Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Bearbeiten von

A Feast for Crows - Kapitel 14 - Brienne III

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 44: Zeile 44:
 
Seit sie Dämmertal verlassen hatten, war die Straße immer leerer geworden und die wenigen Menschen, die sie trafen, immer scheuer. Eine Ausnahme bildete ein bärtiger [[Septon]] mit einer Horde fußwunder Gefolgsleute, die nach Süden wollten. Die Gasthäuser an der Straße sind entweder verlassen oder zu Waffenlagern umfunktioniert worden, und einen Tag zuvor waren sie einem schwer bewaffneten Trupp von Tarlys Männern begegnet. Sie hatten sie ausgefragt, dann aber ziehen lassen, nicht ohne sie vor [[Sandor Clegane]] zu warnen, der angeblich sein Unwesen am [[Trident]] treibe. Brienne gibt die Warnung nun an die Bauern weiter, aber der Mann ist zuversichtlich, dass sie die Geächteten wegen Lord Tarly von Jungfernteich fernhalten werden. Als Brienne erklärt, die Stadt werde bald wieder an Lord Willerich Muton übergeben, der von König [[Tommen Baratheon]] begnadigt werde, lacht der Mann verächtlich und erzählt, dass sich Lord Willerich den ganzen Krieg über in seiner Burg verschanzt und die Stadt seinem Schicksal überlassen habe, während er seine Männer nach [[Schnellwasser]] geschickt habe. Dessen Bruder [[Myl Muton]] sei da anders gewesen, aber [[Robert Baratheon]] hatte ihn erschlagen<ref group="A">in der [[Schlacht der Glocken]]‚ ''siehe:'' [[Sturm der Schwerter - Kapitel 29 - Arya V|V-Arya V]].</ref>.
 
Seit sie Dämmertal verlassen hatten, war die Straße immer leerer geworden und die wenigen Menschen, die sie trafen, immer scheuer. Eine Ausnahme bildete ein bärtiger [[Septon]] mit einer Horde fußwunder Gefolgsleute, die nach Süden wollten. Die Gasthäuser an der Straße sind entweder verlassen oder zu Waffenlagern umfunktioniert worden, und einen Tag zuvor waren sie einem schwer bewaffneten Trupp von Tarlys Männern begegnet. Sie hatten sie ausgefragt, dann aber ziehen lassen, nicht ohne sie vor [[Sandor Clegane]] zu warnen, der angeblich sein Unwesen am [[Trident]] treibe. Brienne gibt die Warnung nun an die Bauern weiter, aber der Mann ist zuversichtlich, dass sie die Geächteten wegen Lord Tarly von Jungfernteich fernhalten werden. Als Brienne erklärt, die Stadt werde bald wieder an Lord Willerich Muton übergeben, der von König [[Tommen Baratheon]] begnadigt werde, lacht der Mann verächtlich und erzählt, dass sich Lord Willerich den ganzen Krieg über in seiner Burg verschanzt und die Stadt seinem Schicksal überlassen habe, während er seine Männer nach [[Schnellwasser]] geschickt habe. Dessen Bruder [[Myl Muton]] sei da anders gewesen, aber [[Robert Baratheon]] hatte ihn erschlagen<ref group="A">in der [[Schlacht der Glocken]]‚ ''siehe:'' [[Sturm der Schwerter - Kapitel 29 - Arya V|V-Arya V]].</ref>.
   
Auch der Bauer hat Sansa nicht gesehen, aber er erzählt, dass die Eier, die er transportiert, für die Hochzeit von Lord Willerichs Tochter [[Eleanor Muton]] sei, die [[Dickon Tarly]] heiraten werde, Lord Randylls Sohn. Brienne muss an ihre eigene erste Verlobung denken: sie war mit sieben Jahren mit Lord [[Bryn Caron]]s jüngerem Sohn verlobt worden, der damals elf Jahre alt war, und den sie nur einmal bei ihrem Verlöbnis gesehen hatte. Zwei Jahre später raffte eine schwere Erkältung Lord Bryn, seine Gemahlin, ihren Verlobten und dessen Schwestern hin. Wäre das nicht geschehen, hätte sie ihn vermutlich geheiratet und ihr Leben wäre gänzlich anders verlaufen und sie würde jetzt in [[Nachtlied]] als Mutter leben.
+
Auch der Bauer hat Sansa nicht gesehen, aber er erzählt, dass die Eier, die er transportiert, für die Hochzeit von Lord Willerichs Tochter [[Eleanor Muton]] sei, die [[Dickon Tarly]] heiraten werde, Lord Randylls Sohn. Brienne muss an ihre eigene erste Verlobung denken: sie war mit sieben Jahren mit Lord [[Bryn Caron]]s jüngerem Sohn verlobt worden, der damals elf Jahre alt war, und den sie nur einmal bei ihrem Verlöbnis gesehen hatte. Zwei Jahre später raffte eine schwere Erkältung Lord Bryn, seine Gemahlin, ihren Verlobter und dessen Schwestern hin. Wäre das nicht geschehen, hätte sie ihn vermutlich geheiratet und ihr Leben wäre gänzlich anders verlaufen und sie würde jetzt in [[Nachtlied]] als Mutter leben.
   
 
===Ser Hylo Hatz empfängt Brienne in Jungfernteich===
 
===Ser Hylo Hatz empfängt Brienne in Jungfernteich===
 
Nachdem sie den verwüsteten Wald hinter sich gelassen haben, erreichen sie die Hafenstadt Jungfernteich. Lord Tarly hat die Stadttore wieder aufgebaut und verstärkt, auf den Mauern patrouillieren wieder Soldaten, und über dem Torhaus wehen die Banner von [[Haus Baratheon von Königsmund]] und [[Haus Tarly]], während das Banner von [[Haus Muton]] nur über der Burg weht. Am Fallgitter wachen ein Dutzend Hellebardenträger aus Tarlys Heer, die Männer selbst sind Soldaten von [[Haus Kaswell]], [[Haus Flurgut]], [[Haus Bettlin]] und [[Haus Sarsfeld]]. Ihr Anführer trägt das Zeichen von [[Haus Serrett]] auf der Brust. Er will den Bauern den Karren für ein paar Heller abnehmen, und als sie sich beschweren, will er auch die Frau dafür.
 
Nachdem sie den verwüsteten Wald hinter sich gelassen haben, erreichen sie die Hafenstadt Jungfernteich. Lord Tarly hat die Stadttore wieder aufgebaut und verstärkt, auf den Mauern patrouillieren wieder Soldaten, und über dem Torhaus wehen die Banner von [[Haus Baratheon von Königsmund]] und [[Haus Tarly]], während das Banner von [[Haus Muton]] nur über der Burg weht. Am Fallgitter wachen ein Dutzend Hellebardenträger aus Tarlys Heer, die Männer selbst sind Soldaten von [[Haus Kaswell]], [[Haus Flurgut]], [[Haus Bettlin]] und [[Haus Sarsfeld]]. Ihr Anführer trägt das Zeichen von [[Haus Serrett]] auf der Brust. Er will den Bauern den Karren für ein paar Heller abnehmen, und als sie sich beschweren, will er auch die Frau dafür.
   
Brienne reitet vor und gebietet dem Hauptmann, die Frau in Ruhe zu lassen, dann zieht sie ihr Schwert. Der Hauptmann lässt sich nicht beeindrucken und bezichtigt Brienne, zu den Geächteten zu gehören, doch sie entgegnet, dass Lord Tarly keine Gnade mit Frauenschändern zeige. Die übrigen Wachmänner umzingeln Brienne, doch dann tritt [[Hylo Hatz]] aus dem Torhaus und erklärt dem Hauptmann, dass Lord Tarly Frauenschänder kastriere und dann meistens zur [[Mauer]] schicke. Brienne trifft die Begegnung wie ein Schlag, und sie begrüßt Ser Hylo steif, während er die Wachen warnt, dass sie Brienne die Schöne vor sich hätten, die König [[Renly Baratheon]] und seine halbe [[Regenbogengarde]] erschlagen habe. Sie sei zwar hässlich, aber ihr Vater Lord [[Selwyn Tarth]] sei der Abendstern von [[Tarth]]. Dann schickt er die Bauern zum Haushofmeister des Lords, den sie auf dem Markt fänden, und die Wachen lassen sie passieren.
+
Brienne reitet vor und gebietet dem Hauptmann, die Frau in Ruhe zu lassen, dann zieht sie ihr Schwert. Der Hauptmann lässt sich nicht beeindrucken und bezichtigt Brienne, zu den Geächteten zu gehören, doch sie entgegnet, dass Lord Tarly keine Gnade mit Frauenschändern zeige. Die übrigen Wachmänner umzingeln Brienne, doch dann tritt [[Hylo Hatz]] aus dem Torhaus und erklärt dem Hauptmann, dass Lord Tarly Frauenschänder kastriere und dann meistens zur [[Mauer]] schicke. Brienne trifft die Begegnung wie ein Schlag, und sie begrüßt Ser Hylo steif, während er die Wachen warnt, dass sie Brienne die Schöne vor sich hätten, die König [[Renly Baratheon]] und seine halbe [[Regenbogengarde]] erschlagen habe. Sie sei zwar hässlich, aber ihr Vater Lord [[Selwyn Tarth]] sein der Abendstern von [[Tarth]]. Dann schickt er die Bauern zum Haushofmeister des Lords, den sie auf dem Markt fänden, und die Wachen lassen sie passieren.
   
 
Brienne und Podrick traben hinterher, und in einer Seitengasse entdeckt Brienne einen Stall. Ser Hylo kommt hinter ihnen her und fragt sie, ob sie sich nicht bei ihm bedanken wolle, sie aber antwortet, dass sie das eines Tages im [[Buhurt]] nachholen werde, woraufhin er sie an [[Ronnet Connington]] erinnert. Als sie ihn fragt, ob er nicht weiterhin das Tor bewachen müsse, erklärt er griesgrämig, dass während sein Vetter [[Alyn Hatz]] Geächtete jage und dafür sicher bald viel Ruhm einstreiche, er dazu verdammt worden sei, das Tor zu hüten, was er Brienne verdanke. Als sie erkennt, dass der Stall in der Seitenstraße abgebrannt ist, erklärt er ihr, dass es am Osttor einen weiteren gebe. Brienne beteuert, nicht an Renlys Tod schuld zu sein und droht Ser Hylo, sie nicht als Lügnerin zu bezichtigen, aber Ser Hylo denkt selbst, dass sie es nicht war, denn Ser [[Robar Rois]] sei ein viel zu guter Schwertkämpfer für sie gewesen, und so habe sie die Regenbogengarde gar nicht zerstückelt haben können, dass könne nur Ser [[Loras Tyrell]] gewesen sein.
 
Brienne und Podrick traben hinterher, und in einer Seitengasse entdeckt Brienne einen Stall. Ser Hylo kommt hinter ihnen her und fragt sie, ob sie sich nicht bei ihm bedanken wolle, sie aber antwortet, dass sie das eines Tages im [[Buhurt]] nachholen werde, woraufhin er sie an [[Ronnet Connington]] erinnert. Als sie ihn fragt, ob er nicht weiterhin das Tor bewachen müsse, erklärt er griesgrämig, dass während sein Vetter [[Alyn Hatz]] Geächtete jage und dafür sicher bald viel Ruhm einstreiche, er dazu verdammt worden sei, das Tor zu hüten, was er Brienne verdanke. Als sie erkennt, dass der Stall in der Seitenstraße abgebrannt ist, erklärt er ihr, dass es am Osttor einen weiteren gebe. Brienne beteuert, nicht an Renlys Tod schuld zu sein und droht Ser Hylo, sie nicht als Lügnerin zu bezichtigen, aber Ser Hylo denkt selbst, dass sie es nicht war, denn Ser [[Robar Rois]] sei ein viel zu guter Schwertkämpfer für sie gewesen, und so habe sie die Regenbogengarde gar nicht zerstückelt haben können, dass könne nur Ser [[Loras Tyrell]] gewesen sein.
  Lade Editor…
Unten sind häufig verwendete Sonderzeichen aufgelistet. Einfach draufklicken und sie erscheinen im Textfenster:

Diese Vorlage anzeigen.