FANDOM


König Aenys I. Targaryen war der zweite König der Sieben Königslande aus dem Hause Targaryen. Er herrschte von 37 bis 42 n. A. E. Aenys war der älteste Sohn von Aegon I. und dessen Schwestergemahlin Rhaenys Targaryen.[1]

Aenys war der Reiter des Drachen Quecksilber.[4]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Aenys war ein kleiner und kränklicher Säugling, der unablässig weinte. Er hatte zarte Glieder und kleine wässrige Augen. Aenys wuchs sehr langsam.[2] Erst nachdem er seinen Drachen Quecksilber erhalten hatte, gewann er an Stärke und Kraft.[4] Aenys war später so groß wie sein Vater, allerdings schlank und schmächtig. Seine Finger waren lang und dünn. Aenys hatte fliederfarbene Augen, die blasser als die seines Vaters waren, und silbergoldenes, gelocktes Haar, welches er schulterlang trug und parfümierte. Außerdem besaß er einen seideweichen Schnurr- und Kinnbart, welcher spitz zulief.[5]

Aenys kleidete sich in feinste Seide, kostbarstes Samit[2] und fliederfarbenen Samt, welcher mit Gold gesäumt war, und trug an den Fingern Goldringe und Edelsteine. Seine Krone war golden, kunstvoll verziert und größer als die seines Vaters.[5]

Aenys galt als höflich, charmant und klug, ohne dabei lebensfern zu sein. Er fand leicht Freunde und wurde in seiner Jugend von den jungen Mädchen umschwärmt. Aenys war sehr liebenswürdig und seiner Familie äußerst zugetan, ebenso wie seinem Volk. Im Gegenzug war er bedürftig nach Liebe.[2] Da er fortwährend die Bestätigung anderer Menschen brauchte, dachte er oft zu lange über Entscheidungen nach, aus Angst, jemanden zu enttäuschen.[4] Schwierigkeiten versuchte Aenys in der Regel mit sanften Worten zu lösen. Er vertraute jedem und ließ sich leicht beeinflussen. Seine Meinung schwankte oft und hing meistens davon ab, welcher Ratgeber zuletzt mit ihm gesprochen hatte.[2]

Aenys war ein durchschnittlicher Kämpfer, aber ein guter Sänger mit einer starken, süßen Stimme. Er ritt gerne auf Pferden, am liebsten aber auf seinem Drachen. Als König verloren Schwert und Lanze für ihn jeglichen Reiz, stattdessen befasste er sich mit Alchemie, Astronomie sowie Astrologie und erfreute sich an Musik und Tanz. Aenys umgab sich gerne mit Maestern, Septonen und Witzbolden.[2]

BiographieBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Aenys wurde im Jahre 7 n. A. E. auf Drachenstein[3] geboren und war damit das erste Kind von König Aegon I. Aufgrund seiner körperlichen Schwächen fürchteten die Maester um Aenys' Leben. Er verweigerte die Brust seiner Amme und ließ sich nur von seiner Mutter Rhaenys stillen. Gerüchten zufolge schrie er zwei Wochen lang, als er abgestillt wurde. Da Aenys König Aegon so wenig ähnelte, äußerten manche sogar die Vermutung, dass das Kind in Wahrheit von einem der Sänger oder Schauspieler stammte, mit denen sich seine Mutter Rhaenys so gerne umgab.[2] Das Gerede verstummte allerdings, als Aenys ein junges Drachenküken bekam, das den Namen Quecksilber erhielt, und er in der Folge kräftiger wurde.[4]

Im Jahre 10 n. A. E. verlor der dreijährige Aenys seine Mutter, als Königin Rhaenys während des Ersten Dornischen Krieges ums Leben kam. Daraufhin verweigerte er die Nahrungsaufnahme und verfiel wieder ins Krabbeln, was seinen Vater verzweifeln ließ.[2]

Im Jahre 13 n. A. E. übergab Prinzessin Deria Martell im Auftrag ihres Vaters Fürst Nymor einen Brief an König Aegon, dessen Inhalt dafür sorgte, dass Aegon einem Friedensvertrag mit den Dornischen zustimmte. Da er das Schreiben umgehend verbrannte und nie darüber sprach, ist der Inhalt der Geschichtsschreibung unbekannt. Der spätere Großmaester Clegg glaubt, dass Dorne nicht mehr in der Lage gewesen sei, den Kampf fortzusetzen, und vermutet daher, dass Nymor womöglich gedroht habe, die Männer ohne Gesicht aus Braavos anzuheuern, um Aegons Erben Prinz Aenys zu ermorden, falls der König einem Friedensabkommen nicht zustimmen würde.[6]

Zu seinem Halbbruder Maegor, der im Jahre 12 n. A. E. von Aenys' Tante Königin Visenya Targaryen auf die Welt gebracht worden war, hatte Aenys kein enges Verhältnis, da dieser mit seiner Mutter auf Drachenstein blieb, während sich Aenys stets in der Nähe seines Vaters aufhielt und daher auch vor allem von den Rittern der Königsgarde und manchmal auch von seinem Vater selbst im Schwertkampf ausgebildet wurde. Auch wenn er sich bemühte und es ihm nicht an Mut mangelte, erwies er sich sogar mit Schwarzfeuer, das ihm sein Vater manchmal in die Hand drückte, lediglich als passabler Kämpfer. Seine Fähigkeiten lagen eher auf dem Gebiet des Singens und im Umgang mit seinen Mitmenschen. Außerdem ritt er gerne auf den Rennpferden, Zeltern und Schlachtrössern, die er von seinem Vater geschenkt bekam, am liebsten aber auf Quecksilber.[2]

Im Jahre 22 n. A. E. heiratete Aenys Alyssa Velaryon, die Tochter von Lord Aethan Velaryon. Da Aenys' Großmutter eine Velaryon und deren Mutter eine Targaryen gewesen war, betrachtete man die Vermählung als eine Verbindung zwischen Vetter und Base. Die Ehe von Aenys und Alyssa erwies sich als glücklich und kinderreich. Das erste Kind kam in Gestalt von Prinzessin Rhaena Targaryen im Jahre 23 n. A. E. auf die Welt. Daraufhin kam die Frage auf, ob Rhaena als Tochter des Thronerben oder Prinz Maegor als zweiter Sohn des Königs in der Thronfolge zuerst käme. Königin Visenya schlug daher ein Verlöbnis zwischen den beiden vor, wogegen sich jedoch Rhaenas Eltern aussprachen. Im selben Jahr begleitete Aenys seinen Vater anlässlich des zehnten Jahrestags des Friedensvertrags mit Dorne aus seinem Drachen Quecksilber nach Sonnspeer. In den folgenden Jahren bekamen Aenys und Alyssa weitere Kinder: Aegon im Jahre 26 n. A. E., Viserys im Jahre 29 n. A. E., Jaehaerys im Jahre 34 n. A. E. sowie Alysanne im Jahre 36 n. A. E. Aegon galt seit seiner Geburt als Aenys' Nachfolger.[2]

Von seinem Vater wurde Aenys gelehrt, dass ein König das Land kennen sollte, über das er herrscht.[7] So übernahm er auch zusammen mit seiner Gemahlin Alyssa nach Aegons sechzigstem Namenstag im Jahre 33 n. A. E. die königlichen Rundreisen durch das Reich.[2]

HerrschaftBearbeiten

Als sein Vater König Aegon im Jahre 37 n. A. E. auf Drachenstein einem Schlaganfall erlag, befand sich Aenys in Rosengarten auf einer seiner Rundreisen, aber sein Drache Quecksilber brachte ihn rechtzeitig zur Trauerfeier nach Drachenstein zurück. Anschließend ließ er sich von Großmaester Gawen mit der rubinbesetzten Krone seines Vaters krönen. Seinem Halbbruder Maegor verkündete Aenys, dass dieser nie wieder vor ihm knien müsse und sie das Reich gemeinsam regieren würden, und übergab ihm das Schwert Schwarzfeuer. Da Maegor bereits Dunkle Schwester erhalten hatte, besaß er damit nun beide valyrischen Schwerter des Hauses Targaryen.[2]

Nach seiner Krönung segelte Aenys mit seinem Gefolge nach Königsmund, wo er von Tausenden Bewohnern bejubelt wurde, als er inmitten der Baustelle des Roten Bergfrieds den Eisernen Thron bestieg. Anschließend brach er nach Altsass auf, um den Segen des Hohen Septons zu empfangen. Auch wenn die Reise mit Quecksilber nur weniger Tage gedauert hätte, entschloss sich der König dazu, über Land zu reisen, und wurde von dreihundert Rittern und deren Gefolge sowie von seiner Gemahlin Königin Alyssa und ihren drei ältesten Kindern Rhaena, Aegon und Viserys begleitet. Jaehaerys und Alysanne galten dagegen als zu jung für die lange Strecke und blieben auf Drachenstein. Die Reise führte über Sturmkap und dann die Dornischen Marschen in westlicher Richtung, der Rückweg war über Rosengarten, Lennishort und Schnellwasser geplant. Der König übernachtete in jeder Burg auf der Route und das gemeine Volk jubelte ihm entlang des Weges in großer Zahl zu. Während Aenys' Söhne Aegon und Viserys die Feierlichkeiten genossen, zog sich seine Tochter Rhaena immer mehr zurück, bis ihre Mutter Alyssa Rhaenas neueste Favoritin Melonie Peiper nachkommen ließ. Aenys wurde in der Sternensepte vom Hohen Septon gesalbt und erhielt von diesem eine Krone aus gelbem Gold, in die in Jade und Perlmutt die Gesichter der Sieben eingelegt waren. Unterdessen wurden von einigen Zweifel an seiner Eignung als König gestreut, allen voran von Maegors Mutter Königinwitwe Visenya Targaryen, die stattdessen die Fähigkeiten ihres Sohnes hervorhob. Außerdem gab es eine große Anzahl unzufriedener Ritter und Lords, die durch die Eroberungskriege Verwandte und Macht verloren hatten und nun die Gelegenheit sahen, gegen die Targaryen-Herrschaft vorzugehen.[2]

Der erste Rebell war ein Gesetzloser in den Flusslanden namens Harren der Rote, der sich mit seiner Bande Zugang zu Harrenhal verschaffte und dort Lord Gargon Qoherys kastrierte, welcher daraufhin verblutete.[4] Harren erklärte sich zum Lord von Harrenhal und König der Flüsse, bevor er mit seiner Bande wieder in die Wälder verschwand. Aenys hielt sich zu diesem Zeitpunkt in Schnellwasser bei Lord Tully auf, welcher ihm riet, mit Quecksilber auf Harrenhal herabzustoßen. Der König, dem laut Erzmaester Gyldayn womöglich das Schicksal seiner Mutter in Dorne vor Augen stand, entschied sich allerdings dagegen und befahl Lord Tully, ein Heer aufzustellen, während er selber solange in Schnellwasser wartete. Erst als eintausend Mann versammelt waren, setzte sich Aenys in Bewegung, fand Harrenhal allerdings verlassen vor, da Harren der Rote die Bewohner getötet hatte und zurück in die Wälder verschwunden war. Anschließend kehrte der König nach Königsmund zurück, wo er die Nachricht von weiteren Rebellionen erhielt. Lord Ronnel Arryn war von seinem Bruder Jonos entmachtet und eingesperrt worden, welcher sich zum König von Berg und Grünem Tal ausgerufen hatte. Auf den Eiseninseln beanspruchte ein Mann namens Lodos der Zweimal-Ertrunkene die Königsherrschaft für sich und in den Roten Bergen von Dorne hatte sich ein Prätendent erhoben, der sich "der Geierkönig" nannte und Tausende Gefolgsleute um sich scharte, die in die Weite einfielen, womit der Zweite Dornische Krieg begann.[2]

Aenys wusste zwar, dass die Aufstände niedergeschlagen werden mussten, zeigte sich aber unfähig, dementsprechend zu handeln. Da er glaubte, beim Volk beliebt zu sein, verstand er die Gründe der Rebellen nicht und sprach davon, Boten zu ihnen zu schicken. Königsmund hielt Aenys angesichts der Nähe Harrens des Roten nicht mehr für sicher, weshalb er seine Gemahlin Alyssa und die jüngeren Kinder nach Drachenstein schickte. Zuerst befahl er seiner Hand Lord Alyn Schurwerth, ins Grüne Tal zu segeln und Jonos Arryn niederzuwerfen, widerrief den Befehl dann allerdings kurz vor Alyns Abfahrt aus Angst, Harren der Rote könnte sich in Königsmund einschleichen. Stattdessen schickte er seine Hand mit ein paar Hundert Mann los, um gegen Harren zu ziehen, und entschied, einen Großen einberufen zu wollen, um das weitere Vorgehen gegen die Rebellen zu besprechen. Unterdessen nahmen seine Lords eigenständig oder in Übereinstimmung mit Königinwitwe Visenya den Kampf auf. Lord Allard Rois besiegte Jonos Arryn, woraufhin sich dieser mit seinen verbliebenen Unterstützern in Hohenehr verschanzte und seinen Bruder Ronnel durch die Mondpforte in den Tod schickte. Schließlich brachte Maegors Erscheinen auf Balerion, den der Prinz nach Aegons Tod bestiegen hatte, die Aufrührer dazu, ihren Anführer Jonos zu töten und sich zu ergeben. Auf den Eiseninseln kümmerte sich Lord Goren Graufreud um den Prätendenten Lodos, dessen eingelegten Kopf er an Aenys schickte. Der König zeigte sich darüber so erfreut, dass er Goren eine Gunst gewährte, die dieser dazu nutzte, alle Septone und Septas auszuweisen, die in den vorangegangenen Jahrzehnten auf die Inseln gekommen waren. Der Geierkönig, dessen Heer zwischenzeitlich dreißigtausend Mann stark war, wurde schließlich von Lord Orys Baratheon und den Lords der Dornischen Marschen besiegt. Als letztes konnte Lord Alyn Schurwerth Harren den Roten stellen, der ihn allerdings im Kampf erschlug, bevor er seinerseits durch Alyns Knappen Bernarr Brunn getötet wurde. Aenys schlug Bernarr zum Ritter und belohnte Davos Baratheon, Samwell Tarly, Harmon Dondarrion, Ellyn Caron, Allard Rois und Goren Graufreud für ihre Rolle bei der Niederschlagung der Rebellionen mit Gold, Ämtern und Ehren. Seinen Halbbruder Maegor ernannte er zur neuen Hand. Am Ende des Jahres 37 n. A. E. schlüpften auf Drachenstein zwei junge Drachen, was als gutes Omen betrachtet wurde.[2]

Trotz ihrer großen charakterlichen Unterschiede herrschten Aenys und Maegor zwei Jahre lang einträchtig zusammen. Im Jahre 39 n. A. E. brachte Königin Alyssa eine weitere Tochter namens Vaella Targaryen (Tochter von Aenys I.) auf die Welt, welche allerdings wenig später in der Wiege verstarb. Kurz darauf schockierte Maegor das Reich und den König mit der Enthüllung, dass seine Gemahlin Lady Ceryse Hohenturm unfruchtbar sei und er sich daher eine zweite Gemahlin genommen habe, nämlich Alys Eggen, deren Vater Lukas Aenys zum neuen Lord von Harrenhal ernannt hatte. Die Ehe war von Königinwitwe Visenya ohne Erlaubnis, Wissen oder Anwesenheit des Königs geschlossen worden und sorgte für bitteren Streit zwischen den Brüdern. Ceryses Vater Lord Manfred Hohenturm beschwerte sich bei Aenys und verlangte die Auflösung der Ehe mit Alys, der Hohe Septon verurteilte die Eheschließung aufs Schärfste und bezeichnete Alys als "Maegors Hure". Maegor gab allerdings nicht nach und viele fromme Lords begannen ebenfalls öffentlich von "Maegors Hure" zu sprechen.[2]

Aenys starb 42 n. A. E., nachdem er lediglich fünf Jahre regiert hatte. Sein Nachfolger wurde Maegor I. Targaryen. 

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
Visenya
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon I.
 
 
 
 
 
Rhaenys
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ceryse Hohenturm
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alys Eggen
 
 
 
 
Maegor I.
 
Jeyne
Westerling
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aenys I.
 
Alyssa Velaryon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tyanna von Pentos
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elinor Costayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaena[A 1]
 
Aegon
 
Viserys
 
Jaehaerys I.
 
Alysanne
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Androw
Weitmann
 
 
 
 
Aerea
 
Rhaella
 
Aegon
 
Daenerys
 
Aemon
 
Baelon
 
Alyssa
 
Maegelle
 
Vaegon
 
Daella
 
Saera
 
Viserra
 
Gaemon
 
Valerion
 
Gael
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

ZitateBearbeiten

Die Wahrheit liegt auf der Hand, sogar Aenys sieht sie. Warum sonst hätte er meinem Sohn Schwarzfeuer geschenkt? Er weiß, dass nur Maegor stark genug ist, um zu herrschen.[2]

— Visenya über Aenys

AnmerkungenBearbeiten

  1. Rhaena war zuerst mit ihrem Bruder Aegon verheiratet, dann mit ihrem Onkel Maegor I. und schließlich mit Androw Weitmann.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  3. 3,0 3,1 Die Welt von Eis und Feuer (App), Aenys I. Targaryen
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Aenys I.
  5. 5,0 5,1 So Spake Martin (November 1, 2005). Targaryen Kings
  6. Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Herrschaft des Drachen - Die Kriege König Aegons I.
  7. Feuer und Blut - Erstes Buch, Drei Köpfe hatte der Drache - Die Regierung unter König Aegon I.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.