Das Lied von Eis und Feuer Wiki
Advertisement
Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Lord Allard Rois (engl.: Allard Royce) war der Lord von Runenstein und Oberhaupt des Hauses Rois während der Herrschaft von König Aenys I. Targaryen.[1]

Biographie[]

Nachdem Jonos Arryn zu Beginn der Herrschaft von König Aenys I. im Jahre 37 n. A. E. seinen Bruder Lord Ronnel abgesetzt und eingekerkert und sich selbst zum König von Berg und Grünem Tal ausgerufen hatte, versammelte Lord Allard drei Dutzend treue Lords und marschierte gegen Hohenehr, wo er die Rebellen leicht besiegte. Daraufhin zogen sich Jonos und seine verbliebenen Unterstützer in die Burg zurück, welche als fast uneinnehmbar galt. Als Allard die Freilassung Ronnels forderte, wurde dieser von Jonos durch die Mondpforte in den Tod geschickt. Schließlich erschien Prinz Maegor Targaryen auf seinem Drachen Balerion, sodass die Burgbesatzung Jonos ebenfalls in den Tod stürzte und sich ergab. Maegor ließ dennoch alle Rebellen hinrichten. Die Herrschaft über das Grüne Tal ging anschließend an Hubert Arryn, welcher mit einer Frau aus dem Hause Rois verheiratet war. Allard wurde von König Aenys mit Gold, Ämtern und Ehren belohnt.[1]

Lord Rois war im Jahre 49 n. A. E. einer der Repräsentanten des Grünen Tals auf der Goldenen Hochzeit von der Hand Lord Rogar Baratheon und Königin Regentin Alyssa Velaryon. In diesem Rahmen unterhielt er sich auch mit dem jungen König Jaehaerys I. Targaryen, dem er zugestand, nicht so schwach sie sein Vater König Aenys zu sein.[2] Es ist bis jetzt nicht bekannt, ob es sich dabei um Allard oder einen Nachfolger handelte.

Siehe auch[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, 49 n.A.E. - Das Jahr der Drei Bräute
Advertisement