Fandom


K
(Biographie)
Zeile 30: Zeile 30:
   
 
==Biographie==
 
==Biographie==
  +
Es heißt, er habe einmal sogar seinen Großmaester namens [[Gerardys]] an seine Drachen verfüttert.{{SDS|12}}
  +
  +
===Tanz der Drachen===
 
Sein [[Viserys I. Targaryen|Vater]] hatte beabsichtigt, Aegons ältere Schwester [[Rhaenyra Targaryen|Rhaenyra]] auf den Eisernen Thron zu erheben, wohingegen [[Kriston Kraut]], Lord Kommandant der [[Königsgarde]], Aegon überzeugte den Thron selber zu besteigen. Die Krönungszeremonie fand in der [[Drachengrube]] statt und [[Der Glaube an die Sieben|Septon]] [[Konstans (Septon)|Konstans]] salbte den König und seine Königin [[Helaena Targaryen|Helaena]]. Ser Kriston setzte Aegon die Krone [[Aegon I. Targaryen|Aegon des Eroberers]] und Alicent ihrer Tochter ihre eigene auf.{{GRRM|2}}
 
Sein [[Viserys I. Targaryen|Vater]] hatte beabsichtigt, Aegons ältere Schwester [[Rhaenyra Targaryen|Rhaenyra]] auf den Eisernen Thron zu erheben, wohingegen [[Kriston Kraut]], Lord Kommandant der [[Königsgarde]], Aegon überzeugte den Thron selber zu besteigen. Die Krönungszeremonie fand in der [[Drachengrube]] statt und [[Der Glaube an die Sieben|Septon]] [[Konstans (Septon)|Konstans]] salbte den König und seine Königin [[Helaena Targaryen|Helaena]]. Ser Kriston setzte Aegon die Krone [[Aegon I. Targaryen|Aegon des Eroberers]] und Alicent ihrer Tochter ihre eigene auf.{{GRRM|2}}
   
Es heißt, er habe einmal sogar seinen Großmaester namens [[Gerardys]] an seine Drachen verfüttert.{{SDS|12}}
+
Weil seine [[Hand des Königs|Hand]], Ser [[Otto Hohenturm]], aus seiner Sicht nur zögerlich auf die Erfolge seiner Halbschwester reagierte, verlor er die Geduld mit seinem Großvater. Er enthob ihn des Amtes und machte Ser Kriston zu seiner neuen Hand. Als Ser Kriston in [[Krähenruh]] von Prinzessin [[Rhaenys Targaryen (Tochter von Aemon)|Rhaenys Targaryen]] [[Schlacht von Krähenruh|angegriffen wurde]], kamen ihn Aegon und sein Bruder [[Aemond Targaryen]] zur Hilfe. Nach dem Kampf war Rhaenys tot und Aegon schwer verletzt. Er hatte mehrere Rippen und die Hüfte gebrochen, am ganzen Körper Verbrennungen und an seinem linken Arm war seine Rüstung durch die große Hitze mit dem Fleisch verschmolzen. Auch sein Drache [[Sonnfeuer]] war schwer verletzt. Ihm wurde eine Schwinge zur Hälfte abgerissen.{{GRRM|2}}
  +
  +
Für den Rest des Jahres erhob sich Aegon nicht mehr von seinem Krankenlager und Aemond übernahm die Regierung über das Reich. Außer Ser Kriston und seiner Mutter, [[Alicent Hohenturm]], durfte niemand die Ruhe des Königs stören. Sonnfeuer konnte in seinem Zustand nicht transportiert werden und so ließ man ihn auf dem Feld vor Krähenruh sich erholen.{{GRRM|2}}
  +
  +
Als Rhaenyra [[Königsmund]] eroberte, half Aegons [[Meister der Flüsterer]], Lord [[Larys Kraft]], dem König und seinen beiden verbliebenen Kindern zur Flucht durch geheime Gänge in Maegors Feste. Getarnt als einfacher Fischer wurde Aegon von einem Bastardritter namens Ser [[Marsten Wasser]] nach [[Drachenstein]] gebracht, weil Lord Larys vermutete, dort würde ihn Rhaenyra am wenigsten vermuten.{{GRRM|2}}
  +
  +
Aegon blieb verbrogen im Schatten von Rhaenyras Festung bis Sonnfeuer auf der Insel auftauchte und den wilden Drachen [[Graugeist]] tötete (zunächst wurde diese Tat dem [[Der Kannibale|Kannibalen]] zugeschrieben, doch [[Volantis|Volantenische]] Händler hatten den Kampf beobachtet und goldene Schuppen an einem Drachen erkannt.) Zusammen mit zwei seiner Vettern fand Ser Marsten Sonnfeuer und brachte ihn wieder mit Aegon zusammen. Während sich Drache und Reiter weiter erholten, reisten Ser Marsten und seine Vettern, die [[Zwei Toms]] auf die andere Seite der Insel und suchten nach Leuten, die bereit waren ihnen zu helfen die Burg einzunehmen. In dieser Hinsicht am wichtigsten war Ser [[Alfred Ginster]], ein Mitglied der Wache von Drachenstein, der die Seiten wechselte. Ser Alfred, Ser Marsten und ihren Männer gelang es beinahe mühelos die Burg zu erobern und den alten Kastellan Ser [[Robert Quinz]] zu töten. Lediglich Lady [[Baela Targaryen]], eine von Prinz [[Daemon Targaryen]]s Zwillingstöchtern, entwischte Aegons Männern gelangte zu ihrem Drachen [[Mondtänzerin]] in den Hof. Als Aegon und Sonnfeuer aus ihrem Versteck zur Burg flogen stellte sich ihnen Lady Baela und ihr Drachen. Nach einen kurzen und heftigen Kampf stürzten beide Drachen in den Hof der Burg ab. Aegon sprang sechs Meter über dem Boden von Sonnfeuers Rücken und zerschmetterte sich beide Beine. Mondtänzerin starb kurz nach dem Aufprall.{{GRRM|2}}
  +
  +
Als Rhaenyra mit nur kleinem Gefolge auf Drachenstein eintraf, unwissend, dass Aegon ihre Burg erobert hatte wurde sie von Ser Alfred in den Hof geführt. Dort ließ Aegon seine Schwester von Sonnfeuer auffressen. Jedoch starb auch Sonnfeuer kurze Zeit später an seinen Wunden aus den Kämpfen gegen Graugeist und Mondtänzerin.{{GRRM|2}}
  +
  +
Kurz darauf kehrte Aegon zurück nach Königsmund, doch der Krieg ging weiter. Nachdem Lord [[Borros Baratheon]] von den jungen [[Flusslande|Flusslords]] unter Lord [[Kermit Tully]] und Lord [[Benjicot Schwarzhain]] besiegt wurde und Lord [[Cregan Stark]] mit einer weiteren Nordarmee den [[Königsweg]] hinuntermarschierte, befahl der König seinem Neffen, [[Aegon III. Targaryen|Aegon dem Jüngeren]], ein Ohr abzuschneiden und den Flusslords als Warnung zu schicken. Anschließend bestieg er seine Sänfte um in seine Gemächer gebracht zu werden und trank ein Glas Wein gegen die Schmerzen. Als die Vorhänge der Sänfte in Aegons Kammer zur Seite gezogen wurden, war Aegon II. tot, vergiftet. Wer genau ihn vergiftete ist bis heute unbekannt.{{DWVEUF|18}}
  +
  +
Da Aegon II. keinen männlichen Erben hatte, wurde sein Neffe Aegon der Jüngere, als Aegon III. gekrönt. Er heiratete Aegons II. Tochter [[Jaehaera Targaryen]], die jedoch zwei Jahre darauf verstarb, wodurch die Linie von König [[Viserys I. Targaryen]] mit [[Alicent Hohenturm]] ausstarb.
   
 
==Familie==
 
==Familie==

Version vom 24. Juli 2015, 11:41 Uhr

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aegon Targaryen (Begriffsklärung).

Aegon II. Targaryen war der sechste Herrscher der Targaryen-Dynastie, der auf dem Eisernen Thron saß und folgte damit seinem Vater Viserys I. Targaryen. Er war mit seiner Schwester Helaena Targaryen verheiratet, mit der er drei Kinder hatte. Er war der Reiter des Drachen Sonnfeuer.

Charakter & Erscheinung

Aegon soll seinem Vater äußerlich stark geähnelt haben. Sein Charakter war jedoch vollkommen anders. Er besaß lediglich einen büscheligen Schnurrbart und hatte stets einen mürrischen Blick aufgelegt.

Er trug die Krone von Aegon dem Eroberer.

Biographie

Es heißt, er habe einmal sogar seinen Großmaester namens Gerardys an seine Drachen verfüttert.[1]

Tanz der Drachen

Sein Vater hatte beabsichtigt, Aegons ältere Schwester Rhaenyra auf den Eisernen Thron zu erheben, wohingegen Kriston Kraut, Lord Kommandant der Königsgarde, Aegon überzeugte den Thron selber zu besteigen. Die Krönungszeremonie fand in der Drachengrube statt und Septon Konstans salbte den König und seine Königin Helaena. Ser Kriston setzte Aegon die Krone Aegon des Eroberers und Alicent ihrer Tochter ihre eigene auf.[2]

Weil seine Hand, Ser Otto Hohenturm, aus seiner Sicht nur zögerlich auf die Erfolge seiner Halbschwester reagierte, verlor er die Geduld mit seinem Großvater. Er enthob ihn des Amtes und machte Ser Kriston zu seiner neuen Hand. Als Ser Kriston in Krähenruh von Prinzessin Rhaenys Targaryen angegriffen wurde, kamen ihn Aegon und sein Bruder Aemond Targaryen zur Hilfe. Nach dem Kampf war Rhaenys tot und Aegon schwer verletzt. Er hatte mehrere Rippen und die Hüfte gebrochen, am ganzen Körper Verbrennungen und an seinem linken Arm war seine Rüstung durch die große Hitze mit dem Fleisch verschmolzen. Auch sein Drache Sonnfeuer war schwer verletzt. Ihm wurde eine Schwinge zur Hälfte abgerissen.[2]

Für den Rest des Jahres erhob sich Aegon nicht mehr von seinem Krankenlager und Aemond übernahm die Regierung über das Reich. Außer Ser Kriston und seiner Mutter, Alicent Hohenturm, durfte niemand die Ruhe des Königs stören. Sonnfeuer konnte in seinem Zustand nicht transportiert werden und so ließ man ihn auf dem Feld vor Krähenruh sich erholen.[2]

Als Rhaenyra Königsmund eroberte, half Aegons Meister der Flüsterer, Lord Larys Kraft, dem König und seinen beiden verbliebenen Kindern zur Flucht durch geheime Gänge in Maegors Feste. Getarnt als einfacher Fischer wurde Aegon von einem Bastardritter namens Ser Marsten Wasser nach Drachenstein gebracht, weil Lord Larys vermutete, dort würde ihn Rhaenyra am wenigsten vermuten.[2]

Aegon blieb verbrogen im Schatten von Rhaenyras Festung bis Sonnfeuer auf der Insel auftauchte und den wilden Drachen Graugeist tötete (zunächst wurde diese Tat dem Kannibalen zugeschrieben, doch Volantenische Händler hatten den Kampf beobachtet und goldene Schuppen an einem Drachen erkannt.) Zusammen mit zwei seiner Vettern fand Ser Marsten Sonnfeuer und brachte ihn wieder mit Aegon zusammen. Während sich Drache und Reiter weiter erholten, reisten Ser Marsten und seine Vettern, die Zwei Toms auf die andere Seite der Insel und suchten nach Leuten, die bereit waren ihnen zu helfen die Burg einzunehmen. In dieser Hinsicht am wichtigsten war Ser Alfred Ginster, ein Mitglied der Wache von Drachenstein, der die Seiten wechselte. Ser Alfred, Ser Marsten und ihren Männer gelang es beinahe mühelos die Burg zu erobern und den alten Kastellan Ser Robert Quinz zu töten. Lediglich Lady Baela Targaryen, eine von Prinz Daemon Targaryens Zwillingstöchtern, entwischte Aegons Männern gelangte zu ihrem Drachen Mondtänzerin in den Hof. Als Aegon und Sonnfeuer aus ihrem Versteck zur Burg flogen stellte sich ihnen Lady Baela und ihr Drachen. Nach einen kurzen und heftigen Kampf stürzten beide Drachen in den Hof der Burg ab. Aegon sprang sechs Meter über dem Boden von Sonnfeuers Rücken und zerschmetterte sich beide Beine. Mondtänzerin starb kurz nach dem Aufprall.[2]

Als Rhaenyra mit nur kleinem Gefolge auf Drachenstein eintraf, unwissend, dass Aegon ihre Burg erobert hatte wurde sie von Ser Alfred in den Hof geführt. Dort ließ Aegon seine Schwester von Sonnfeuer auffressen. Jedoch starb auch Sonnfeuer kurze Zeit später an seinen Wunden aus den Kämpfen gegen Graugeist und Mondtänzerin.[2]

Kurz darauf kehrte Aegon zurück nach Königsmund, doch der Krieg ging weiter. Nachdem Lord Borros Baratheon von den jungen Flusslords unter Lord Kermit Tully und Lord Benjicot Schwarzhain besiegt wurde und Lord Cregan Stark mit einer weiteren Nordarmee den Königsweg hinuntermarschierte, befahl der König seinem Neffen, Aegon dem Jüngeren, ein Ohr abzuschneiden und den Flusslords als Warnung zu schicken. Anschließend bestieg er seine Sänfte um in seine Gemächer gebracht zu werden und trank ein Glas Wein gegen die Schmerzen. Als die Vorhänge der Sänfte in Aegons Kammer zur Seite gezogen wurden, war Aegon II. tot, vergiftet. Wer genau ihn vergiftete ist bis heute unbekannt.[3]

Da Aegon II. keinen männlichen Erben hatte, wurde sein Neffe Aegon der Jüngere, als Aegon III. gekrönt. Er heiratete Aegons II. Tochter Jaehaera Targaryen, die jedoch zwei Jahre darauf verstarb, wodurch die Linie von König Viserys I. Targaryen mit Alicent Hohenturm ausstarb.

Familie

Stammbaum

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corlys
Velaryon
 
Rhaenys
 
 
 
 
 
Aemma
Arryn
 
Viserys I.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alicent
Hohenturm
 
Rhea
Rois
 
Daemon[A 1]
 
Aegon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Laena
Velaryon
 
Daemon[A 1]
 
Laenor
Velaryon
 
Rhaenyra
 
 
 
 
 
Daemon[A 1]
 
Baelon
 
Aegon
II.
 
Helaena
 
Aemond
 
Daeron
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alyn Velaryon
 
BaelaRhaena
 
 
 
Jacaerys
Velaryon
 
Lucerys
Velaryon
 
Gottfrid
Velaryon
 
Daenaera Velaryon
 
Aegon III.
 
 
Viserys II.
 
Larra Rogare
 
Visenya
 
 
JaehaeraJaehaerys
 
Maelor
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corwyn Corbray
 
 
 
 
 
 
Garmund Hohenturm
 
Daeron I.
 
Baelor I.
 
Daena
 
Septa
Rhaena
 
Elaena[A 2]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sechs Töchter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon IV.
 
Naerys
 
Aemon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus Velaryon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elaena[A 2]
 
 
Ossifer Pflum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ronnel Fünfrosen
 
 
 
Haus Schwarzfeuer
 
Haus Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael Mannkraft
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jon Wasser
 
Jeyne Wasser
 
 
 
 
 
 
 
Viserys Pflum
 
 
 
 
 
 
Robin Fünfrosen
 
Laena Fünfrosen
 
Joslyn Fünfrosen
 
Wonne Fünfrosen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

  1. Sturm der Schwerter, Kapitel 12, Tyrion II
    A Storm of Swords, Kapitel 12, Tyrion II
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon II.

Referenzfehler: <ref>-Tags existieren für die Gruppe „A“, jedoch wurde kein dazugehöriges <references group="A" />-Tag gefunden
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.