Freie Städte.png

Palastruinen in der Gram von Dimitri Bielak ©FFG

Die Gram (engl.: The Sorrows) ist ein Gebiet entlang des Flusses Rhoyne, das sich von einem Gebiet südlich des Dolchsees bis hinter die Ruinenstadt Chroyane erstreckt. Es ist ständig vernebelt und wird bewohnt von Steinmenschen, die sich mit den Grauschuppen infiziert haben.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chroyane war einst die "Stadt der Feste" der Rhoynar. Ihre Straßen sollen aus Wasser und ihre Häuser aus Gold gewesen sein.[2] Es war die reichste und schönste Stadt an der Rhonye, bis sie im Zweiten Gewürzkrieg vor 1000 Jahren von Volantis und dem Valyrischen Freistaat zerstört wurde. Seitdem ruht Garins Fluch auf der Stadtruine, die unter ständigem faulen Nebel liegt und wo nun die Steinmenschen leben.[3]

Jüngste Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band 9 - Der Sohn des Greifen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tyrion Lennister und die Mannschaft der Scheuen Maid durchqueren die Gram auf dem Weg nach Volantis. Bei der Brücke der Träume werden sie von Steinmenschen angegriffen.[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Länder von Eis und Feuer, Karte der Freien Städte
  2. Der Sohn des Greifen, Kapitel 14, Tyrion IV
    A Dance with Dragons, Kapitel 14, Tyrion IV
  3. 3,0 3,1 Der Sohn des Greifen, Kapitel 18, Tyrion V
    A Dance with Dragons, Kapitel 18, Tyrion V
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.