachtet. Sie wollen gerade weiterziehen, da entdeckt Jon etwas grauweißes zwischen den Felsen. Er ist schwer verwundet, denn der Adler hat seine Krallen in seinen Nacken gerammt und versucht, ihm das Genick zu brechen. Nachdem sie ihn verpflegt haben, ist es stockdunkel geworden und Qhorin entscheidet, zurück zur [[Faust der Ersten Menschen]] zu gehen, weil der Adler sie gesehen habe und sie nun verfolgt werden würden. Sie reiten die ganze Nacht in die entgegengesetzte Richtung. Als sie an der Stelle angekommen sind, an der sie die Kundschafter getötet haben, entscheidet Qhorin, dass Dalbrück mit allen Pfeilen zurückbleiben soll, um ihre Verfolger entscheidend aufzuhalten. Dalbrück beugt sich sofort seinem Schicksal. Als sie weitergehen, hören sie Hörner hinter sich.
  +
  +
  +
   
 
== Handelnde & erwähnte Personen ==
 
== Handelnde & erwähnte Personen ==

Bitte beachte, dass alle Beiträge zu Das Lied von Eis und Feuer Wiki unter CC-BY-SA veröffentlicht werden

Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)