FANDOM


Die Belagerung von Astapor (engl.: Siege of Astapor) ist der Beginn des Gegenschlags der Yunkai'i nach der Schlacht von Yunkai. Sie findet vor dem Marsch der Yunkischen nach Meereen statt, die von Daenerys Targaryen regiert wird.

VorgeschichteBearbeiten

Nach dem Fall von Astapor, bei dem Daenerys Targaryen die Guten Herren größtenteils ermordet und die Sklaverei abgeschafft hat, marschiert sie mit ihrem Heer aus Unbefleckten die Küste der Sklavenbucht entlang nach Norden und trifft als nächstes auf Yunkai, die zweite der drei großen Sklavenstädte. Daenerys belagert die Stadt zunächst, siegt dann in der Schlacht von Yunkai, will die Stadt aber nicht stürmen, weil sie fürchtet, dass die Weisen Herren ein Blutbad anrichten könnten. Stattdessen zwingt sie sie dazu, die Sklaven der Stadt freizulassen.[1] Als Daenerys allerdings nach Meereen weiterzieht, führen die Weisen Herren die Sklaverei wieder ein, heben neue Truppen aus und beginnen damit, Söldner anzuheuern.[2] Daenerys hingegen beschließt nach der erfolgreichen Belagerung von Meereen, erst einmal in der Stadt zu bleiben und dort eine Zeit lang zu regieren.[3]

In der Zwischenzeit ist es in Astapor zu einem Machtwechsel gekommen, und der von Daenerys eingesetzten Rat der Drei wird von Cleon abgelöst, der sich zum König erhebt. Die Yunkai'i schließen in der Zwischenzeit ein Bündnis mit Neu Ghis und nehmen mehrere berittene Söldnertruppen unter Vertrag: die Verwehten, die Kompanie der Katze und die Langen Lanzen. Als Erstes wollen die Yunkai'i Astapor von König Cleon befreien, der sich mehrmals vergeblich durch Gesandte mit der Bitte um Hilfe an Daenerys wendet.

Als die Verwehten in der Sklavenbucht eintreffen, wird die Stadt bereits belagert, und das Kommando hat Yurkhaz zo Yunzak inne. Quentyn Martell, der sich unter falscher Identität mit seinen beiden Gefährten Archibald Isenwald und Gerris Trinkwasser in Volantis den Verwehten angeschlossen haben, um irgendwie in die Sklavenbucht zu gelangen, erlebt die folgenden Ereignisse mit.[4]

Schließlich wird König Cleon in der Stadt getötet, und auch sein Nachfolger Cleon II. regiert nur acht Tage, bis er von einem Barbier ermordet wird. Astapor wird nun von diesem Mörder, den das Volk "König Schlitzer" nennt, und der Konkubine des ersten Cleon, genannt "Königin Hure", regiert.[4] Während Cleon noch behauptet hatte, Daenerys sei bereits auf dem Weg, haben die Belagerer die Ernte der Stadt und deren Herden vernichtet. Innerhalb der Stadt hungerten die Astapori und ernährten sich von Katzen und Ratten, und als König Schlitzer und Königin Hure an die Macht kamen, beschuldigten sie sich gegenseitig des Kannibalismus. Die Bewohner der Stadt trafen sich sogar im Geheimen und losten einen Unglücklichen aus, der dann von den Übrigen gegessen wurde. Man gab auch Kraznys mo Nakloz im Nachhinein die Schuld an Allem und plünderte die Pyramide des Hauses von Nakloz.[5]

Die SchlachtBearbeiten

Da die Grüne Grazie von Astapor in einem Traum gesehen hat, dass Cleon Astapor von den Yunkai'i befreien würde, gruben die Astapori Cleons Leiche aus und banden sie in einer Kupferrüstung auf ein halb verhungertes Pferd.[5]

Mit der Leiche an der Spitze wagen die Astapori dann einen Ausfall mit ihren halb ausgebildeten Unbefleckten. Während die Yunkischen Befehlshaber von dem Angriff völlig überrascht werden und verzweifelt versuchen, ihre Sklavensoldaten in eine Schlachtordnung zu bringen, gehen die Söldner und die Legionen aus Neu Ghis bereits zum Gegenangriff über. Caggo, einer der Hauptmänner der Verwehten, kämpft sich durch die Leibgarde des Königs und trifft den toten Cleon mit seinem Arakh an der Schulter, die er bis zur Hüfte aufschlitzt. Neben einem fürchterlichen Gestank kommen auch Hunderte Grabwürmer zum Vorschein, und so ergreifen die Unbefleckten die Flucht, doch die Stadttore wurden in der Zwischenzeit geschlossen, sodass sie allesamt von den Söldnern niedergeritten werden. Quentyn sieht dabei, dass die Unbefleckten allesamt noch Jungen sind und nicht älter als er selbst.[4]

FolgenBearbeiten

Anschließend pfählten die Stadtbewohner die Grüne Grazie auf dem Platz der Strafe wegen ihrem falschen Traum. In der Pyramide von Haus von Ullhor gab es ein rauschendes letztes Festmahl, an dessen Ende alle Festteilnehmer vergifteten Wein tranken. Dann war die Rote Ruhr in der Stadt ausgebrochen, die drei Viertel der Stadtbewohner befiel. Die Überlebenden stürmten schließlich die Stadttore und vertrieben die Wachen, um hinauszugelangen. Als die Tore geöffnet wurden, strömte die Legion von Neu-Ghis in die Stadt, gefolgt von den Yunkai'i und den Söldnertruppen. Die Königin Hure starb im Kampf mit einem Fluch auf den Lippen.[5] Quentyn sieht einen Fluss voller Blut, die gepfählte Grüne Grazie, Kinder, die sich um gekochte Hunde prügeln, und in einer Kampfarena wird der König Schlitzer von 20 ausgehungerten Hunden zerfleischt.[4][5]

Dann verrammelten die Belagerer den Tempel der Grazien, in dem sich viele Menschen versammelt hatten, die an der Roten Ruhr erkrankt waren, und steckten den Tempel in Brand. Das Feuer breitete sich innerhalb einer Stunde in der gesamten Stadt aus, und die Menschen liefen voller Panik durch die Stadt, aber die Belagerer verriegelten die Stadttore von außen.[5]

Wenig später geht das Gerücht um, dass Daenerys mit ihrer Armee gen Yunkai zieht, und so geben die Yunkai'i den Befehl, ihr entgegenzumarschieren. Nachdem die Verwehten und die Kompanie der Katze ein Stück weit über die Küstenstraße den Weg nach Yunkai zurückgelegt haben, erhalten sie neue Befehle: die Überlebenden aus Astapor, teilweise mit der Roten Ruhr angesteckt, haben die Stadt verlassen, und die Söldner sollen sie nun entweder zurück in die Stadt drängen oder nach Meereen treiben, wo sie dann Daenerys' Problem sein würden.[4]

Nach und nach treffen die ersten Flüchtlinge aus Astapor in Meereen ein. Als Erster erscheint ein halbtoter Reiter, der nur noch sagen kann, dass Astapor brenne, und zu Daenerys Targaryens Entsetzen zeigt er Anzeichen des Blutfluss an sich. Dann nehmen die Zweitgeborenen einen Schuster, eine Weberin und einen Maurer gefangen, deren Gruppe von Söldnern der Yunkai'i ausgedünnt worden war. Sie berichten Daenerys von der Belagerung.[5]

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Königin der Drachen, VI-Daenerys I
  2. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys I
  3. Die Königin der Drachen, VI-Daenerys III
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Der Sohn des Greifen, IX-Der Verwehte (Quentyn II)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys V
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.