Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Bearbeiten von

A Clash of Kings - Kapitel 58 - Davos III

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 53: Zeile 53:
 
Davos sieht, wie ein Schwarm brennender Teertöpfe und Pfeile vom Roten Bergfried abgeschossen werden und manche die Schiffe in der ersten Reihe treffen. Von der ''Katze'' fällt der erste Soldat ins Wasser und ertrinkt. Auf der ''Mut'' bricht ebenfalls Feuer aus, und die Soldaten auf Deck fallen den Flammen zum Opfer. Während die zweite Schlachtreihe an den Türmen der Kette vorbeifährt, nimmt Davos sie näher in Augenschein. Matthos erinnert seinen Vater daran, dass er seinen Helm aufsetzen sollte, auch wenn Davos es hasst, wenn seine Sicht eingeschränkt ist. Mittlerweile sind sie in Reichweite der Skorpione und der Pfeile der gegnerischen Schiffe. Am Südufer sieht er, wie die Männer Stannis' ihre selbstgebauten Flöße zu Wasser ziehen. Als Davos das neue Wappen Stannis' sieht, denkt er darüber nach, dass sie besser unter dem alten Wappen gekämpft hätten, um die Unterstützung derjenigen Stadtbewohnern zu erlangen, die König Robert hinterhertrauern. Unweigerlich muss er an den [[Schatten]] und an [[Melisandre]] denken und ihm läuft ein Schauer den Rücken hinunter. Immerhin hatte Stannis Melisandre mit [[Edric Sturm]] zurück nach [[Drachenstein]] geschickt, wenn auch erst auf Drängen seiner Vasallen, die behaupteten, dass wenn die Rote Frau mitkommen würde, nachher behauptet werde, es sei ihr Sieg gewesen und nicht seiner.
 
Davos sieht, wie ein Schwarm brennender Teertöpfe und Pfeile vom Roten Bergfried abgeschossen werden und manche die Schiffe in der ersten Reihe treffen. Von der ''Katze'' fällt der erste Soldat ins Wasser und ertrinkt. Auf der ''Mut'' bricht ebenfalls Feuer aus, und die Soldaten auf Deck fallen den Flammen zum Opfer. Während die zweite Schlachtreihe an den Türmen der Kette vorbeifährt, nimmt Davos sie näher in Augenschein. Matthos erinnert seinen Vater daran, dass er seinen Helm aufsetzen sollte, auch wenn Davos es hasst, wenn seine Sicht eingeschränkt ist. Mittlerweile sind sie in Reichweite der Skorpione und der Pfeile der gegnerischen Schiffe. Am Südufer sieht er, wie die Männer Stannis' ihre selbstgebauten Flöße zu Wasser ziehen. Als Davos das neue Wappen Stannis' sieht, denkt er darüber nach, dass sie besser unter dem alten Wappen gekämpft hätten, um die Unterstützung derjenigen Stadtbewohnern zu erlangen, die König Robert hinterhertrauern. Unweigerlich muss er an den [[Schatten]] und an [[Melisandre]] denken und ihm läuft ein Schauer den Rücken hinunter. Immerhin hatte Stannis Melisandre mit [[Edric Sturm]] zurück nach [[Drachenstein]] geschickt, wenn auch erst auf Drängen seiner Vasallen, die behaupteten, dass wenn die Rote Frau mitkommen würde, nachher behauptet werde, es sei ihr Sieg gewesen und nicht seiner.
   
Davos sieht, wie die ersten Schiffe der nördlichen Reihen das Ufer erreicht und Bogenschützen ablädt. Schnell stürzen die Verteidiger der Stadt aus den Toren und stellen sich ihnen, und dann sieht Ser Davos, wie [[Sandor Clegane]] auf seinem Pferd die ''Betende'' angreift und sein Pferd sogar an Bord treibt, um dort jeden niederzumetzeln, der sich ihm in den Weg stellt. Hinter der Burg erstreckt sich die Stadt, wobei die Lennisters den Streifen zwischen Stadtmauer und Fluss dem Erdboden gleich gemacht haben. Davos sieht, dass die Kais unbrauchbar gemacht wurden, er sieht die [[Große Septe von Baelor]] auf [[Visenyas Hügel]] und die [[Drei Huren]] hinter dem [[Königsmund#Architektur|Schlammtore]].
+
Davos sieht, wie die ersten Schiffe der nördlichen Reihen das Ufer erreicht und Bogenschützen ablädt. Schnell stürzen aus der Burg und stellen sich ihnen, und dann sieht Ser Davos, wie [[Sandor Clegane]] auf seinem Pferd die ''Betende'' angreift und sein Pferd sogar an Bord treibt, um dort jeden niederzumetzeln, der sich ihm in den Weg stellt. Hinter der Burg erstreckt sich die Stadt, wobei die Lennisters den Streifen zwischen Stadtmauer und Fluss dem Erdboden gleich gemacht haben. Davos sieht, dass die Kais unbrauchbar gemacht wurden, er sieht die [[Große Septe von Baelor]] auf [[Visenyas Hügel]] und die [[Drei Huren]] hinter dem [[Königsmund#Architektur|Schlammtore]].
   
 
Dann hört Davos das Zusammenkrachen der ersten Kriegsgaleeren in den vorderen Reihen. Er hört das Katapult der ''Zorn'', er sieht, wie die ''Seehirsch'' eine von Joffreys Galeeren spaltet, dafür die ''Königin Alysanne'' zwischen der ''Lady Schande'' und der ''Lady Seide'' eingeklemmt wird und die ''Hundenase'' brennt. Die feindliche ''Königsländer'' versucht, zwischen der ''Treue'' und der ''Zepter'' hindurchzudrängen, wobei sie die Ruder der ''Zepter'' mitreißt. Sogleich schießt die ''Schwarze Betha'' einen Pfeilhagel hinüber und tötet dabei den Kapitän der ''Königsländer''. An Land schießen die drei riesigen Katapulte Salven von Hunderten kopfgroßen Steinen, die erheblichen Schaden an Schiff und Soldaten anrichten. Die gesamte erste Schlachtreihe ist nun in den Kampf verwickelt. Ser Davos sucht nach einem Opfer für seinen ersten Rammversuch, und er erblickt die eingeklemmte ''Königin Alysanne'' vor sich, fährt darauf zu mit der ''Lady Marya'' an seiner Seite und kracht fast zeitgleich mit ihr in die ''Lady Schande''. Das Schiff zerfällt vor seinen Augen in Einzelteile und reißt die Besatzung mit in den Fluss.
 
Dann hört Davos das Zusammenkrachen der ersten Kriegsgaleeren in den vorderen Reihen. Er hört das Katapult der ''Zorn'', er sieht, wie die ''Seehirsch'' eine von Joffreys Galeeren spaltet, dafür die ''Königin Alysanne'' zwischen der ''Lady Schande'' und der ''Lady Seide'' eingeklemmt wird und die ''Hundenase'' brennt. Die feindliche ''Königsländer'' versucht, zwischen der ''Treue'' und der ''Zepter'' hindurchzudrängen, wobei sie die Ruder der ''Zepter'' mitreißt. Sogleich schießt die ''Schwarze Betha'' einen Pfeilhagel hinüber und tötet dabei den Kapitän der ''Königsländer''. An Land schießen die drei riesigen Katapulte Salven von Hunderten kopfgroßen Steinen, die erheblichen Schaden an Schiff und Soldaten anrichten. Die gesamte erste Schlachtreihe ist nun in den Kampf verwickelt. Ser Davos sucht nach einem Opfer für seinen ersten Rammversuch, und er erblickt die eingeklemmte ''Königin Alysanne'' vor sich, fährt darauf zu mit der ''Lady Marya'' an seiner Seite und kracht fast zeitgleich mit ihr in die ''Lady Schande''. Das Schiff zerfällt vor seinen Augen in Einzelteile und reißt die Besatzung mit in den Fluss.
   
Dann sieht er aus seinem Augenwinkle etwas Grünes und kurz darauf jemanden "[[Seefeuer]]!" schreien. Ser Imry hatte sie davor gewarnt, dass die [[Pyromantiker]] von der [[Gilde der Alchemisten]] Seefeuer hergestellt hatten, aber er hatte ihnen auch versichert, dass es ihnen bald ausgehen werde. Davos befiehlt, das Schiff so schnell wie möglich zu wenden, und auch die ''Lady Marya'' kommt gerade noch schnell genug von der brennenden ''Königin Alysanne'' weg. Davos sieht, wie ein ochsengroßes Steingeschoss von den Katapulten die ''Lautes Lachen'' trifft und das Schiff völlig zerstört. Dann erblickt Davos eine Flotte kleiner Schiffe, die flussabwärts gefahren kommen: alte Barken, Ruderboote, Lastkähne. Es sieht nach einer verzweifelten Tat aus. Davos sieht, wie die ''Lord Steffon'', die ''Zerlumpte Jenny'' und die ''Schnelles Schwert'' die Reihe durchbrechen und flussaufwärts fahren. Die ''Zorn'' versucht, mit ihrem Katapult die Stadt zu beschießen, hat aber zu wenig Reichweite und so zerschellen die Teerfässer an der Stadtmauer. Davos steuert die ''Schwarze Betha'' auf die Lustbarke von [[Cersei Lennister]] und rammt sie. Matthos ruft Davos zu, dass von Backbord die ''[[Weißer Hirsch (Schiff)|Weißer Hirsch]]'' herankommt, und Davos wendet das Schiff hart steuerbord, gerade noch rechtzeitig. Die Ruder beider Schiffe werden mitgerissen, und Davos gibt den Befehl zu entern. Seine Mannschaft überrennt die der ''Weißen Hirsch'', dessen Kapitän schon tot ist, und übernehmen das Schiff. Die ''Königin Alysanne'', die ''Lady Seide'' und auch die Reste der ''Lady Schande'' treiben grün brennend und aneinandergebunden flussabwärts. Die ''Katze'' nimmt Männer der schnell sinkenden ''Mut'' an Bord. Die ''Drachentod'' war an den Kais aufgelaufen, die Soldaten können aber von Bord gehen und sich am Angriff auf die Stadt beteiligen. Die ''Roter Rabe'' ist gerammt worden und bekommt Schlagseite. Die ''Seehirsch'' kämpft immer noch gegen Feuer und Gegner, während die ''[[Treuer Mann]]'' von Stannis' Männern erobert worden ist. Die ''Zorn'' greift die ''Göttergnade'' an, während die ''Stolz von Driftmark'' zwischen zwei gegnerische Schiffe prescht, das eine zum kentern bringt und das andere mit brennenden Pfeilen in Brand steckt.
+
Dann sieht er aus seinem Augenwinkle etwas Grünes und kurz darauf jemanden "[[Seefeuer]]!" schreien. Ser Imry hatte sie davor gewarnt, dass die [[Pyromantiker]] von der [[Gilde der Alchemisten]] Seefeuer hergestellt hatten, aber er hatte ihnen auch versichert, dass es ihnen bald ausgehen werde. Davos befiehlt, das Schiff so schnell wie möglich zu wenden, und auch die ''Lady Marya'' kommt gerade noch schnell genug von der brennenden ''Königin Alysanne'' weg. Davos sieht, wie ein ochsengroßes Steingeschoss von den Katapulten die ''Lautes Lachen'' trifft und das Schiff völlig zerstört. Dann erblickt Davos eine Flotte kleiner Schiffe, die flussabwärts gefahren kommen: alte Barken, Ruderboote, Lastkähne. Es sieht nach einer verzweifelten Tat aus. Davos sieht, wie die ''Lord Steffon'', die ''Zerlumpte Jenny'' und die ''Schnelles Schwert'' die Reihe durchbrechen und flussaufwärts fahren. Die ''Zorn'' versucht, mit ihrem Katapult die Stadt zu beschießen, hat aber zu wenig Reichweite und so zerschellen die Teerfässer an der Stadtmauer. Davos steuert die ''Schwarze Betha'' auf die Lustbarke von [[Cersei Lennister]] und rammt sie. Matthos ruft Davos zu, dass von Backbord die ''[[Weißer Hirsch (Schiff)|Weißer Hirsch]]'' herankommt, und Davos wendet das Schiff hart steuerbord, gerade noch rechtzeitig. Die Ruder beider Schiffe werden mitgerissen, und Davos gibt den Befehl zu entern. Seine Mannschaft überrennt die der ''Weißen Hirsch'', dessen Kapitän schon tot ist, und übernehmen das Schiff. Die ''Königin Alysanne'', die ''Lady Seide'' und auch die Reste der ''Lady Schande'' treiben grün brennend und aneinandergebunden flussabwärts. Die ''Katze'' nimmt Männer der schnell sinkenden ''Mut'' an Bord. Die ''Drachentod'' war an den Kais aufgelaufen, die Soldaten können aber von Bord gehen und sich am Angriff auf die Stadt beteiligen. Die ''Roter Rabe'' ist gerammt worden und bekommt Schlagseite. Die ''Seehirsch'' kämpft immer noch gegen Feuer und Gegner, während die ''[[Treuer Mann]]'' von Stannis' Männern erobert worden ist. Die ''Zorn'' greift die ''Göttergnade'' an, während die ''Stolz von Driftmark'' zwischen zwei gegnerische Schiffe prescht, das eine zum kentern bringt und das andere mit brennenden Pfeilen in Brand steckt.
   
 
===Tyrions Falle schnappt zu===
 
===Tyrions Falle schnappt zu===
  Lade Editor…
Unten sind häufig verwendete Sonderzeichen aufgelistet. Einfach draufklicken und sie erscheinen im Textfenster:

Diese Vorlage anzeigen.