Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Bearbeiten von

A Feast for Crows - Kapitel 18 - Der Eiserne Kapitän

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 58: Zeile 58:
 
Asha erzählt, dass sie seit vier Tagen und vier Nächten mit den Eisenmännern trinke, und sie habe einige Männer hinter sich, wozu auch die Harlaus gehören, aber sie merke immer mehr, dass es nicht reichen werde, um sich zur Königin zu machen. Daher will sie Victarion ein Angebot machen: sie werde ihn unterstützen, wenn sie sich die Herrschaft teilen würden.<ref group="A">Victarion sagt, sie habe drei Onkel (er selbst, Aeron und Euron)‚ aber sie erinnert ihn daran, dass sie noch einen vierten mütterlicherseits hat, nämlich Rodrik Harlau.</ref> Victarion versteht ihr Angebot nicht sofort und ertappt sich dabei, wie er sich vorstellt, dass sie seine Gemahlin wird, aber Asha meint, dass sie seine [[Hand des Königs]] werden will. Victarion denkt darüber nach, dass noch kein König der Eiseninseln eine Hand gebraucht habe, erst recht keine Frau. Er fürchtet, dass die Männer über ihn spotten würden. Asha erklärt weiterhin, dass sie diesem irrsinnigen Krieg ein Ende machen wolle, bevor die Eisenmänner darin untergehen werden. Deswegen habe sie [[Sybelle Locke|Lady Glauer]] mit jeglicher Höflichkeit behandelt, und sie hat ihr versprochen, dass ihr Gemahl [[Robett Glauer]] mit Asha verhandeln werde. Sie ist der Meinung, dass die Eisenmänner die [[Steinige Küste]] und das [[Seedrachenhorn]] haben könnten, wenn [[Tiefwald Motte]], [[Maidengraben]] und [[Torrhenschanze]] zurück an die Nordmänner gegeben würden. Diese Regionen seien zwar dünn besiedelt, von der Fläche her aber immer noch zehnmal so groß wie alle Eiseninseln zusammen. Mit einem Austausch von Geiseln könnte man den Pakt besiegeln und gemeinsame Sache machen, falls der [[Eiserner Thron]] einen von beiden angreifen würde.
 
Asha erzählt, dass sie seit vier Tagen und vier Nächten mit den Eisenmännern trinke, und sie habe einige Männer hinter sich, wozu auch die Harlaus gehören, aber sie merke immer mehr, dass es nicht reichen werde, um sich zur Königin zu machen. Daher will sie Victarion ein Angebot machen: sie werde ihn unterstützen, wenn sie sich die Herrschaft teilen würden.<ref group="A">Victarion sagt, sie habe drei Onkel (er selbst, Aeron und Euron)‚ aber sie erinnert ihn daran, dass sie noch einen vierten mütterlicherseits hat, nämlich Rodrik Harlau.</ref> Victarion versteht ihr Angebot nicht sofort und ertappt sich dabei, wie er sich vorstellt, dass sie seine Gemahlin wird, aber Asha meint, dass sie seine [[Hand des Königs]] werden will. Victarion denkt darüber nach, dass noch kein König der Eiseninseln eine Hand gebraucht habe, erst recht keine Frau. Er fürchtet, dass die Männer über ihn spotten würden. Asha erklärt weiterhin, dass sie diesem irrsinnigen Krieg ein Ende machen wolle, bevor die Eisenmänner darin untergehen werden. Deswegen habe sie [[Sybelle Locke|Lady Glauer]] mit jeglicher Höflichkeit behandelt, und sie hat ihr versprochen, dass ihr Gemahl [[Robett Glauer]] mit Asha verhandeln werde. Sie ist der Meinung, dass die Eisenmänner die [[Steinige Küste]] und das [[Seedrachenhorn]] haben könnten, wenn [[Tiefwald Motte]], [[Maidengraben]] und [[Torrhenschanze]] zurück an die Nordmänner gegeben würden. Diese Regionen seien zwar dünn besiedelt, von der Fläche her aber immer noch zehnmal so groß wie alle Eiseninseln zusammen. Mit einem Austausch von Geiseln könnte man den Pakt besiegeln und gemeinsame Sache machen, falls der [[Eiserner Thron]] einen von beiden angreifen würde.
   
Victarion fällt ihr ins Wort und behauptet, Lady Glauer würde sich über Asha lustig machen, denn die Steinige Küste und das Horn würden längst den Eisenmännern gehören, dazu sei [[Winterfell]] abgebrannt und [[Robb Stark]] tot, so wie Balon es sich immer gewünscht hatte. Asha erklärt, dass der Norden viel zu groß sei, um gehalten zu werden, und dass Langschiffe nicht durch Bäume fahren könnten. Victarion bleibt bei seiner Meinung: er braucht keine dritte Hand, und wenn er Hothos Tochter zur Frau nimmt, dann habe er auch die Harlaus hinter sich, da Rodrik keine Erben habe. Außerdem sei Euron zu lange fort gewesen, als dass die Eisenmänner ihm folgen würden. Asha warnt ihn, dass manche Männer aus der Ferne furchteinflößender wirken würden. An den Feuern würde man weder über Victarions Kraft, noch über Ashas Schönheit reden, sondern hauptsächlich über Eurons Reisen und Plünderungen in fernen Ländern. Außerdem heißt es dort, es sei Eurons Plan gewesen, in der Graufreud-Rebellion die Flotte der [[Haus Lennister|Lennisters]] anzugreifen und zu vernichten, auch wenn Victarion protestiert, er habe eigenhändig die erste Fackel auf deren Flaggschiff geworfen.
+
Victarion fällt ihr ins Wort und behauptet, Lady Glauer würde sich über Asha lustig machen, denn die Steinige Küste und das Horn würden längst den Eisenmännern gehören, dazu sei [[Winterfell]] abgebrannt und [[Robb Stark]] tot, so wie Balon es sich immer gewünscht hatte. Asha erklärt, dass der Norden viel zu groß sei, um gehalten zu werden, und dass Langschiffe nicht durch Bäume fahren könnten. Victarion bleibt bei seiner Meinung: er braucht keine dritte Hand, und wenn er Hothos Tochter zur Frau nimmt, dann habe er auch die Harlaus hinter sich, da Rodrik keine Erben habe.
   
 
Asha will wissen, ob Euron Victarions Gemahlin getötet habe, und so erzählt dieser, dass er es selbst tun musste, nachdem Euron ihr ein Kind gemacht habe. Balon hatte Euron in die Verbannung geschickt und ihnen verboten, jemals darüber zu reden. Victarion hätte Euron damals umgebracht, hätte Balon den Sippenmord in seiner Halle nicht ausdrücklich verboten. Euron indes hatte behauptet, die Frau sei willig zu ihm gekommen, denn Victarion sei an einer bestimmten Stelle offenbar nicht so gut bestückt, aber das behält Victarion für sich. Asha kommt zu dem Schluss, dass sie dann doch ihren eigenen Anspruch auf den Meersteinstuhl erheben müsse, dann geht sie fort.
 
Asha will wissen, ob Euron Victarions Gemahlin getötet habe, und so erzählt dieser, dass er es selbst tun musste, nachdem Euron ihr ein Kind gemacht habe. Balon hatte Euron in die Verbannung geschickt und ihnen verboten, jemals darüber zu reden. Victarion hätte Euron damals umgebracht, hätte Balon den Sippenmord in seiner Halle nicht ausdrücklich verboten. Euron indes hatte behauptet, die Frau sei willig zu ihm gekommen, denn Victarion sei an einer bestimmten Stelle offenbar nicht so gut bestückt, aber das behält Victarion für sich. Asha kommt zu dem Schluss, dass sie dann doch ihren eigenen Anspruch auf den Meersteinstuhl erheben müsse, dann geht sie fort.
Zeile 118: Zeile 118:
 
*[[Theon Graufreud]]
 
*[[Theon Graufreud]]
 
*[[Tristifer Botlin]]
 
*[[Tristifer Botlin]]
*[[Tywin Lennister]]
 
 
|}
 
|}
   
Zeile 137: Zeile 136:
 
*[[Herrenhort]]
 
*[[Herrenhort]]
 
*[[Ib]]
 
*[[Ib]]
*[[Lennishort]]
 
 
*[[Lys]]
 
*[[Lys]]
 
*[[Maidengraben]]
 
*[[Maidengraben]]
  Lade Editor…
Unten sind häufig verwendete Sonderzeichen aufgelistet. Einfach draufklicken und sie erscheinen im Textfenster:

Diese Vorlage anzeigen.