FANDOM


Arme Gefährten

Die Armen Gefährten (engl.: Poor Fellows) sind einer der beiden alten militärischen Orden, die dem Glauben an die Sieben verschworen sind. Ihr Wappen ist ein roter siebenzackiger Stern, den sie sich nach Tradition der Andalen in die Brust ritzen.[1] Deshalb werden sie auch die Sterne genannt. Ihr Gegenstück sind die Schwerter, die Söhne des Kriegers.

Über die Armen GefährtenBearbeiten

Die Armen Gefährten waren ärmlicher, dafür aber weitaus zahlreicher als die Söhne des Kriegers. Sie waren eine Art Bettelbrüder, die allerdings Äxte anstelle von Schüsseln trugen. Sie zogen über die Straßen und eskortierten Reisende von Septe zu Septe und Stadt zu Stadt. Ihr Zeichen war der Siebenzackige Stern, rot auf weiß, daher nannte das gemeine Volk sie die "Sterne".[2]

Die Armen Gefährten akzeptieren nur den Hohen Septon als ihre einzige Autorität, da sie davon ausgehen, dass er für ihren Gott spricht.

Anders als die Söhne des Kriegers akzeptieren die Armen Gefährten Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, und auch das Geschlecht spielt keine Rolle. Im Kampf werden sie allerdings von den Söhnen des Kriegers angeführt. Obwohl die Armen Gefährten nicht ausgebildet oder besonders diszipliniert sind, bilden sie doch das Rückgrat der Armee des Glaubens. Sie sind leicht bewaffnete Fußtruppen, die alles Mögliche als Waffe tragen, bspw. Äxte oder Knüppel. Einige von ihnen brennen oder ritzen sich nach Tradition der Andalen den Stern auf die Brust, andere tragen das Wappen als Aufnäher an ihrer Kleidung.

GeschichteBearbeiten

Die beiden militärischen Orden stammen noch aus den Zeiten vor Aegons Eroberung.[2]

Der Orden wurde unter Maegor I. Targaryen brutal verfolgt, weil er maßgeblich am Aufstand der militärischen Orden des Glaubens beteiligt war. Er verbat den Orden schließlich[2] und setzte ein Kopfgeld fest: einen Golddrachen für jeden Sohn des Kriegers und einen Silberhirsch für jeden Armen Gefährten. Trotzdem konnte der Aufstand nicht niedergeschlagen werden. Erst Maegors Nachfolger Jaehaerys I. Targaryen beendete die Rebellion, indem er jedem Krieger des Glaubens eine Begnadigung anbot, der seine Waffen niederlegte.[3] Ein unbekannter Septon schrieb eine Abhandlung über Maegors Kampf gegen die Armen Gefährten.

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 7 - Zeit der Krähen Bearbeiten

Brienne von Tarth trifft zwischen Rosby und Dämmertal auf eine Gruppe Armer Gefährten, als sie auf der Suche nach Sansa Stark ist und einen Tag zuvor die beiden Heckenritter Ser Illifer und Ser Crehan Langzweig kennengelernt hat. Sie führen einen Karren mit Gebeinen und Schädeln mit sich und bieten den Heckenrittern an, sie zu begleiten, doch als Ser Illifer nach ihrem Lohn fragt, kommt es zum Streit, da die Armen Gefährten davon ausgehen, dass sie sie allein wegen des Glaubens beschützen. Sie erklären, dass sie Spatzen seien, und ihr Anführer ist der spätere Hohe Spatz.[1]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Cersei Lennister hebt Maegors Verbot im Jahr 300 n. A. E. auf, und der Hohe Spatz macht die Spatzen zu Armen Gefährten und lässt die Söhne des Kriegers ebenfalls wieder aufleben.[2]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Ein Dutzend Söhne des Kriegers und eine Gruppe Armer Gefährten eskortieren Cersei Lennister auf ihrem Bußgang von der Großen Septe zum Roten Bergfried. Der Hauptmann der Gruppe ist Ser Theodan Brunnen.[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Zeit der Krähen, VII-Brienne I
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Die dunkle Königin, VIII-Cersei II
  3. Die dunkle Königin, VIII-Jaime III
  4. Ein Tanz mit Drachen, X-Cersei II
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.