FANDOM


Aegonfeste TedNasmith

Aegonfeste (von Ted Nasmith ©Random House)

Die Aegonfeste (engl.: Aegonfort) war die erste Befestigungsanlage, die Aegon der Eroberer auf dem höchsten Hügel an der Mündung des Schwarzwassers errichten ließ.[1]

GeschichteBearbeiten

Als Aegon im Jahre 2 v. A. E. zu Beginn der Eroberungskriege mit seinem Heer an der Mündung des Schwarzwassers landete, ließ er den höchsten Hügel, der von nun an Aegons Hoher Hügel heißen sollte, mit einer Palisade aus Holz und Erde befestigen. Diese Schanze erhielt den Namen Aegonfeste und war der Ort, wo Aegon von seinen Schwestergemahlinnen zum König von ganz Westeros ausgerufen wurde. Nach seiner Krönung in Altsass verkündete Aegon entgegen der Erwartungen, dass er seinen Hof in der neugegründeten Stadt halten wolle, der er den Namen Königsmund gab.[2]

Da die eilig errichtete Turmhügelburg als weder groß noch prächtig genug galt, um den König und seinen Hof zu beherbergen, war schon vor Vollendung von Aegons Eroberung mit dem Ausbau begonnen worden. Es wurde ein neuer Bergfried errichtet, der ganz aus Baumstämmen bestand und fünfzig Fuß hoch war. Darunter entstand zunächst eine große Langhalle und dann auf der anderen Seite des Hofes eine Küche aus Stein, die zum Schutz vor Feuer mit Schiefer gedeckt wurde. Weiterhin wurden Stallungen und ein Getreidespeicher ergänzt und ein neuer Wachturm erbaut, der doppelt so hoch wie der alte war. Als der Platz knapp wurde, wurde eine neue Palisade errichtet, die einen größeren Teil der Hügelkuppe umfasste und genügend Raum für eine Waffenkammer, eine Septe und einen Rundturm bot. Auch wenn Aegon Königsmund zu seinem königlichen Sitz erklärt und den Eisernen Thron in der Langhalle der Aegonfeste aufgestellt hatte, verbrachte er nur ein Viertel jedes Jahres dort. Ein weiteres Viertel hielt er sich auf Drachenstein auf, welches wesentlich geräumiger als die Aegonfeste war und größere Annehmlichkeiten bot.[3]

In den letzten Jahren von Aegons Herrschaft besaß Königsmund bereits einhunderttausend Einwohner, dennoch wirkte es eher wie ein überdimensionales, schmutziges Heerlager, und die Aegonfeste, die sich bereits halb den Hang von Aegons Hohem Hügel hinunter ausgebreitet hatte, galt als hässlichste Burg im Reich, weswegen Aegon im Jahre 35 n. A. E. mit seinem gesamten Hof nach Drachenstein umsiedelte und den Befehl gab, die Aegonfeste niederzureißen und durch eine neue Burg aus Stein zu ersetzen. Die Aufsicht über Planung und Bau des Roten Bergfrieds übertrug er seiner Hand Lord Alyn Schurwerth und Königin Visenya Targaryen.[4]

Im Jahre 37 n. A. E. war die Aegonfeste vollständig niedergerissen worden.[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Welt von Eis und Feuer (App), Königsmund
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Aegons Eroberung
  3. Feuer und Blut - Erstes Buch, Drei Köpfe hatte der Drache - Die Regierung unter König Aegon I.
  4. 4,0 4,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen

A  D  B

Besiedlungen und Orte in den Kronlanden
Besiedlungen BrunhöhlDrachensteinDriftmarkDämmertal (Dusterburg - Die Sieben Schwerter) • GeweihHeufurtHochfluthHolkKerbholzKlaueninselKrähenruhKönigsmund (Aegonfeste - Roter Bergfried) • RosbySauhornScharfspitzeScheckenwaldSchreckbauSchurwerthSteintanzSüßhafensund
Orte DrachenbergDrachensteinDriftmarkGewisperKlauenhornKönigswaldMassies HakenMeerjungfrauenfelsenSpeere des Königs der MeerjungfrauenZur Alten Steinbrücke
Straßen und Gewässer GoldwegGurgelKönigswegKrabbenbuchtRosenwegSchwarzwasserSchwarzwasserbuchtStraße nach RosbyWendwasser
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.