FANDOM


Die Bergstämme aus dem Norden sind eine Gruppe von Nordländern, die in den Bergen nordwestlich von Winterfell und an der Küste der Eisigen Bucht wohnen.[1]

Über die Bergstämme aus dem NordenBearbeiten

Die Stämme aus dem äußersten Norden sind zähe Menschen, die, wie andere Nordländer, von den Erste Menschen abstammen und die Alten Götter anbeten. Sie sind ein streitsüchtiges Volk und es gibt oft Fehden zwischen den Stämmen. In Friedenszeiten leben sie von ihren Herden, vom Fischen in der Eisigen Bucht und vom Züchten sehr widerstandsfähiger Pferde,[2] die auch mit heftigem Schneefall gut zurecht kommen.[3]

Einige sind eng mit der Nachtwache befreundet und müssen daher immer wieder Wildlingseinfälle zurückschlagen. Auch gegen die Eisenmänner an der Küste der Eisigen Bucht haben sie schon mehrmals gekämpft.

Obwohl sie sich selbst nicht als Hochgeboren ansehen, werden die Stammesführer als "Lord" bezeichnet, vor allem von ihrem Lehnsherren, den Starks von Winterfell. Die Stämme selbst bezeichnen ihren jeweiligen Anführern nach dem Stammesnamen, z.B. "Der Wull". Die Wulls und Ersten Flints sind die größten und stärksten Stämme. Die Flints und Norreys leben nahe der Schenkung. Insgesamt gibt es drei Dutzend Stämme.[2]

Manche Häuser aus dem Norden halten neben dem Glauben an die Alten Götter auch an den alten Sitten des Nordens fest, so wie bspw. das Recht der Ersten Nacht, das laut Lord Roose Bolton noch von seinem eigenen Haus sowie den Umbers, manchen Bergstämmen aus dem Norden und den Menschen von Skagos aufrecht erhalten wird, obwohl König Jaehaerys I. Targaryen es für die Sieben Königslande eigentlich verboten hatte.[4]

Bekannte BergstämmeBearbeiten

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Brandon Stark, Sommer, Meera, Jojen Reet und Hodor reisen durch den Norden in Richtung Mauer. Die Bergstämme beobachten sie, lassen sie aber in Ruhe, und sie treffen nur einmal überhaupt auf einen Menschen, einem Mann aus dem Haus Kleyn.[1]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Jon Schnee rät Stannis Baratheon, die Bergstämme für sich zu gewinnen, indem er ihnen die Ehre erweist, sie zu besuchen. Jon denkt, dass wenn er sie persönlich darum bittet, für sie zu kämpfen, sie ihn nicht zurückweisen werden.[2] In der Schlacht bei Tiefwald Motte kämpfen dann Männer der Bergstämme auf Seiten Stannis'.[5]

Auf der Hochzeit Ramsay Boltons mit der falschen Arya Stark erfährt Lord Roose Bolton, dass sich Stannis mit seinem Heer und den Bergstämmen aus dem Norden auf den Weg nach Winterfell gemacht hat, das er in 14 Tagen erreichen könnte, wenn das Wetter hält. Gleichzeitig marschiert Mors Umber den Königsweg herab und Arnolf Karstark nähert sich von Osten, um sich mit Stannis zu vereinen.[6]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Als Stannis' Marsch auf Winterfell durch einen heftigen Schneesturm ins Stocken gerät, droht das Heer in zwei Teile zerrissen zu werden, da die Pferde der Bergstämme im Gegensatz zu denen aus dem Süden kaum Probleme mit dem Schnee haben.[3]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Sturm der Schwerter, V-Bran II
  2. 2,0 2,1 2,2 Der Sohn des Greifen, IX-Jon IV
  3. 3,0 3,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Der Abtrünnige (Theon I)
  4. Der Sohn des Greifen, IX-Stinker III (Theon III)
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Die widerspenstige Braut (Asha)
  6. Der Sohn des Greifen, IX-Der Prinz von Winterfell (Theon IV)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.