FANDOM


Zeile 24: Zeile 24:
   
 
===Sansa baut eine Schneeburg===
 
===Sansa baut eine Schneeburg===
Sansa kleidet sich an und geht nach draußen in den Garten, um den Schnee zu genießen. Sie macht Schneebälle, aber niemand ist dort, den sie bewerfen kann, also fängt sie an, eine Schneeburg zu bauen. Erst nach einer Weile merkt sie, dass sie [[Winterfell]] nachbaut. Während sie baut, erscheinen nacheinander Lady [[Lysa Tully]], [[Maester]] [[Colemon]] und verschiedene Diener, schauen ihr kurz zu, aber keiner von ihnen bleibt lange. Sansa fällt es schwer, die Brücken zwischen den Türmchen zu bauen, bis [[Petyr Baelish]] erscheint und ihr den Rat gibt, kleine Stöckchen zu benutzen und mit Schnee zu umwickeln. Sansa lächelt, und sie stellen die Burg gemeinsam fertig. Als sie fertig sind, wirft sie einen Schneeball nach ihm. Petyr beschwert sich, dass das unfair war, und Sansa erwidert, dass es auch unfair war, ihr zu erzählen, dass er sie heim brächte. Petyr lehnt sich zu ihr hin und versucht, sie zu küssen. Sansa gibt sich einen Augenblick hin, wird dann aber zornig und entzieht sich. Just in diesem Moment erscheint [[Robert Arryn]] in dem Garten. Er sieht die Burg und beschließt, dass seine Puppe die Burg zerstören will. Sansa will ihn aufhalten und am Arm packen, erwischt aber die Puppe und reißt ihr versehentlich den Kopf ab. Robert beginnt augenblicklich, bedrohlich zu zittern. Petyr ruft nach Maester Colemon, der bald erscheint und Robert beruhigt. Sansa steckt den Kopf der Puppe auf einen Stock und platziert diesen auf der Burgmauer von "Winterfell", bevor sie fortgeht.
+
Sansa kleidet sich an und geht nach draußen in den Garten, um den Schnee zu genießen. Sie bewundert die vollkommen unberührte Schneelandschaft, fühlt sich aber dennoch fehl am Platz. Trotzdem geht sie hinaus in den Schnee, formt Schneebälle und erinnert sich an eine Schneeballschlacht mit [[Arya]] und [[Bran]], aber niemand ist dort, mit dem sie jetzt spielen könnte, also fängt sie an, eine Schneeburg zu bauen. Erst nach einer Weile merkt sie, dass sie [[Winterfell]] nachbaut. Während sie baut, erscheinen nacheinander Lady [[Lysa Tully]], [[Maester]] [[Colemon]] und verschiedene Diener, schauen ihr kurz zu, aber keiner von ihnen bleibt lange. Sansa fällt es schwer, die Brücken zwischen den Türmchen zu bauen, bis [[Petyr Baelish]] erscheint und ihr den Rat gibt, kleine Stöckchen zu benutzen und mit Schnee zu umwickeln. Sansa lächelt, und sie stellen die Burg gemeinsam fertig. Als sie fertig sind, wirft sie einen Schneeball nach ihm. Petyr beschwert sich, dass das unfair war, und Sansa erwidert, dass es auch unfair war, ihr zu erzählen, dass er sie heim brächte. Petyr lehnt sich zu ihr hin und versucht, sie zu küssen. Sansa gibt sich einen Augenblick hin, wird dann aber zornig und entzieht sich. Just in diesem Moment erscheint [[Robert Arryn]] in dem Garten. Er sieht die Burg und beschließt, dass seine Puppe die Burg zerstören will. Sansa will ihn aufhalten und am Arm packen, erwischt aber die Puppe und reißt ihr versehentlich den Kopf ab. Robert beginnt augenblicklich, bedrohlich zu zittern. Petyr ruft nach Maester Colemon, der bald erscheint und Robert beruhigt. Sansa steckt den Kopf der Puppe auf einen Stock und platziert diesen auf der Burgmauer von "Winterfell", bevor sie fortgeht.
   
 
<small>
 
<small>
Zeile 42: Zeile 42:
 
'''Erwähnte Personen:'''
 
'''Erwähnte Personen:'''
 
*[[Arya Stark]]
 
*[[Arya Stark]]
  +
*[[Brandon Stark]]
 
*[[Eddard Stark]]
 
*[[Eddard Stark]]
 
*[[Eon Jäger]]
 
*[[Eon Jäger]]
Zeile 49: Zeile 50:
 
*[[Ilyn Payn]]
 
*[[Ilyn Payn]]
 
*[[Jon Arryn]]
 
*[[Jon Arryn]]
  +
*[[Jory Cassel]]
 
*[[Konstans Jäger]]
 
*[[Konstans Jäger]]
 
*[[Robb Stark]]
 
*[[Robb Stark]]

Version vom 24. November 2015, 05:58 Uhr

Zusammenfassung

Sansa Stark erhebt die Stimme gegen Robert Arryn und Petyr Baelish tötet Lysa Tully.

Synopsis

Sansa fühlt sich einsam auf Hohenehr

Sansa Stark erwacht mitten in der Nacht in ihrem Schlafgemach auf Hohenehr. Sie hat geträumt, sie wär wieder klein und teile sich ein Zimmer mit Arya. Sie braucht einen Moment, um zu wissen, wo sie sich gerade befindet und dass ihr Name jetzt "Alayne Stein" ist. Die Burg ist nicht größer als Maegors Feste, aber sie ist sehr abgeschieden und einsam. Die älteren Diener haben ihr erzählt, dass die Hallen voller Lachen waren, als ihr Vater Eddard Stark und Robert Baratheon hier aufgewachsen sind als Mündel von Jon Arryn. Lysa Tully unterhält nur einen kleinen Haushalt, und sie gestattet nur wenigen Gästen, die Mondtore zu passieren. Außer ihrer alten Zofe hat Sansa nur den achtjährigen Robert Arryn zur Gesellschaft, und der hat die geistige Reife eines Dreijährigen. Bei jedem Essen strahlt Marillion sie an, während er ein Lied spielt. Ihr ist das höchst unangenehm, und Lysa gefällt das gar nicht, denn sie scheint vernarrt zu sein in den Sänger.

Petyr Baelish ist kaum anwesend in der Burg, denn er reist von Lord zu Lord durch das Grüne Tal, um sich zu besprechen. Seit vier Tagen ist er jetzt schon wieder unterwegs, und zur Zeit weilt er bei Haus Corbray. Die Lords des Grünen Tals nehmen Lysa die Heirat mit Kleinfinger übel, und sie missgönnen ihm seine neue Position als Lord Protektor. Yohn Rois und das Haus Rois steht sogar kurz vor einer Rebellion, weil Lysa Robb Stark nicht geholfen hat, und sie haben Haus Waynwald, Haus Rotfest, Haus Belmor und Haus Tempelheim auf ihrer Seite. Hinzu kommt, dass die Bergstämme immer gefährlicher und mutiger werden und dass Lord Eon Jäger plötzlich gestorben ist und seine beiden jüngeren Söhne den ältesten beschuldigen, ihn umgebracht zu haben.[1] Das Tal ist also vom Krieg der Fünf Könige verschont geblieben, aber es ist trotzdem kein idyllischer Ort.

Sansa kommt zu dem Schluss, dass sie nicht wieder einschlafen kann, also steht sie auf und geht an ihr Fenster. Draußen schneit es. Es ist das erste Mal, dass sie wieder Schnee sieht, seit sie Winterfell verlassen hat. Sie erinnert sich daran, wie glücklich sie in diesen Tagen gewesen ist und wie sie gedacht hat, dass ihr Leben jetzt erst richtig beginne; im Nachhinein fühlt es sich so an, als sei ihr Leben damals zu Ende gegangen.

Sansa baut eine Schneeburg

Sansa kleidet sich an und geht nach draußen in den Garten, um den Schnee zu genießen. Sie bewundert die vollkommen unberührte Schneelandschaft, fühlt sich aber dennoch fehl am Platz. Trotzdem geht sie hinaus in den Schnee, formt Schneebälle und erinnert sich an eine Schneeballschlacht mit Arya und Bran, aber niemand ist dort, mit dem sie jetzt spielen könnte, also fängt sie an, eine Schneeburg zu bauen. Erst nach einer Weile merkt sie, dass sie Winterfell nachbaut. Während sie baut, erscheinen nacheinander Lady Lysa Tully, Maester Colemon und verschiedene Diener, schauen ihr kurz zu, aber keiner von ihnen bleibt lange. Sansa fällt es schwer, die Brücken zwischen den Türmchen zu bauen, bis Petyr Baelish erscheint und ihr den Rat gibt, kleine Stöckchen zu benutzen und mit Schnee zu umwickeln. Sansa lächelt, und sie stellen die Burg gemeinsam fertig. Als sie fertig sind, wirft sie einen Schneeball nach ihm. Petyr beschwert sich, dass das unfair war, und Sansa erwidert, dass es auch unfair war, ihr zu erzählen, dass er sie heim brächte. Petyr lehnt sich zu ihr hin und versucht, sie zu küssen. Sansa gibt sich einen Augenblick hin, wird dann aber zornig und entzieht sich. Just in diesem Moment erscheint Robert Arryn in dem Garten. Er sieht die Burg und beschließt, dass seine Puppe die Burg zerstören will. Sansa will ihn aufhalten und am Arm packen, erwischt aber die Puppe und reißt ihr versehentlich den Kopf ab. Robert beginnt augenblicklich, bedrohlich zu zittern. Petyr ruft nach Maester Colemon, der bald erscheint und Robert beruhigt. Sansa steckt den Kopf der Puppe auf einen Stock und platziert diesen auf der Burgmauer von "Winterfell", bevor sie fortgeht.

Handelnde & erwähnte Personen

Handelnde Personen:

Erwähnte Personen:

Erwähnte Orte & Begriffe

Orte:

Begriffe:

Quelle

Einzelnachweise

  1. Der Erstgeborene ist Gilwald Jäger, seine beiden jüngeren Brüder sind Ser Konstans Jäger und Ser Harlan Jäger.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.