Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Bearbeiten von

A Storm of Swords - Kapitel 31 - Jaime IV

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 37: Zeile 37:
 
An einem Morgen versucht er zu fliehen, indem er [[Timeon]] sein Schwert stiehlt. Er hält das Schwert mit der linken Hand allerdings so unbeholfen, dass [[Shagwell]] lediglich um ihn herumgetanzen muss, bis Jaime vor Müdigkeit das Schwert sinken lässt. Schließlich muss er aufgeben und [[Rorge]] nimmt ihm das Schwert einfach wieder ab. [[Vargo Hoat]] warnt ihn, dass er ihm beim nächsten Fluchtversuch auch noch die andere Hand oder einen Fuss abzutrennen wird. Jaime will einfach nur noch sterben, aber Brienne sagt ihm des nachts, dass das feige sei und dass er leben müsse, um sich zu rächen. Er realisiert, dass sie Recht hat und dass er überleben muss, wegen Cersei und Tyrion, aber auch wegen [[Robb Stark]], [[Edmure Tully]] und den Tapferen Kameraden. Ab nun versucht er, sich das Essen herunterzuwürgen, um wieder zu Kräften zu kommen. Die Tage verschwimmen zunehmend, während sie weiter durch die [[Flusslande]] reiten, und nachts binden die Tapferen Kameraden Jaime immer noch an einen Baum, was ihm Mut macht, denn offensichtlich halten sie ihn immer noch für gefährlich. Brienne wird neben ihn angebunden, aber sie spricht kaum und scheint eine innere Mauer aufgebaut zu haben. Jaime hingegen kann immer noch nicht begreifen, was es heißt, seine Schwerthand verloren zu haben. Er hat sie trainiert, seit er denken kann,und sie hat ihn erst zum Mann gemacht.
 
An einem Morgen versucht er zu fliehen, indem er [[Timeon]] sein Schwert stiehlt. Er hält das Schwert mit der linken Hand allerdings so unbeholfen, dass [[Shagwell]] lediglich um ihn herumgetanzen muss, bis Jaime vor Müdigkeit das Schwert sinken lässt. Schließlich muss er aufgeben und [[Rorge]] nimmt ihm das Schwert einfach wieder ab. [[Vargo Hoat]] warnt ihn, dass er ihm beim nächsten Fluchtversuch auch noch die andere Hand oder einen Fuss abzutrennen wird. Jaime will einfach nur noch sterben, aber Brienne sagt ihm des nachts, dass das feige sei und dass er leben müsse, um sich zu rächen. Er realisiert, dass sie Recht hat und dass er überleben muss, wegen Cersei und Tyrion, aber auch wegen [[Robb Stark]], [[Edmure Tully]] und den Tapferen Kameraden. Ab nun versucht er, sich das Essen herunterzuwürgen, um wieder zu Kräften zu kommen. Die Tage verschwimmen zunehmend, während sie weiter durch die [[Flusslande]] reiten, und nachts binden die Tapferen Kameraden Jaime immer noch an einen Baum, was ihm Mut macht, denn offensichtlich halten sie ihn immer noch für gefährlich. Brienne wird neben ihn angebunden, aber sie spricht kaum und scheint eine innere Mauer aufgebaut zu haben. Jaime hingegen kann immer noch nicht begreifen, was es heißt, seine Schwerthand verloren zu haben. Er hat sie trainiert, seit er denken kann,und sie hat ihn erst zum Mann gemacht.
   
Zufällig bekommt er mit, dass sie nach [[Harrenhal]] unterwegs sind. Er muss lachen, denn das ist der Ort, an dem er während des [[Turnier von Harrenhal|Turniers von Harrenhal]] den weißen Umhang der [[Königsgarde]] verliehen bekommen hat und von wo aus [[Aerys II. Targaryen]] ihn dann fortgeschickt hatte, damit er nicht an dem [[Tjost]] des Turniers teilnehmen konnte, dabei war er so siegessicher gewesen, obwohl er noch so jung war. [[Timeon]] schlägt ihm für das Lachen mit seiner Peitsche ins Gesicht, aber Jaime spürt die Wunde kaum, denn die Schmerzen seiner Phantomhand überdecken alles.
+
Zufällig bekommt er mit, dass sie nach [[Harrenhal]] unterwegs sind. Er muss lachen, denn das ist der Ort, an dem er während des [[Turnier von Harrenhal|Turniers von Harrenhal]] den weißen Umhang der [[Königsgarde]] verliehen bekommen hat und von wo aus [[Aerys II. Targaryen]] ihn dann fortgeschickt hatte, damit er nicht an dem [[Tjost]] des Turniers teilnehmen konnte, dabei war er so siegessicher gewesen, obwohl er noch so jung war. [[Timeon]] schlägt ihm für das Lachen mit seiner Peitsche ins Gesicht, aber Jaime spürt die Wunde kaum wegen der Schmerzen seiner Phantomhand, die alles überdeckten.
   
 
In der nächsten Nacht erhält Jaime weitere Prügel, die er kaum spürt, bis Rorge mit seinem Stiefel seinen Stumpf trifft und er dadurch ohnmächtig wird. Eine weitere Nacht später erscheinen die drei schlimmsten der Kameraden bei ihnen: Shagwell, Rorge und der fette [[Dothraki]] [[Zollo]]. Während sie sich nähern, streiten sie sich darum, wer Brienne als Erster vergewaltigen darf. Jaime weiß, dass sie ernsthaft verletzt oder getötet werden wird, da sie zu stolz sein wird, um sich nicht zu wehren. Geistesgegenwärtig ruft er laut aus, wodurch er Brienne rettet, dafür aber von Rorge einen weiteren schmerzhaften Tritt gegen den Stumpf erhält, wodurch er abermals ohnmächtig wird. Als er wieder zu sich kommt, sind Urswyck und [[Vargo Hoat]] persönlich bei ihnen. Seit dieser Nacht stellt Vargo Hoat Wachen auf, um die beiden vor seinen eigenen Leuten zu beschützen. Jaime und Brienne werden für den restlichen Weg bewacht, um sie zu beschützen. Zwei weitere Nächte reden sie nicht miteinander, dann fragt Brienne, warum Jaime ihr geholfen hat und bedankt sich bei ihm.
 
In der nächsten Nacht erhält Jaime weitere Prügel, die er kaum spürt, bis Rorge mit seinem Stiefel seinen Stumpf trifft und er dadurch ohnmächtig wird. Eine weitere Nacht später erscheinen die drei schlimmsten der Kameraden bei ihnen: Shagwell, Rorge und der fette [[Dothraki]] [[Zollo]]. Während sie sich nähern, streiten sie sich darum, wer Brienne als Erster vergewaltigen darf. Jaime weiß, dass sie ernsthaft verletzt oder getötet werden wird, da sie zu stolz sein wird, um sich nicht zu wehren. Geistesgegenwärtig ruft er laut aus, wodurch er Brienne rettet, dafür aber von Rorge einen weiteren schmerzhaften Tritt gegen den Stumpf erhält, wodurch er abermals ohnmächtig wird. Als er wieder zu sich kommt, sind Urswyck und [[Vargo Hoat]] persönlich bei ihnen. Seit dieser Nacht stellt Vargo Hoat Wachen auf, um die beiden vor seinen eigenen Leuten zu beschützen. Jaime und Brienne werden für den restlichen Weg bewacht, um sie zu beschützen. Zwei weitere Nächte reden sie nicht miteinander, dann fragt Brienne, warum Jaime ihr geholfen hat und bedankt sich bei ihm.
  Lade Editor…
Unten sind häufig verwendete Sonderzeichen aufgelistet. Einfach draufklicken und sie erscheinen im Textfenster:

Diese Vorlage anzeigen.