FANDOM


Bannen ist ein Grenzer der Nachtwache auf der Schwarzen Festung. Er stammt von den Ländereien von Haus Manderly, nahe Weißwasserhafen.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Chett, Lark und der Kleine Paul planen, mit einigen anderen Brüdern beim Großen Ausmarsch zu desertieren, nachdem die Nachtwache auf der Faust der Ersten Menschen ihr Lager aufgeschlagen hat. Dafür wollen sie einige Brüder umbringen, damit sie nicht verfolgt werden: so auch Bannen, der als einer der besten Fährtenleser gilt. Bannen war Mitglied in Thoren Kleinwalds Erkundungsgruppe, die als erste zurückgekehrt war und berichtet hatte, dass die Wildlinge den Milchwasser entlang nach Süden marschieren. In der geplanten Fluchtnacht fängt es an heftig zu schneien, sodass Chetts Plan nicht mehr funktioniert, weil man ihre Spuren sehen würde. Noch in derselben Nacht ertönt dann ein dreifacher Hornstoß: das Lager wird von den Anderen angegriffen.[2]

Bannen wird bei dem Angriff schwer verwundet, schafft es aber trotzdem mit den anderen Überlebenden bis zu Crasters Bergfried. Dort allerdings verschlechtert sich sein Zustand, obwohl Anker Weissauge ihm den entzündeten Fuß abnimmt. Er klagt ständig, dass ihm kalt sei, und neun Tage nach der Amputation stirbt er. Er wird noch am gleichen Abend verbrannt.[1]

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Sturm der Schwerter, V-Samwell II
  2. Sturm der Schwerter, V-Prolog (Chett)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.