Das Lied von Eis und Feuer Wiki
Advertisement
Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Lady Baela Targaryen war ein Mitglied des Hauses Targaryen und die Tochter von Prinz Daemon Targaryen und Laena Velaryon. Sie hatte eine jüngere Zwillingsschwester namens Rhaena.[1]

Baela war eine Drachenreiterin, deren Drache Mondtänzerin hieß.[2]

Charakter & Erscheinung[]

Baela hatte feine Züge, silberweißes Haar und violette Augen. Bei ihrer Geburt war sie zunächst klein und kränklich, wurde aber bald kräftiger.[3] Mit vierzehn hatte sie noch eine kleine und schlanke Figur,[4] mit sechzehn war sie dagegen hochgewachsen, dünn und schnell. Sie trug ihr Haar kurz, damit es sie nicht beim Reiten störte.[5]

Baela war äußerst eigensinnig und ähnelte ihrem Vater Daemon. Sie war wild,[5] abenteuerlustig und furchtlos.[4] Darüber hinaus war sie leicht zu erzürnen[6] und zeigte sich bisweilen sehr streitlustig.[5] Baela erfüllte nicht die Rollenerwartung an eine Dame und galt als eher jungenhaft. In ihrer Kindheit rang sie mit den Knappen im Hof, in der Jugend verlegte sie sich aufs Küssen und entwickelte ein Interesse für Jungen, das als ungebührlich erachtet wurde.[4] Außerdem umgab sie sich im Jugendalter mit zahlreichen Menschen, die als nicht standesgemäß galten. Baela liebte Tanzen, die Beizjagd, Reiten und insbesondere das Fliegen.[4]

Biographie[]

Frühe Jahre[]

Baelas Eltern Daemon und Laena heirateten im Jahre 115 n. A. E. ohne die Zustimmung von Daemons Bruder König Viserys I. Targaryen, weshalb sie nach der Hochzeit auf ihren Drachen Meraxes und Vhagar über die Meerenge nach Essos flogen. Dort besuchten sie die Freien Städte Pentos, Volantis, Qohor und Norvos, um anschließend wieder nach Pentos zurückzukehren, wo Laena ihre Schwangerschaft bemerkte. Da Daemon den Weiterflug scheute, ließ er sich mit seiner Gemahlin in einem Haus vor den Stadtmauern nieder, wo sie als Gäste eines Magisters wohnten, bis die Zeit der Geburt gekommen war. Baela wurde im Jahre 116 n. A. E. geboren und von ihrem Vater Daemon nach seinem eigenen Vater Prinz Baelon benannt. Im Alter von einem halben Jahr segelte sie mit ihrer Mutter Laena und ihrer Zwillingsschwester Rhaena nach Driftmark, während Daemon mit den beiden Drachen vorausflog und seinen Bruder König Viserys I. von Hochfluth aus durch einen Raben von der Geburt seiner Mädchen in Kenntnis setzte und um die Erlaubnis bat, die beiden dem Hofe vorstellen zu dürfen, damit sie den königlichen Segen erhielten. Entgegen den Empfehlungen seiner Ratgeber stimmte der König dem zu.[3] Daraufhin brachte Daemon Baela und Rhaena im Jahre 117 n. A. E. an den Hof nach Königsmund.[7]

Im Jahre 118 n. A. E. verkündete Kronprinzessin Rhaenyra Targaryen mit dem Segen von König Viserys das Verlöbnis ihrer beiden ältesten Söhne mit den Töchtern von Daemon und Laena. Baela wurde dabei mit dem älteren Prinzen Jacaerys verlobt,[8] der an zweiter Stelle in der Erbfolge stand und als künftiger Herrscher gehandelt wurde.[3]

Baelas Mutter Laena wurde im Jahre 119 n. A. E. schwanger und verstarb zu Beginn des Jahres 120 n. A. E. bei der Geburt eines missgestaltenen Sohnes. Daemon heiratete daraufhin Prinzessin Rhaenyra, welche noch im selben Jahr einen Sohn namens Aegon und im Jahre 122 n. A. E. einen weiteren Sohn namens Viserys auf die Welt brachte.[3] Baela wuchs auf Drachenstein auf.[9] Sie hatte in ihrer Kindheit ein äußerst enges Verhältnis zu ihrer Zwillingsschwester Rhaena.[5]

Drachentanz[]

Im Jahre 129 n. A. E. verstarb König Viserys I., woraufhin die Grünen in Königsmund den Anspruch von Kronprinzessin Rhaenyra übergingen und stattdessen Viserys' Sohn als Aegon II. Targaryen krönten. Da die Schwarzen um Rhaenyra dies nicht hinnehmen wollten, kam es zum Drachentanz.[10] Während Rhaena Ende des Jahres ins Grüne Tal geschickt wurde, weigerte Baela sich, ihren Verlobten Jacaerys auf Drachenstein zu verlassen. Sie wollte mit Mondtänzerin an seiner Seite kämpfen, obwohl die Drachin noch zu klein war, um geritten zu werden. Außerdem forderte Baela eine sofortige Hochzeit, was jedoch nicht geschah. Jacaerys verstarb zu Beginn des Jahres 130 n. A. E. in der Schlacht in der Gurgel. Baelas Halbbruder Viserys galt nach der Schlacht als tot.[11]

Als Rhaenyra Drachenstein verließ, um Königsmund einzunehmen, blieb Baela unter dem Kastellan Ser Robert Quinz zurück. Sie hatte Mondtänzerin inzwischen zum ersten Mal bestiegen und streifte nun mit ihrer Drachin zu jedem Ort auf der Insel und auch über das Meer hinweg nach Driftmark. Kurz nach Rhaenyras Weggang wurde Baela dabei erwischt, wie sie einem Küchenjungen erlaubte, die Hand unter ihr Wams zu schieben. Nur ihre tränenreiche Fürsprache rettete den Jungen vor dem Verlust dieser Hand. Nachdem Seefahrer von einem Kampf zweier Drachen am Drachenberg berichtet hatten und Graugeist tot aufgefunden worden war, machte Ser Robert Quinz den fälschlicherweise den Kannibalen dafür verantwortlich, während es in Wahrheit Sonnfeuer gewesen war. Baela bot zwar an, den Ort des Geschehens mit Mondtänzerin zu erkunden, da sie sich nicht vor dem Kannibalen fürchte und ihre Drachin schneller sei, Robert empfand das Risiko aber als zu hoch und untersagte ihr das Vorhaben. Darüber hinaus erteilte er der Besatzung den Befehl, Baela nicht aus der Burg zu lassen. In der Nacht versuchte sie es dennoch und wurde daraufhin in ihre Gemächer gesperrt.[4] Unterdessen brachten die Zwei Toms Rhaenyras Widersacher Aegon II. Targaryen, der sich seit dem Fall Königsmunds auf der Insel versteckt hielt, zur Ostseite des Drachenbergs, wo Aegon mit seinem Drachen Sonnfeuer wiedervereint wurde.[9]

Schließlich konnte Aegon II. genügend Männer auf Drachenstein auf seine Seite ziehen und die Burg eines Nachts heimlich einnehmen. Baelas Schlafzimmertür wurde aufgebrochen, doch sie floh durch das Fenster über Dächer und Mauern bis zu den Stallungen, wo sie die Ketten von Mondtänzerin löste und die Drachin sattelte, bevor ihre Verfolger erschienen. Drachin und Reiterin erhoben sich in dem Moment, als Aegon II. auf Sonnfeuer angeflogen kam, um Einzug in die Burg zu halten. Die beiden Drachen kämpften am Himmel über der Burg und stürzten nach kurzer Zeit zusammen in den Burghof ab. Aegon sprang zwanzig Fuß über dem Boden von Sonnfeuers Rücken ab, doch Baela blieb bis zum Aufprall im Sattel. Trotz ihrer Verbrennungen und schweren Verletzungen gelang es ihr, die Sattelketten zu lösen und von ihrer sterbenden Drachin wegzukriechen. Ser Alfred Ginster hob seine Klinge um Baela zu töten, doch Ser Marsten Wasser schlug sie ihm aus der Hand und Tom Wirrzunge brachte sie zu Großmaester Gerardys.[9]

Baelas Vater Daemon kam derweil in der Schlacht über dem Götterauge ums Leben.[4] Infolge der Aufstände in Königsmund sah sich Rhaenyra gezwungen, die Stadt zu verlassen, und kehrte schließlich nach Drachenstein zurück, wo sie am zweiundzwanzigsten Tag des zehnten Mondes in einen Hinterhalt von Aegon II. geriet und von diesem an seinen Drachen verfüttert wurde.[9] Am neunten Tag des zwölften Mondes starb Aegons Drache Sonnfeuer an den Verletzungen, die er sich im Kampf mit Mondtänzerin zugezogen hatte. In seiner Trauer gab Aegon den Befehl, Baela aus dem Kerker zu holen und hinzurichten. Ihr Kopf lag bereits auf dem Richtblock, als Aegon von seinem Maester daran erinnert wurde, dass Baela eine Enkeltochter von Lord Corlys Velaryon sei, auf dessen Unterstützung der König möglicherweise angewiesen wäre. Daraufhin schickte Aegon an Corlys' Erben Alyn Velaryon auf Driftmark die Forderung, sich innerhalb von vierzehn Tagen einzufinden und ihn als König anzuerkennen, da Baela andernfalls getötet würde. Alyn stellte stattdessen eine Flotte für einen Angriff auf Drachenstein zusammen und Aegon bereitete erneut Baelas Hinrichtung vor, als die Nachricht von einer Übereinkunft zwischen Lord Corlys und Aegons Mutter Alicent Hohenturm in Königsmund eintraf. Aegon segelte Ende des Jahres 130 n. A. E. nach Königsmund und wurde dabei auch von Baela begleitet, die in Ketten gehalten wurde, weil man fürchtete, dass sie sich sonst auf den König stürzen würde.[12]

Trotz Rhaenyras Tod setzten die Schwarzen den Kampf fort. Im Jahre 131 n. A. E. schlugen sie das letzte Heer der Grünen in der Schlacht am Königsweg und hielten auf Königsmund zu. Außerdem war eine Flotte aus Braavos mit Männern der Schwarzen aus dem Grünen Tal an Bord auf dem Weg in die Gurgel. Aegon verkündete gegenüber Corlys, dass Baela Körperteile verlieren würde, falls Alyn die gegnerische Flotte durchließe. Kurz darauf wurde Aegon von Angehörigen seines Hofes, darunter auch Corlys, vergiftet, während Baela von Lord Larys Krafts Männern in Sicherheit gebracht wurde. Anschließend wurde Rhaenyras Sohn und Baelas Halbbruder Aegon zum neuen König ausgerufen, womit der Krieg ein Ende fand.[12]

Die Stunde des Wolfes[]

Nach Kriegsende kehrte Baelas Zwillingsschwester Rhaena aus dem Grünen Tal nach Königsmund zurück und brachte auch ihre neu geschlüpfte Drachin Morgen mit. Die Stadt wurde zu diesem Zeitpunkt von Lord Cregan Stark kontrolliert, der den Krieg gegen die ehemaligen Unterstützer Aegons II. fortsetzen wollte und den zehnjährigen Aegon im Roten Bergfried festhielt. Baela und Rhaena entwickelten sich schnell zu Lieblingen der Stadtbevölkerung und entzogen sich Cregans Einfluss, von dem sie mit Lady Jeyne Arryns Unterstützung verlangten, zu ihrem "geliebten Bruder" vorgelassen zu werden. Cregan gab nach, doch das Treffen verlief schwieriger als erwartet, da Aegon beim Anblick von Rhaenas Drachin Morgen erbleichte und das "verdammte Vieh" aus den Augen haben wollte. Letztlich stimmte Cregan einem Friedensschluss mit den Grünen zu, beharrte aber auf die Bestrafung derjenigen, die an der Verschwörung gegen den ermordeten Aegon II. beteiligt gewesen waren. Dies bezog sich auch auf die Männer, die Baela aus der Gefangenschaft befreit und dabei die Wachen vor ihrer Tür getötet hatten. Baela erklärte mit dem Schwert in der Hand, jedem die Hand abzuhacken, der ihren Rettern ein Leid zufügen wolle, weshalb Cregan von einer Bestrafung der Männer absah. Dagegen ließ er sich nicht davon abbringen, dass Lord Corlys Velaryon verurteilt werden müsse. Schließlich wandten Baela und Rhaena sich direkt an ihren Halbbruder Aegon, der nicht nur einer Begnadigung zustimmte, sondern Corlys zusätzlich wieder in alle Ämter und Ehren einsetzte. Obwohl diese Verfügung des noch ungekrönten und minderjährigen Jungen keine Rechtskraft besaß, akzeptierte Cregan die Entscheidung.[13]

Unter Aegon III.[]

Bis zum Erreichen der Mündigkeit herrschte ein Regentschaftsrat für Aegon, welcher ebenso wie seine Königin Jaehaera Targaryen der Öffentlichkeit weitgehend fernblieb. Stattdessen traten vor allem Baela und Rhaena in Erscheinung, indem sie Almosen verteilten, zusammen mit der Hand Ser Tyland Lennister Gesandte empfingen oder Lords besuchten und bei den seltenen Festen als Gastgeberinnen auftraten. Durch ihr Auftreten erlangten die Zwillinge bei der Stadtbevölkerung große Beliebtheit.[5]

Im Jahre 132 n. A. E. diskutierte der Rat die Erbfolge, falls der junge König vorzeitig versterben sollte. Baela und Rhaena wurden als einzige geeignete Kandidaten betrachtet, die vom Reich akzeptiert werden würden, allerdings konnten sich die Regenten in der Frage nicht einigen. Für Baela sprach ihre Position als Erstgeborene, ihr Temperament und ihre Rolle beim Sturz Aegons II. während des Falls von Drachenstein, die ihr einige ehemalige Grüne nicht verziehen hatten, wurden gegen sie ins Feld geführt. Auch wenn das Thema vorerst vertagt wurde, sahen sich die Zwillinge bald von zahlreichen Höflingen umschwärmt, die sich mit den möglichen Erbinnen des Königs anfreunden wollte. Baela reagierte gereizt auf die schmeichlerische Aufmerksamkeit und fand Vergnügen daran, ihre Freier zu verspotten und zu quälen. Sie fiel insbesondere durch ihre eigensinnigen Unternehmungen auf und entwischte immer wieder ihren Damen, um in der Stadt auf Abenteuersuche zu gehen. Baela nahm betrunken an Pferderennen auf der Straße der Schwestern teil, durchschwamm bei Mondlicht den Schwarzwasser, trank mit den Mitgliedern der Stadtwache in den Kasernen, wettete in den Rattengruben von Flohloch um Münzen und manchmal Kleidung und verschwand einmal für drei Tage, ohne anschließend ihren Aufenthaltsort verraten zu wollen. Darüber hinaus brachte sie öfter ihre Bekannten aus der Stadt in den Roten Bergfried und verlangte, ihnen eine Stellung in der Burg oder einen Platz in ihrem Gefolge zu geben. Unter diesen Lieblingen befand sich ein hübscher junger Akrobat, der Lehrling eines Hufschmieds, dessen Muskeln sie bewunderte, ein beinloser Bettler, der ihr Mitleid weckte, ein vermeintlicher Magier, den sie für einen echten Zauberer hielt, der hässliche Knappe eines Heckenritters und zwei junge Zwillingsmädchen aus einem Bordell. Einmal erschien sie mit einer Truppe Mimen. Diese Verhaltenszüge brachte ihre Septa Amarys zur Verzweiflung und weckten bei Septon Konstans die Befürchtung, sie könnte dem Königshaus Schande bereiten, wenn sie nicht bald verheiratet würde. Die Regenten zogen zwanzig mögliche Ehemänner in Erwägung, darunter Lord Kermit Tully, Lord Benjicot Schwarzhain, Lord Lyonel Hohenturm, Lord Dalten Graufreud, Prinz Qyl Martell und Racallio Ryndoon. Bei der Wahl galt es zu beachten, dass der künftige Gemahl sehr einflussreich sein würde und eine falsche Entscheidung zu großen Schwierigkeiten führen konnte. Der Rat einigte sich am Ende auf Lord Thaddeus Esch, einen siebenfachen Vater, dessen vorherige Gemahlin im Jahr zuvor verstorben war und der in den Augen der Regenten einen guten Prinzgemahl abgeben würde, falls Baela den Thron eines Tages besteigen sollte. Baela zeigte sich mit vierzig Jahre älteren Mann jedoch nicht einverstanden und behauptete, bereits mit seinem ersten und dritten Sohn geschlafen zu haben, wobei der Wahrheitsgehalt dieser Aussage unklar blieb. Die Hand Ser Tyland schickte sie in ihre Gemächer und ließ die Tür bewachen, doch Baela kletterte in der Nacht aus dem Fenster, tauschte mit einer Waschfrau die Kleidung und ging geradewegs durch die Burgtore hinaus. Dann bezahlte sie einen Fischer für die Überfahrt nach Driftmark, wo sie ihren Vetter Lord Alyn Velaryon aufsuchte und ihn vierzehn Tage später in der Septe auf Drachenstein heiratete. Einige der Regenten bedrängten Tyland, beim Hohen Septon um eine Annullierung der Ehe zu ersuchen, doch die Hand ließ nur verbreiten, dass die Eheschließung vom König und Hof arrangiert worden sei, da er Baelas Widerspenstigkeit für schlimmer hielt als die Wahl des Gemahls. Dennoch kam Baela für die Regenten nicht mehr als König Aegons Erbin in Frage und der Rat sprach sich nun für ihre Zwillingsschwester Rhaena aus. Die Ehe zwischen Baela und ALyn erwies sich die folgenden Jahren als äußerst stürmisch.[5]

Nachdem das Winterfieber zu Beginn des Jahres 133 n. A. E. die Hand Ser Tyland Lennister und weitere Angehörige des Hofes getötet hatte, besetzte der zwölfjährige Aegon ohne Rücksprache mit seinem Regentschaftsrat die frei gewordenen Ämter und Positionen neu. So rief er Baela zurück an den Hof und ernannte ihren Gemahl Alyn zu seinem Meister der Schiffe. Die neue Hand Lord Unsieg Gipfel machte allerdings sämtliche Ernennungen wieder rückgängig und berief stattdessen eigene Verwandte und Vertraute. Mitte des Jahres segelte Baelas Gemahl Alyn in Unsiegs Auftrag gegen die Trittsteine, wo er eigenmächtig eine Flotte der Braavosi angriff und besiegte. Eine der erbeuteten Kriegsgaleeren benannte er in Lady Baela um. Wenig später wurde Alyn beauftragt, Lord Dalten Graufreud zu besiegen, der die Küsten des Meers der Abenddämmerung verheerte. Bei seinem Abschied von Driftmark teilte Baela ihm mit, dass sie schwanger sei. Alyn schlug Corlys als Namen vor, Baela ging aber von einer Tochter aus, die sie nach ihrer Mutter Laena benennen wollte. Im weiteren Verlauf des Jahres kam Königin Jaehaera ums Leben, woraufhin ein Ball am Jungfrauentag angesetzt wurde, bei dem König Aegon seine zukünftige Königin aussuchten sollte. Kurz vor Ende der Veranstaltung ritten die schwangere Baela und ihre Zwillingsschwester Rhaena gekleidet in schwarzen Samt mit Rubinen am Hals und den dreiköpfigen Drachen ihres Hauses auf den Umhängen auf schwarzen Streitrössern in den Thronsaal. Ser Marsten Wasser, der Lord Kommandant der Königsgarde, forderte sie zum Absteigen auf, doch Baela zog ihm ihre Reitgerte über die Wange. Am Fuße des Eisernen Throns hielten sie ihre Pferde an und verkündeten dem König, dass sie ihm seine neue Gemahlin brächten. Bei dieser handelte es sich um die sechsjährige Daenaera Velaryon, die seit dem Tod ihres Vaters Daeron ein Mündel von Baela und Alyn war. Aegon war von dem Mädchen äußerst angetan und entschied sich tatsächlich für sie. Die Hochzeit fand am letzten Tag des Jahres statt, Baela und Rhaena ritten hinter der königlichen Sänfte durch die Straßen Königsmunds.[14] Damit hatten sich die Schwestern die Hand Lord Unsieg Gipfel zu ihrem Feind gemacht, der den König eigentlich mit seiner Tochter Myrielle hatte verheiraten wollen.[15]

Im Jahre 134 n. A. E. brachte Baela ein Mädchen auf die Welt, das sie wie angekündigt nach ihrer Mutter Laena nannte. Unterdessen segelte Lord Alyn nach Lys, weil er die Nachricht erhalten hatte, das sich Prinz Viserys, Aegons III. totgeglaubter Bruder und Baelas Halbbruder, dort aufhielt. Alyn verhandelte Viserys' Freilassung und brachte den Prinzen nach Königsmund zurück. Baela und ihre Tochter erwarteten ihn bei seiner Ankunft im Hafen der Stadt.[15] Anschließend begaben sie sich wieder nach Driftmark.[6]

Nach dem Tod von Rhaena Gemahl Ser Corwyn Corbray während des Erbfolgekriegs im Grünen Tal im Jahre 135 n. A. E. brach Baela nach Drachenstein auf, um ihre Schwester zu trösten und außerdem davon abzuhalten, mit ihrem Drachen Morgen eigenhändig Rache zu üben.[6]

Im Jahre 136 n. A. E. plante Lord Alyn die zweite seiner sechs großen Reisen. Die Velaryons hatten beim Sturz der Bank Rogare die Hälfte ihres Reichtums verloren und Alyn wollte diese Verluste mit einer Reise in die Freien Städte ausgleichen und auf dem Rückweg in Sonnspeer bei Fürstin Aliandra Martell einkehren.[6] Diese hatte er bei seiner ersten großen Reise in Richtung Eiseninseln kennengelernt, einigen Quellen zufolge hatte er auch ein Verhältnis mit ihr gehabt.[15] Vor der Abreise Mitte des Jahres sollen Baela und Alyn miteinander gestritten haben, da sie ihren Gemahl zu oft über Fürstin Aliandra habe reden hören. Am Ende versöhnten sie sich jedoch wie stets. Baela blieb schwanger auf Driftmark zurück. Anlässlich der bevorstehenden Volljährigkeit Aegons III. planten die Regenten eine große Reise durch das Reich. Baela verkündete, dass sie ungeachtet ihrer Erwünschtheit daran teilnehmen werde. Am Ende sagte der König das Vorhaben allerdings ab.[6]

Familie[]

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corlys
Velaryon
 
Rhaenys
 
 
 
 
 
Aemma
Arryn
 
Viserys I.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alicent
Hohenturm
 
Rhea
Rois
 
Daemon[A 1]
 
Aegon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Laena
Velaryon
 
Daemon[A 1]
 
Laenor
Velaryon
 
Rhaenyra
 
 
 
 
 
Daemon[A 1]
 
Baelon
 
Aegon
II.
 
Helaena
 
Aemond
 
Daeron
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alyn Velaryon
 
BaelaRhaena
 
 
 
Jacaerys
Velaryon
 
Lucerys
Velaryon
 
Gottfrid
Velaryon
 
Daenaera Velaryon
 
Aegon III.
 
 
Viserys II.
 
Larra Rogare
 
Visenya
 
 
JaehaeraJaehaerys
 
Maelor
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corwyn Corbray
 
 
 
 
 
 
Garmund Hohenturm
 
Daeron I.
 
Baelor I.
 
Daena
 
Septa
Rhaena
 
Elaena[A 2]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sechs Töchter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon IV.
 
Naerys
 
Aemon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus Velaryon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elaena[A 2]
 
 
Ossifer Pflum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ronnel Fünfrosen
 
 
 
Haus Schwarzfeuer
 
Haus Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael Mannkraft
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jon Wasser
 
Jeyne Wasser
 
 
 
 
 
 
 
Viserys Pflum
 
 
 
 
 
 
Robin Fünfrosen
 
Laena Fünfrosen
 
Joslyn Fünfrosen
 
Wonne Fünfrosen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Zitate[]

[Baela] ist übermäßig an Jungen interessiert und sollte baldmöglichst verheiratet werden, damit sie ihre Unschuld nicht noch jemandem schenkt, der ihrer nicht würdig ist.[4]

— Robert Quinz in einem Brief an Daemon Targaryen
Baela ist zu wild. Wie soll sie denn das Reich beherrschen, wenn sie sich nicht einmal selbst beherrschen kann?[5]

— Ser Torrhen Manderly bei der Diskussion zur Erbfolge
Alyn: Nenne ihn Corlys nach meinem Großvater. Eines Tages sitzt er vielleicht auf dem Eisernen Thron.
Baela: Ich nenne sie Laena, nach meiner Mutter. Eines Tages reitet sie vielleicht einen Drachen.[14]

— Baela und Alyn nach Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft
Seine Gnaden, mein Bruder, darf mir befehlen. Ihr nicht.[14]

— Baela zu Ser Marsten Wasser beim Ball am Jungfrauentag

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 Prinz Daemon Targaryen war verheiratet mit Lady Rhea Rois von 97 bis 115 n. A. E. Er heiratete danach Lady Laena Velaryon im Jahre 115 n. A. E. Ihre Ehe bestand bis zu Laenas Tod im Jahre 120 n. A. E. Im selben Jahr heiratete Daemon seine Nichte, Prinzessin Rhaenyra Targaryen.
  2. 2,0 2,1 Prinzessin Elaena Targaryen hatte zuerst eine Affäre mit Lord Alyn Velaryon. Danach heiratete sie Lord Ossifer Pflum und nach dessen Tod Lord Ronnel Fünfrosen. In dritter Ehe war sie mit Ser Michael Mannkraft verheiratet.

Siehe auch[]

Einzelnachweise[]

  1. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon II.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Erben des Drachen - Eine Frage der Thronfolge
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyra triumphiert
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Die Hand unter der Haube
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 Feuer und Blut - Erstes Buch, Der Lysenische Frühling und das Ende der Regentschaft
  7. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Viserys I.
  8. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Sohn um Sohn
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyras Sturz
  10. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Die Schwarzen und die Grünen
  11. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Der rote und der goldene Drache
  12. 12,0 12,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Die kurze, traurige Herrschaft Aegons II.
  13. Feuer und Blut - Erstes Buch, Nachwehen - Die Stunde des Wolfs
  14. 14,0 14,1 14,2 Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Krieg und Frieden und Viehmärkte
  15. 15,0 15,1 15,2 Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Alyn Eichenfausts Reise
Advertisement