FANDOM


Arnolf Karstark ist der Onkel von Lord Rickard Karstark. Er ist der Kastellan von Karholt. Jedoch nennen ihn die Gefolgsleute von Stannis Baratheon aus Höflichkeit Lord Arnolf.[2]

Charakter & Erscheinung Bearbeiten

Arnolf ist hager, gekrümmt und geht gebeugt mit einem Schlehdornstock. Seine linke Schulter sitzt einen halben Fuß höher als seine rechte. Er hat einen dünnen Hals und graue, gierige Augen. Er hat nur noch ein paar weiße Haare, und seine Zähne sind gelb. Er trägt einen wirren grauweißen Gabelbart. Dazu trägt er einen weichen und feinen Mantel aus grauer Wolle mit schwarzem Zobel, der von einem silbernen Strahlenkranz geschlossen wird.[3] Er hat graue Schielaugen. Selbst sein Lächeln hat etwas Griesgrämiges.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Stannis Baratheon versucht, die Häuser des Nordens dazu zu bringen, ihm das Knie zu beugen, doch er erhält zahlreiche Absagen mit Ausnahme von Haus Karstark. Jon Schnee weiß, warum: die Karstarks haben keine andere Wahl, denn Rickard Karstark hat Robb verraten und konnte sich auch nicht Haus Lennister anschließen, also bleibt nur das Haus Baratheon von Drachenstein als letzte Hoffnung.[4]

Hother Umber und Arnolf Karstark sind Gäste von Ramsay Bolton auf Grauenstein. Ramsay stellt ihnen Theon Graufreud alias "Stinker" vor, die beiden erkennen das ehemalige Mündel von Eddard Stark aber wieder. Ramsay plant, Theon mit auf seinen Feldzug nach Maidengraben zu nehmen. Anschließend soll Ramsay ein Mädchen heiraten, das angeblich Arya Stark ist.[3]

Arnolf Karstark hat Stannis Baratheon trotz alledem Informationen zukommen lassen. So habe Ramsay Bolton nur 50 Männer in Grauenstein zurückgelassen, um die Burg zu verteidigen. Die Karstarks haben Stannis außerdem zugesichert, sich bei Grauenstein zu seinen Truppen zu vereinen, falls es zur Schlacht kommt.[5]

Allerdings war das nur eine Falle, die die Boltons und Arnolf Stannis stellen wollten, um ihn dazu zu bringen, nach Grauenstein zu ziehen. Als Stannis stattdessen Tiefwald Motte angreift, müssen die Boltons ihre Pläne ändern. Lord Roose Bolton will sich daher in Winterfell niederlassen, damit Stannis versuchen muss, mit aller Macht die Festung der Starks zurückzuerobern, und dazu würde er dann alle Kräfte zusammenrufen müssen, also auch die Karstarks, die ihm dann in der Schlacht in den Rücken fallen würden.[6]

Nach der Schlacht bei Tiefwald Motte schließen sich Stannis immer mehr Nordmänner an. Als er erfährt, dass Lord Roose Bolton nach Winterfell marschiert, tut er es ihm gleich, da er verhindern will, dass Lord Roose die Festung wieder aufbaut. Stannis geht davon aus, dass sich ihm Arnolf Karstark und Mors Umber anschließen werden.[7]

Auf der Hochzeit Ramsay Boltons mit der falschen Arya Stark erfährt Lord Roose, dass sich Stannis mit seinem Heer auf den Weg nach Winterfell gemacht hat, das er in 14 Tagen erreichen könnte, wenn das Wetter hält. Gleichzeitig marschiert Mors Umber den Königsweg herab und Arnolf Karstark nähert sich von Osten, um sich mit Stannis zu vereinen. Theon geht weiterhin davon aus, dass Arnolf Stannis in der Schlacht in den Rücken fallen wird.[8]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Alys Karstark flieht einige Zeit nach Lord Rickard Karstarks Tod vor ihrem Großonkel Arnolf Karstark, dem Kastellan von Karholt, zu Jon Schnee an die Mauer. Arnolf will Stannis Baratheon vor Winterfell in den Rücken fallen, und er hofft, auf diese Weise zu erreichen, dass die Lennisters Harrion Karstark hinrichten lassen, den rechtmäßigen Lord von Karholt, der sich in ihrer Gefangenschaft befindet. Da Alys dann die Erbin wäre, soll sie Arnolfs Sohn Cregan Karstark heiraten, damit die Macht auf Arnolfs Familienzweig übergeht. Arnolf habe sich schon vor langer Zeit mit Lord Roose verbündet.[9] Jon schickt eine Nachricht nach Tiefwald Motte in der Hoffnung, dass sie Stannis noch rechtzeitig erreicht. Als einen Tag nach Alys auch Cregan vor Mulwarft erscheint, fängt Jon ihn ab und nimmt ihn fest.[10]

Arnolf Karstark findet Stannis Baratheons Heer schließlich drei Tagesmärsche vor Winterfell, wie es in einem verlassenen Dorf sein Lager aufgeschlagen hat und in einem Schneesturm feststeckt. Arnolf bringt seinen Sohn Arthor Karstark, drei Enkel, 400 Speermänner, drei Dutzend Bogenschützen, ein Dutzend berittene Lanzen, einen Maester und einen Käfig voller Raben mit, aber nur wenig Proviant. Stannis hat Arnolf Winterfell versprochen, falls sie es einnehmen. Arnolf wohnt der Opferverbrennung der vier Kannibalen bei, obwohl er nicht an R'hllor glaubt, sondern an die Alten Götter. Später in der Langhalle behauptet er gegenüber den anderen Hauptmännern, er wolle Winterfell im Namen Eddard Starks und Robb Starks zurückgewinnen, während sein Sohn und seine Enkel erklären, dass sie Rammen, Belagerungstürme und Leitern einsetzen könnten. Später an diesem Tag erscheint Tycho Nestoris mit sechs Eisenmännern und Neuigkeiten von Winterfell.[2]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unbekannter
Karstark
 
Unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
Arnolf
 
Unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rickard
 
Unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
Cregan
 
 
 
Arthor
 
Unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Harrion
 
Torrhen
 
Eddard
 
Alys
 
Sigorn, Magnar von Thenn
 
 
 
Drei Söhne
 
 
 
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Welt von Eis und Feuer (App), Arnolf Karstark
  2. 2,0 2,1 2,2 Ein Tanz mit Drachen, X-Das Opfer (Asha II)
  3. 3,0 3,1 Der Sohn des Greifen, IX-Stinker I (Theon I)
  4. Der Sohn des Greifen, IX-Jon I
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Jon IV
  6. Der Sohn des Greifen, IX-Stinker III (Theon III)
  7. Der Sohn des Greifen, IX-Jon VII
  8. Der Sohn des Greifen, IX-Der Prinz von Winterfell (Theon IV)
  9. Ein Tanz mit Drachen, X-Jon II
  10. Ein Tanz mit Drachen, X-Jon III
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.