FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Corlys Velaryon (Begriffsklärung) aufgeführt.

Lord Corlys Velaryon, auch bekannt als die Seeschlange, war Lord der Gezeiten, Meister von Driftmark und Oberhaupt des Hauses Velaryon. Er war der Gemahl von Prinzessin Rhaenys Targaryen, mit der er die Kinder Laena und Laenor Velaryon hatte. Während des Drachentanzes wurde er die Hand von Königin Rhaenyra Targaryen.[2]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Im Alter sagte Corlys gern, dass er am Leben hänge "wie ein ertrinkender Seemann am Wrack eines sinkenden Schiffes."[2]

BiographieBearbeiten

Corlys wurde nach Ser Corlys Velaryon benannt, dem ersten Lord Kommandanten der Königsgarde. Er segelte einmal mit der Eiswolf nach Norden, um eine Route um die Spitze von Westeros herum zu finden, musste jedoch unverrichteter Dinge umkehren. Außerdem unternahm er auf seiner Seeschlange mehrere Reisen und brachte von seinen Besuchen in Qarth, Yi Ti und Leng bedeutende Reichtümer nach Hause.[3] Er war der erste Westerosi, der sowohl die Tausend Inseln als auch die Stadt Nefer östlich der Knochenberge besuchte.[4][5] Auf seiner letzten Reise füllte Corlys den Frachtraum der Seeschlange mit Gold und kaufte sich in Qarth zwanzig weitere Schiffe, welche er mit Gewürzen, Elefanten und Seide belud. Corlys erhielt seinen Spitznamen durch sein berühmtes Schiff und seine Reisen wurden von Maester Mathis in Die neun Reisen verewigt.[3] Als er dreiundzwanzig Jahre alt war kam Daella Targaryen für einige Zeit an den Hof seines Großvaters in der Hoffnung des Königs, seine vierte Tochter würde sich in die spätere Seeschlange verlieben doch wurde daraus nichts da der Prinzessin bei der Überfahrt auf seine Insel schlecht wurde und Corlys eine größere Leidenschaft gegenüber seinen Schiffen als zu ihr hegte[6].

Lord der GezeitenBearbeiten

Corlys wurde nach dem Tod seines Großvaters Oberhaupt der Velaryons. Das Haus war zu dieser Zeit durch Corlys' Reisen sogar reicher als die Häuser Lennister oder Hohenturm und er nutzte den Reichtum, um einen neuen Sitz zu errichten, den er Hochfluth nannte.[3] Dort wurden auch die Schätze aufbewahrt, die er aus dem Osten mitgebracht hatte.[2]

Nachdem Kronprinz Aemon Targaryen im Jahre 92 n. A. E. gestorben war, wurde Aemons Tochter und Corlys' Gemahlin Rhaenys von König Jaehaerys I. Targaryen übergangen, welcher stattdessen seinen zweiten Sohn Baelon zu seinem neuen Erben ernannte. Im Jahre 93 n. A. E.[7] gebar Rhaenys eine Tochter namens Laena, ein Jahr später[8] einen Sohn namens Laenor.[9]

Auf dem Großen Rat des Jahres 101 n. A. E. stand der siebenjährige Laenor als Kronprinz für König Jaehaerys I. zur Wahl und trat dabei vor allem gegen Baelons Sohn Prinz Viserys Targaryen an.[3] Es hieß, Corlys stelle eine Flotte zusammen, um den Anspruch seines Sohnes durchzusetzen, woraufhin Prinz Daemon Targaryen, Bruder und ungestümer Unterstützer von Prinz Viserys, eine kleine Armee Geschworener Schwerter und Waffenknechte aufstellte. Jaehaerys gelang es, Blutvergießen zu vermeiden.[10] Am Ende stimmte der Rat gegen Laenor und für Prinz Viserys, Gerüchten zufolge im Verhältnis von zwanzig zu eins.[3]

Obwohl König Viserys I. nach dem Tod seiner Gemahlin Aemma im Jahre 105 n. A. E. sein einziges Kind Rhaenyra zu seiner Erbin ernannt hatte, hegten viele die Hoffnung, dass der König noch einen männlichen Erben hervorbringen würde. Großmaester Runciter drängte Viserys als erster zu einer erneuten Heirat und schlug als Gemahlin die zwölfjährige Laena vor, um der Entzweiung zwischen dem Eisernen Thron und dem Hause Velaryon entgegenzuwirken. Der König lehnte diesen Vorschlag jedoch ab und heiratete im Jahre 106 n. A. E. stattdessen Alicent Hohenturm. Lord Corlys sah darin eine weitere Zurückweisung seines Hauses und blieb der Hochzeit mit seiner Familie fern.[9]

Stattdessen empfing er auf Driftmark Prinz Daemon, welcher sich durch die Ernennung Rhaenyras zur Erbin zurückgesetzt sah und dessen Aussichten auf die Krone durch die erneute Hochzeit seines Bruders weiter gesunken waren. Die beiden besprachen ein Bündnis gegen die Triarchie, einer Vereinigung der drei Freien Städte Myr, Lys und Tyrosh, welche in den Jahren zuvor die Trittsteine von Piraten befreit hatte, was zuerst auf die Zustimmung der Westerosi gestoßen war. Anschließend wurden die Zölle für vorbeifahrende Schiffe jedoch immer wieder vom myrischen Fürstenadmiral Craghas Drahar und seinen Teilhabern erhöht, was vor allem Lord Corlys traf, dessen Wohlstand in erster Linie auf seinen Flotten beruhte. Der Plan sah vor, dass Corlys die Flotte befehligen sollte und Daemon das Heer, wobei der Prinz auch seinen Drachen Caraxes einbrachte.[9]

Somit begann im Jahre 106 n. A. E. der Krieg um die Trittsteine, welcher von König Viserys mit regelmäßigen Goldspenden unterstützt wurde. In den ersten zwei Jahren der Auseinandersetzung errang das Bündnis der Westerosi viele Siege, sodass im Jahre 109 n. A. E. alle Inseln bis auf zwei erobert worden waren. Daraufhin erklärte Daemon sich zum König der Trittsteine und der Meerenge und wurde von Corlys gekrönt. Im Folgejahr entsandte die Triarchie allerdings eine neue Streitmacht unter dem Befehl eines Kapitäns aus Tyrosh namens Racallio Ryndoon. Auch Dorne trat dem Krieg unter Führung von Fürst Qoren Martell[11] auf der Seite der Triarchie bei, sodass die Kämpfe andauerten.[9]

Beide Kinder von Corlys und Prinzessin Rhaenys Targaryen starben im Jahre 120 n. A. E., Laena an Fieber im Kindsbett und Ser Laenor bei einem Streit mit Ser Qarl Schlucht. Später im selben Jahr heirateten dann die beiden verwitweten Prinz Daemon und Prinzessin Rhaenyra.[9]

Im Jahre 126 n. A. E. wurde Corlys plötzlich von einem Fieber befallen, was die Frage aufwarf, wer ihm im Falle seines Todes als Lord der Gezeiten folgen sollte. Da seine beiden Kinder tot waren, stand Jacaerys Velaryon, sein ältester Enkelsohn von Laenor und Rhaenyra, an nächster Stelle. Jacaerys war allerdings dazu ausersehen, nach dem Tod seiner Mutter den Eisernen Thron zu besteigen, weshalb Rhaenyra ihren Zweitgeborenen Lucerys als Erben von Driftmark vorschlug. Corlys hatte außerdem sechs Neffen, von denen der älteste, Ser Vaemond Velaryon, die Lordschaft für sich mit der Behauptung beanspruchte, dass Rhaenyras Söhne mit Laenor in Wirklichkeit von Ser Harwin Kraft gezeugt worden seien. Ser Vaemond wurde daraufhin von Prinz Daemon getötet, seine Verwandten, die bei König Viserys I. in Königsmund vorsprachen, mit dem Verlust ihrer Zungen bestraft und Lord Corlys erholte sich schließlich.[9]

Unter RhaenyraBearbeiten

Lord Corlys war einer der wichtigsten Unterstützer der selbst ernannten Königin Rhaenyra Targaryen. Mehr als die Hälfte ihrer Truppen stammte aus dem Kontingent von Lord Corlys. Außerdem gab ihr die Flotte von Driftmark die Oberhand auf dem Meer. Nachdem es dem Drachensamen Addam aus Holk gelungen war Seerauch zu besteigen, sprach Lord Corlys bei Rhaenyra vor und wollte ihn und seinen Bruder Alyn legitimieren lassen. Ihre Mutter Marilda von Holk behauptete sie wären die Kinder von Ser Laenor Velaryon und somit Corlys' Enkel. Rhaenyra tat Lord Corlys diesen Gefallen.[2]

Weil die Zwei Verräter während der Ersten Schlacht bei Stolperstadt die Seiten wechselten, wurde auch Ser Addam verdächtigt ein Verräter zu sein. Zwar sprach sich Lord Corlys für ihn und seinen Bruder aus und sagte, sie wären "wahre Velaryons" und Driftmarks würdig, doch Rhaenyra vertraute ihm nicht und wollte Ser Addam gefangen nehmen lassen, um ihn zu verhören. Doch er wurde gewarnt und ihm gelang auf Seerauch die Flucht aus Königsmund. Der Kommandant der Stadtwache von Königsmund, Ser Luthor Largent, war darüber so erbost, dass er Lord Corlys, den er richtigerweise verdächtigte, seinen Erben benachrichtigt zu haben, beinahe umbrachte. Corlys wurde daraufhin seiner Titel enthoben und in den Kerker geworfen.[2]

Unter Aegon II.Bearbeiten

Nachdem Aegon II. Targaryen nach Rhaenyras Tod nach Königsmund zurückgekehrt war, wurde Lord Corlys aus dem Kerker befreit und begnadigt, anschließend diente er im Kleinen Rat. Als bekannt wurde, dass Lord Cregan Stark mit einem Heer auf dem Weg zur Hauptstadt war, riet Corlys Aegon, sich zu ergeben und der Nachtwache beizutreten. Der König lehnte dies jedoch ab und wurde wenig später vergiftet.[12]

Unter Aegon III.Bearbeiten

Nach dem Tod von Aegon II. schickte Lord Corlys Gesandte nach Sturmkap, Altsass und Casterlystein, um Frieden zu schließen. Während der Stunde des Wolfes wurde er von Lord Cregan in Haft genommen. Ihm wurde allerdings der Prozess durch die Intrigen von Baela und Rhaena Targaryen erspart, welche König Aegon III. Targaryen überzeugten, ihn wieder in all seine Ämter und Ehren einzusetzen. Alysanne Schwarzhain willigte ein, Lord Cregan zu heiraten, wenn dieser Aegons III. Erlass gelten ließe. Somit kam Corlys wieder frei und diente Aegon als einer von sieben Regenten.[1]

Corlys wurde als der Größte der Regenten des jungen Königs angesehen und diente, bis er im Jahre 132 n. A. E. im Alter von neunundsiebzig Jahren an Altersschwäche verstarb. Seine Leiche lag sieben Tage lang aufgebahrt unter dem Eisernen Thron. Corlys' Nachfolger wurde Alyn Velaryon.[1]

FamilieBearbeiten

NachfahrenBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaenys
Targaryen
 
 
 
Corlys
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
unbekannte
Gemahlin
 
unbekannter
Velaryon
 
unbekannter
Velaryon
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daemon
Targaryen
 
Laena
 
Marilda von
Holk
[A 1]
 
 
 
 
 
Laenor
 
Rhaenyra
Targaryen
 
 
 
 
 
unbekannte
Gemahlin
 
Vaemond
 
3 Velaryons
 
Malentin
 
Rhogar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaena
Targaryen
 
Baela
Targaryen
 
 
Addam[A 2]
 
 
Alyn[A 2]
 
Jacaerys
 
Lucerys
 
Gottfrid
 
Daemion
 
Daeron
 
Hasel
Hart
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Laena
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon III.
Targaryen
 
Daenaera
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron I.
Targaryen
 
Baelor I.
Targaryen
 
Daena
Targaryen
 
Septa
Rhaena
 
Elaena
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

ZitateBearbeiten

Er mag seine Boote lieber als mich.[6]

— Daella Targaryen über Corlys Velaryions Leidenschaft für das Segeln

AnmerkungenBearbeiten

  1. Während Addam und Alyn offiziell die Söhne von Marilda und Laenor waren, gibt es Vermutungen, dass in Wahrheit Laenors Vater Corlys die beiden gezeugt hat.
  2. 2,0 2,1 Addam und Alyn wurden unehelich geboren, später aber legitimiert.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Welt von Eis und Feuer, Aegon III.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Jaehaerys I.
  4. Die Welt von Eis und Feuer (App), Nefer
  5. Die Welt von Eis und Feuer (App), Tausend Inseln
  6. 6,0 6,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Jaehaerys I. und Alysanne - Politik, Nachwuchs und Pein
  7. Siehe Berechnung für Laena Velaryon
  8. Siehe Berechnung für Laenor Velaryon
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 Der Bruder des Königs
  10. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Viserys I.
  11. Die Welt von Eis und Feuer, Dorne gegen die Drachen
  12. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon II.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.