FANDOM


Zusammenfassung

Robb Starks Armee erreicht die Zwillinge. Robb entschuldigt sich offiziell bei Lord Walder Frey und vereint seine Armee mit der von Lord Roose Bolton.

Synopsis

Robb erreicht die Zwillinge

Robb Starks Heerschar erreicht den Grünen Arm und damit die Zwillinge. Der Fluss ist im Vergleich zum Vorjahr[1] um das Doppelte angeschwollen. Catelyn Tully denkt darüber nach, dass Robb Lord Walder Freys Unterstützung nun noch dringender braucht als im letzten Jahr, und sie hat eine böse Vorahnung. Als sie sich den Zwillingen nähern, setzt Robb seine Krone auf und ruft Catelyn und Edmure Tully an seine Seite an die Spitze der Streitmacht. Ser Raynald Westerling trägt Robbs Banner, das Banner von Haus Stark. Auf der gegenüberliegenden Seite erkennt Catelyn mehrere Tausend Mann in einem Lager, aber man kann ihre Banner wegen des Regens nicht erkennen. Catelyn warnt Robb vor Lord Walder und seinen Söhnen. Sie erinnert ihn an das Gesetz der Gastfreundschaft, das besagt, dass nachdem ein Gast Salz und Brot gegessen hat, er unter dem Schutz des Gastgebers steht. Robb amüsiert dieser Hinweis eher, denn er fühlt sich beschützt durch seine 3500 Männer.

Vier Freys in schweren grauen Wollmänteln kommen ihnen entgegengeritten: Ser Ryman Frey, der Sohn des verstorbenen Ser Stevron Frey und nun Erbe von Lord Walder, und dessen Söhne Edwyn Frey, der Schwarze Walder und Petyr Frey. Als sie sich nähern, wird Grauwind unruhig, und als die Freys nur noch wenige Meter von ihnen entfernt sind, knurrt er plötzlich und stürmt voran. Petyrs Pferd scheut und wirft seinen Reiter ab. Unverletzt, aber voller Schlamm lehnt Petyr Robbs Angebot ab, dessen Pferd zu nehmen, dann bemerkt Ser Ryman, dass Robb spät dran sei, wofür Robb sich entschuldigt. Die Freys sind kühl und unverschämt. Ser Ryman bemerkt, dass "die Frau" nicht anwesend sei, und Catelyn entschuldigt Königin Jeyne Westerling. Edwyn erklärt, dass Robb und seine Lord herzlich eingeladen sind, im Wasserturm zu nächtigen, dass aber für seine Soldaten kein Platz in der Burg sei. Immerhin könnten sie auf der anderen Flussseite mit den Frey-Soldaten lagern und würden während der Hochzeit mit Wein und Bier verköstigt.

Auf dem Weg zur Burg beschwert sich Edmure bei Catelyn, dass Lord Walder nicht persönlich erschienen ist. Catelyn entschuldigt das mit dem hohen Alter Lord Walders, andererseits weiß sie, dass er für gewöhnlich auf einer Sänfte reist, und sie vermutet, dass das nur der Anfang einer Kette von Provokationen darstellt. Am Torhaus bleibt Grauwind plötzlich stehen, heult das Fallgitter an und will nicht weitergehen, bis Robb absteigt und dem Schattenwolf gut zuredet. Walder Strom und Lothar Frey kommen hinzu und sind der Meinung, der Schattenwolf fürchte lediglich das Wasser. Lothar bieten an, den Hundemeister der Zwillinge zu rufen. Robb lässt stattdessen Ser Raynald bei Grauwind zurück.

Lord Walder empfängt Robb in der Großen Halle

Robb betritt die Große Halle, wo Lord Walder Frey und seine neueste Gemahlin Sonnenschein Erenfurt warten. Lord Walder sitzt alt und gebrechlich wie ein kleiner Junge auf dem Hohen Stuhl. Der Hofnarr Aegon Frey, genannt Glöckchen, sitzt am Fuß des Hohen Sitzes, auf seinem Kopf eine Narrenkrone, und Catelyn erinnert sich daran, dass er bei früheren Besuchen stets hinter verschlossenen Türen verborgen worden war. Weitere Freys füllen den Rest der Halle.

Lord Walder grüßt Ross mit wenig Höflichkeit und macht sich gleich zu Beginn über dessen Krone lustig. Als Robb erwidert, dass Eisen und Bronze stärker seien als Gold und Silber erwidert Lord Walder, dass es den Königen gegen die Drachen auch nichts genützt hätte. Als Robb Aegon Frey grüßt, meint Lord Walder, dass er sich die Mühe sparen könne. Dann wendet er sich an Catelyn und Edmure, wobei er erwähnt, dass er schon der fünfte Lord Tully sei, den er erlebe. Er schickt Ser Benfrey Frey los, um dessen Schwester Roslin Frey herbeizuholen. Dann fragt Lord Walder nach Robbs Braut, und er spielt Enttäuschung vor, als Robb erklärt, dass sie zu erschöpft gewesen sei für eine weitere lange Reise. Als Lord Walder Robbs Wortbruch erwähnt, entschuldigt der König sich für seine Versäumnisse und bittet um Verzeihung, aber Lord Walder sagt, er solle sich lieber bei seinen Töchtern, Enkelinnen und Urenkelinnen entschuldigen, die sich auf ein Handzeichen hin der Reihe nach aufstellen. Er ruft sie der Reihe nach auf: seine Töchter Arwyn und Shirei, seine Enkelinnen Ami, eine Witwe, die mit Ser Pattrick von Siebenbächen vermählt war, der aber von Ser Gregor Clegane getötet worden war, und Marianne[2], Cersei Frey, die die Kleine Biene genannt wird, die Schöne Walda, Merianne Frey, seine Tochter Tyta Frey, eine weitere Walda, Alyx Frey, Marissa Frey und die Zwillinge Serra Frey und Sarra Frey. Eine weitere Walda tritt hervor, sie ist die Tochter von Walder Strom, und Lord Walder schickt sie fort, weil er nur Reingeborene nach vorn gerufen hat. Robb entschuldigt sich in aller Höflichkeit bei den Frauen und Lord Walder scheint einen Moment lang zufrieden zu sein.

Dann führt Ser Benfrey Roslin in die Halle. Sie sieht ihrem Bruder Benfrey sehr ähnlich, und dem Alter nach müssten Kinder von Lord Walders sechster Frau Bethany Rosby sein. Edmure ist sofort entzückt von ihrer liebreizenden Erscheinung, während Catelyn auffällt, dass sie wie die meisten Rosbys einen sehr zierlichen Körperbau hat. Sie hätte eine der Rallenhall-Töchter von Lord Walders Ehe mit Amarei Rallenhall vorgezogen. Edmure tröstet Roslin, die vor Aufregung weint, dann schickt Lord Walder sie wieder fort, damit sie sich für die Hochzeit fertig machen kann. Er verspricht ein großartiges Fest mit Musik und Wein, der "rot fließen" wird und dass er alles "wieder geradebiegen" werde. Robb möchte gerade gehen, um sich zu seinen Männern zu begeben, als Catelyn Lord Walder daran erinnert, gemäß dem Gesetz der Gastfreundschaft um Salz und Brot zu bitten. Robb, Edmure, der Großjon und Ser Marq Peiper danken Lord Walder für dessen Gastfreundschaft, und Catelyn fühlt sich viel sicherer.

Catelyn erkundet die Burg

Sie werden in ihre Unterkünfte grebracht, die großzügiger ausgestattet sind, als Catelyn es dem kleinlichen Lord Walder zugetraut hätte. Von ihrem Zimmer aus hört sie das Hufgetrampel der langen Kolonne der Stark-Soldaten, die über die Brücke marschieren. Edmure fragt Catelyn nach ihrer Meinung zu Roslin, die er direkt ins Herz geschlossen hat. Catelyn bleibt höflich und erwähnt nicht ihre Bedenken, dass Roslin eine zu zarte Figur fürs Gebären haben könnte. Edmure fragt sich, warum Roslin nur geweint hat, aber Catelyn beruhigt ihn, dass auch Lysa Tully vor ihrer Hochzeit Bäche geweint hätte. Edmure drückt seine Erleichterung aus, und er erwähnt ein paar der Mädchen, die weniger ansehnlich waren. Sie überlegen eine Weile, ob Lord Walder einen hinterhältigen Plan hat, aber es scheint letztlich alles in Ordnung zu sein und Catelyn kann Edmure beruhigen.

Edmure zieht sich zurück und Catelyn legt trockene Kleidung an, dann geht sie zurück in die Große Halle, um nach bekannten Freys zu suchen. In der Halle sitzen einige Söhne Lord Walders, unter ihnen Lothar, der sich unbeholfen erhebt und seine Brüder und Halbbrüder vorstellt: Raymund Frey[3], Lythene Freys Gemahl Lucias Vypren und sein Sohn Damon Vypren, Hosteen Frey, Ser Leslyn Heckenfeld und seine Söhne Ser Harys und Ser Donnel. Catelyn erkundigt sich nach Ser Perwyn Frey, der sie einst nach Sturmkap begleitet hat, aber Lothar entschuldigt ihn damit, dass er angeblich vom Wetter überrascht und aufgehalten worden sei und es auch nicht zur Hochzeit schaffe.

Dann bittet Catelyn darum, zum Maester der Zwillinge gebracht zu werden, und Lothar begleitet sie zur Kammer von Maester Brenett. Der Maester ist ein fetter Mann mit einer dreckigen Robe, aber dennoch freundlich. Als sich Catelyn beim Maester nach Roslins Gesundheit erkundigt, beruhigt der Maester sie und berichtet, dass ihre Mutter Bethyna zwar auch eine zierliche Frau gewesen sei, Lord Walder aber jedes Jahr ein Kind geschenkt habe. Fünf von ihnen haben das Säuglingsalter erreicht: Ser Perwyn, Ser Benfrey, Maester Willamen,



Handelnde & erwähnte Personen

Handelnde Personen:

Erwähnte Personen:

Erwähnte Orte & Begriffe

Orte:

Begriffe:

Quelle

Einzelnachweise

  1. siehe: II-Catelyn III.
  2. Sie ist eigentlich eine Urenkelin.
  3. Ein Fehler im Buch: Lothar sagt, er habe die gleiche Mutter wie Raymund, dabei stammt er aus der vierten Ehe Lord Walders mit Alyssa Schwarzhain‚ während Raymund aus dessen dritter Ehe mit Amarei Rallenhall stammt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.