Das Lied von Eis und Feuer Wiki
Advertisement
Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Aegons Eroberung (engl.: Aegon's Conquest), verkürzt auch die Eroberung (engl.: the Conquest) genannt, war der erste und bedeutendste der Eroberungskriege. Er ist benannt nach Aegon I. Targaryen, welcher mit seinen Schwestergemahlinnen Visenya und Rhaenys sowie mithilfe der Drachen Balerion, Vhagar und Meraxes sechs der sieben Königreiche von Westeros eroberte und somit die Herrschaft des Hauses Targaryen über die Sieben Königslande begründete. Der Krieg dauerte von Aegons Landung auf dem Festland an zwei Jahre und endete mit Aegons Krönung in Altsass durch den Hohen Septon und dem Beginn einer neuen Zeitrechnung, nach welcher die Kampfhandlungen in den Jahren 2 und 1 v. A. E. stattfanden.[1]

Vorgeschichte[]

Die Targaryens verließen ihre Heimat Valyria im Jahre 114 v. A. E. und siedelten sich auf der Insel Drachenstein an. Dadurch entgingen sie als einzige Drachenreiter dem Verhängnis zwölf Jahre später. Während des Jahrhunderts des Blutes waren sie vor allem an den Ereignissen im Osten interessiert und schenkten dem Festland von Westeros wenig Beachtung.[1] Als die Stadt Volantis, welche sich als Nachfolger des Valyrischen Freistaats betrachtete, ihren Einflussbereich in den Freien Städten überdehnte, kam es zum Krieg, an dessen Ende auch Lord Aegon Targaryen eingriff. Nachdem Volantis' Vormachtstellung gebrochen war, wandte sich Aegon dem Westen zu.[2] Dort gab es zum damaligen Zeitpunkt sieben große Herrschaftsgebiete: der Norden unter König Torrhen aus dem Hause Stark, Dorne unter Fürstin Meria aus dem Hause Martell, die Westlande unter König Loren I. aus dem Hause Lennister, die Weite unter König Mern IX. aus dem Hause Gärtner, das Grüne Tal unter König Ronnel aus dem Hause Arryn (welcher minderjährig war, weshalb seine Mutter Sharra als Regentin herrschte), die Sturmlande unter König Argilac aus dem Hause Durrandon sowie die Eiseninseln und Flusslande unter König Harren aus dem Hause Hoffartt.[1]

König Harren Hoffartt hatte sich die letzten knapp vierzig Jahre mit dem Bau der gewaltigen Festung Harrenhal am Götterauge beschäftigt, welche nun kurz vor der Fertigstellung stand. Da König Argilac Durrandon befürchtete, dass Harren anschließend zwecks neuer Eroberungen gegen die Sturmlande ziehen könnte, bot er Lord Aegon Targaryen seine Tochter Argella zur Gemahlin sowie das Land östlich des Götterauges vom Trident bis zum Schwarzwasser als Mitgift an, um so die Targaryens als Puffer zwischen sich und Harren zu bringen. Aegon war bereits mit seinen beiden Schwestern verheiratet und lehnte ab, zumal das angebotene Land sich schon seit einer Generation nicht mehr im Besitz des Hauses Durrandon befand. Er machte aber den Gegenvorschlag, das Land anzunehmen, wenn er zusätzlich Massies Haken und die Wälder und Ebenen südlich des Schwarzwassers bis zum Fluss Wendwasser und dem Quellgebiet des Manders erhalten würde. Dieser Pakt sollte durch die Heirat seines Jugendfreundes Orys Baratheon mit Argilacs Tochter besiegelt werden. Da Orys jedoch ein unehelicher Halbbruder Aegons gewesen sein soll, reagierte Argilac äußerst erzürnt, schlug Aegons Boten die Hände ab und schickte diese in einem Kästchen nach Drachenstein. Aegon rief daraufhin seine Vasallen und Verbündeten zu sich, darunter auch die Bar Emmons und Massies, welche zwar den Durrandons verschworen waren, aber engere Beziehungen zu den Targaryens besaßen. Am siebten Tag der Beratungen verschickte Aegon die Nachricht an alle Könige und zahlreiche Lords, dass er die Herrschaft über ganz Westeros beanspruche und jeder, der sich unterwerfe, seine Länder und Titel behalte, alle anderen jedoch besiegt und vernichtet würden.[1]

Kriegsverlauf[]

Aegons Landung und erste Krönung[]

Der Krieg begann mit der Landung von Aegons Truppen am Nordufer der Mündung des Schwarzwassers, wo sich drei Hügel über einem Fischerdorf erhoben. Die Angaben zur Anzahl der Soldaten schwanken zwischen einigen Hundert und dreitausend. Auf dem höchsten der drei Hügel ließ Aegon die Aegonfeste errichten, dann schickte er seine beiden Schwestern auf ihren Drachen los, um die umliegenden Burgen zu unterwerfen. Rosby ergab sich Rhaenys kampflos, in Schurwerth dagegen schossen einige Armbrustschützen Bolzen auf Visenya, bis ihr Drache Vhagar die Dächer der Burg in Brand setzte, woraufhin sich die Schurwerths ebenfalls ergaben.[1]

Auf den ersten wirklichen Widerstand traf Aegon, als sich Lord Finsterlyn von Dämmertal und Lord Muton von Jungfernteich verbündeten und mit dreitausend Männern Richtung Süden marschierten. Aegon schickte ihnen Orys Baratheon entgegen, während er selber mit Balerion aus der Luft angriff. In dem ungleichen Kampf verloren beide Lords ihr Leben und Finsterlyns Sohn sowie Mutons Bruder Jon übergaben ihre Burgen und verschworen ihre Schwerter den Targaryens. Auch wenn Visenya die Plünderung der reichen Handelsstadt Dämmertal verbot, beanspruchte sie dennoch die Reichtümer und konnte so den Reichtum der Targaryens steigern.[1]

Nachdem Aegon ein Dutzend Burgen eingenommen und die Mündung des Schwarzwassers an beiden Ufern gesichert hatte, befahl er die besiegten Lords zur Aegonfeste, wo er sie in ihren Ländern und Titeln bestätigte. Außerdem verlieh er seinen Gefolgsleuten neue Titel und präsentierte das Wappen der Targaryens, einen feuerspeienden Drachen mit drei Köpfen. Visenya krönte Aegon mit einem mit Rubinen besetzten Reif aus valyrischem Stahl und Rhaenys rief ihn unter dem Jubel der Anwesenden als "Aegon, der Erste Seines Namens, König von ganz Westeros und Schild seines Volkes" aus.[1]

Unterdessen sammelten Argilac Durrandon und Harren Hoffartt ihre Truppen, die Könige Mern IX. Gärtner und Loren I. Lennister trafen sich zu Bündnisgesprächen, Fürstin Meria Martell bot Unterstützung im Kampf gegen Argilac an, ohne sich aber unterwerfen zu wollen. Sharra Arryn wiederum erklärte sich bereit, Aegon im Kampf gegen Harren zu helfen, und verlangte im Gegenzug alle Länder östlich des Grünen Arms des Tridents. Im Norden beriet sich König Torrhen Stark mit seinen Lords über das weitere Vorgehen.[1]

Grünes Tal, Flusslande und Sturmlande[]

Wenige Tage nach seiner Krönung setzte Aegon den Feldzug fort. Der größere Teil seiner Truppen zog unter dem Befehl von Orys Baratheon und in Begleitung von Rhaenys und ihrem Drachen Meraxes nach Süden gegen Sturmkap und die Sturmlande. Die Flotte der Targaryens segelte unter Lord Daemon Velaryon und in Begleitung von Visenya und Vhagar Richtung Möwenstadt und Grünes Tal. Aegon selbst marschierte gegen Harrens Festung Harrenhal.[1]

Orys' Vorhut verlor bei der Überquerung des Wendwassers eintausend Mann durch einen Überraschungsangriff der Lords Errol, Grimm und Buckler, doch Rhaenys setzte die Wälder mit Meraxes in Brand und zwang die Angreifer so zum Rückzug. In der Schlacht im Meer vor Möwenstadt stellte sich eine Flotte der Arryns und der Braavosi den Targaryens entgegen und versenkte ein Drittel von deren Schiffen, wobei auch Lord Daemon Velaryon ums Leben kam. Ein weiteres Drittel wurde geentert, bevor Visenya die gegnerischen Schiffe mit Vhagar verbrannte. Aegon errang südlich vom Götterauge in der Schlacht im Schilf einen Sieg gegen die Eisenmänner, erlitt jedoch schwere Verluste in der Schlacht bei den Wehklagenden Weiden, als zwei von Harren Hoffartts Söhnen mit ihren Männern unbemerkt den See überquerten und den Targaryens in den Rücken fielen. Auf dem Rückweg nach Harrenhal wurden die Eisenmänner dann allerdings von Aegon auf Balerion angegriffen und verbrannt.[1]

Gleichzeitig mussten die angegriffenen Königreiche weitere Auseinandersetzungen führen. So landeten Piraten von den Trittsteinen an der Küste des Zornkaps und dornische Räuberbanden fielen aus den Roten Bergen in die Dornischen Marschen ein. Im Grünen Tal erklärten sich die Inseln der Drei Schwestern für unabhängig und riefen Marla Sunderland zu ihrer Königin aus. König Harren Hoffartts Vasallen in den Flusslanden liefen angeführt von Lord Edmyn Tully zu Aegon über, sodass Harren in Unterzahl geriet und sich in seine gewaltige Festung Harrenhal zurückzog, die er für uneinnehmbar hielt.[1]

Aegon ließ die Burg umstellen und bot Harren in einer Unterredung an, ihm im Falle einer Unterwerfung die Herrschaft über die Eiseninseln zu lassen, was dieser aber ablehnte. Nach Einbruch der Dunkelheit bestieg Aegon seinen Drachen Balerion und setzte Harrenhal mit Drachenfeuer in Brand. Harren und seine verbleibenden Söhne verbrannten und mit ihnen starb das Haus Hoffartt aus. Am nächsten Tag ernannte Aegon Lord Edmyn Tully zum Obersten Lehnsherrn am Trident.[1] Auf den Eiseninseln brach nach der Vernichtung des Hauses Hoffartt ein Nachfolgekrieg aus.[3]

König Argilac Durrandon zog den feindlichen Truppen von Sturmkap aus entgegen. Südlich von Bronzetor trafen die beiden Heere in der Schlacht des Letzten Sturms aufeinander. Argilac besaß fast doppelt so viele Mann wie Orys Baratheon und konnte den Gegner bei strömendem Regen in Bedrängnis bringen, fiel jedoch schließlich im Zweikampf mit Orys. Argilacs Tochter Argella rief sich daraufhin in Sturmkap zur Sturmkönigin aus und wollte den Krieg fortsetzen, doch ihre Soldaten lieferten sie an Orys aus.[1] Dieser nahm Argella zur Gemahlin und wurde von Aegon zum Obersten Lehnsherrn der Sturmlande ernannt, wodurch das Haus Baratheon entstand.[4]

Unterdessen flog Königin Visenya zum Klauenhorn, um die dortigen Lords zu unterwerfen. Da diese vom Schicksal Harrens gehört hatten, leisteten sie keinen Widerstand und beugten das Knie. Im Gegenzug versprach Visenya ihnen, dass sie keinen anderen Lehnsherren als den König selbst hätten.[5]

Unterwerfung der Westlande und der Weite[]

Angesichts der Erfolge von Aegon und seinen Schwestern entschlossen sich die verbliebenen Könige zum Handeln. Im Norden rief König Torrhen Stark zu den Bannern und im Grünen Tal verstärkte Königin Regentin Sharra Arryn ihre Verteidigungsanlagen und schickte ein Heer zur Sicherung des Bluttors. Außerdem bot sie Aegon die Eheschließung mit ihr an, wenn er dafür ihren Sohn Ronnel zu seinem Erben erklären würde. Aegon ging darauf jedoch nicht ein. Die "Zwei Könige" aus der Weite und den Westlanden, Mern IX. Gärtner und Loren I. Lennister, einigten sich derweil auf ein gemeinsames Vorgehen und versammelten bei Goldhain ein Heer aus fünfundfünfzigtausend Mann, mit dem sie nach Nordosten vorstießen.[1]

Aegon marschierte ihnen daraufhin vom Götterauge aus mit elftausend Mann entgegen, von denen die meisten den Flusslords dienten und deren Treue noch unsicher war. Mit dem kleineren Heer zeigte sich Aegon allerdings beweglicher als seine Gegner. Bei Steinsepte gesellten sich seine Schwestergemahlinnen Rhaenys und Visenya mit ihren Drachen zu ihm. Die beiden Heere trafen auf der weiten Ebene südlich des Schwarzwassers auf dem Feld des Feuers aufeinander. Die "Zwei Könige" gaben den Befehl zum Angriff und konnten die Reihen der Targaryens kurzzeitig durchbrechen, bis Aegon und seine Schwester ihre Drachen bestiegen und das trockene Gras in Brand setzten. Viertausend Mann starben in den Flammen, weitere eintausend durch Waffengewalt, die Targaryens verloren dagegen lediglich einhundert. Unter den Toten befanden sich auch König Mern und seine Familie, sodass das Haus Gärtner ausstarb. König Loren konnte zuerst entkommen, wurde dann gefangen genommen und zu Aegon gebracht, welcher ihn zum Lord von Casterlystein und Wächter des Westens ernannte. Viele Lords der Westlande und der Weite unterwarfen sich ebenfalls.[1]

Anschließend eilte Aegon nach Rosengarten, welches im Besitz des Hauses Gärtner gewesen war. Der Haushofmeister Harlan Tyrell übergab die Burg kampflos und wurde zur Belohnung zum Lord von Rosengarten, Wächter des Südens sowie Obersten Lehnsherrn am Mander ernannt.[1]

Unterwerfung des Nordens[]

Torrhen kniet vor Aegon nieder ©Amok

Ursprünglich wollte Aegon von Rosengarten aus weiter Richtung Süden marschieren und Altsass, den Arbor und Dorne erobern, dann erreichte ihn allerdings die Nachricht, dass König Torrhen Stark mit dreißigtausend Nordmännern durch die Eng in die Flusslande einmarschiert war. Aegon benachrichtigte seine Schwestern sowie die Lords und Ritter, die ihm die Treue geschworen hatten, und flog seinem Heer auf Balerion voraus. Am Trident konnte er den Nordmännern somit ein anderthalbmal so großes Heer entgegenstellen und verfügte außerdem über drei Drachen. Angesichts der feindlichen Übermacht schickte Torrhen seinen Halbbruder Brandon Schnee als Unterhändler zu Aegon. Am nächsten Morgen überquerte der König des Nordens den Fluss und beugte das Knie vor Aegon, welcher ihn zum Lord von Winterfell und Wächter des Nordens ernannte. Torrhen wurde dadurch als der Kniende König bekannt und der Norden verlor seine Unabhängigkeit, allerdings kam kein Nordmann ums Leben.[1]

Im Anschluss trennten sich die drei Targaryens wieder. Aegon marschierte nach Altsass, Visenya unternahm einen zweiten Anlauf zur Eroberung des Grünen Tals und Rhaenys flog nach Dorne.[1]

Eroberung des Grünen Tals[]

Königin Regentin Sharra Arryn hatte in der Zwischenzeit die Verteidigung von Möwenstadt verstärkt, ein starkes Heer am Bluttor aufgestellt und die Garnision der Wegburgen nach Hohenehr verdreifacht, Visenya konnte diese Maßnahmen auf ihrem Drachen Vhagar jedoch einfach umgehen und landete in Hohenehrs Innenhof. Dort holte sie sich den kleinen König Ronnel auf den Schoß, welcher seine Mutter Sharra darum bat, auf dem Drachen mitfliegen zu dürfen. Sharra und Visenya tauschten Höflichkeiten aus und die Königin Regentin übergab die Kronen des Hauses Arryn sowie die Schwerter ihrer Besatzung. Dann flog Ronnel dreimal um den Gipfel der Riesenlanze.[1] Seitdem sind die Arryns als Lords von Hohenehr und Wächter des Ostens Vasallen des Eisernen Throns.[6]

Dorne[]

Rhaenys überflog das Heer dornischer Speerkämpfer, welches den Fürstenpass bewachte, und landete in Vaith, um die Übergabe der Festung zu verlangen. Die Burg war jedoch abgesehen von Frauen, Kindern und alten Männern leer, da die Vaiths verschwunden waren. Rhaenys folgte dem Fluss abwärts nach Göttergnad, doch auch dort hatten die Allyrions ihren Sitz verlassen. In der Plankenstadt ließen sich ebenfalls nur alte Frauen und kleine Kinder blicken. Schließlich gelangte Rhaenys nach Sonnspeer, wo die achtzigjährige Fürstin Meria Martell in einer verlassenen Burg auf sie wartete und ihr mitteilte, dass sie weder kämpfen noch sich unterwerfen werde. Auch Rhaenys' Drohung, beim nächsten Mal die Drachen einzusetzen, ließ Meria unbeeindruckt. Somit musste Rhaenys unverrichteter Dinge wieder abziehen und Dorne blieb unerobert.[1]

Einzug in Altsass und zweite Krönung[]

Auf den Rat des Hohen Septons hin hatte sich Lord Manfred Hohenturm Aegon nach Kriegsbeginn nicht entgegengestellt und empfing den Eroberer und sein Heer mit offenen Toren in Altsass. Drei Tage nach dem Einzug in die Stadt wurde Aegon vom Hohen Septon gesalbt, gekrönt und zu Aegon aus dem Hause Targaryen, dem Ersten Seines Namens, König der Andalen, der Rhoynar und der Ersten Menschen, Herr der Sieben Königreiche und Protektor des Reiches proklamiert. Hunderte Lords wohnten der Zeremonie bei und Zehntausende Einwohner jubelten ihrem neuen König in den Straßen zu, als dieser anschließend auf Balerion durch die Stadt ritt. Ebenfalls anwesend waren die Maester und Erzmaester, und Erzmaester Gyldayn vermutet, dass das Ereignis aus diesem Grund als Anfang von Aegons Herrschaft gilt.[1]

Folgen[]

Auch wenn sich Aegon als Herrscher der Sieben Königreiche bezeichnete, blieben die Eiseninseln, die Drei Schwestern und Dorne vorerst unabhängig. Während die Inseln in den Jahren nach der Krönung unterworfen wurden, konnten die Dornischen ihre Unabhängigkeit auch im Ersten Dornischen Krieg ab dem Jahre 4 n. A. E. verteidigen.[3]

Entgegen der Erwartungen machte Aegon weder Drachenstein noch Altsass zu seinem königlichen Sitz, sondern gründete an der Stelle seiner Landung eine neue Stadt namens Königsmund. Dort brachte er auch den Eisernen Thron unter, der aus den Schwertern seiner Feinde geschmiedet wurde.[1]

Siehe auch[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 Feuer und Blut - Erstes Buch, Aegons Eroberung
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Das Verhängnis von Valyria
  3. 3,0 3,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Herrschaft des Drachen - Die Kriege König Aegons I.
  4. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Baratheon
  5. Zeit der Krähen, Kapitel 20, Brienne IV
    A Feast for Crows, Kapitel 20, Brienne IV
  6. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Arryn
Advertisement