FANDOM


Bran II ist das achtzehnte Kapitel von Die Saat des goldenen Löwen, dem zweiten Teil des zweiten Bandes der Das Lied von Eis und Feuer-Reihe. Der POV-Charakter des Kapitels ist Brandon Stark.

ZusammenfassungBearbeiten

Brandon Stark steckt im Körper von Sommer und wittert Gefahr, als Theon Graufreuds Männer Winterfell überfallen und erobern. Sommer heult, doch es ist zu spät. Als Bran aus dem Traum erwacht, erscheint Theon und verlangt von ihm, ihm die Burg öffentlich zu übergeben. Er versammelt alle Bewohner der Burg in der Großen Halle, wo er seine Bedingungen stellt. Als Mikken ihm Beleidigungen entgegnet, tötet Stygg ihn. Ramsay Schnee, der sich als Stinker ausgibt, bietet ihm seine Dienste an, genauso wie Osha.

SynopsisBearbeiten

Bran träumt von dem Überfall auf WinterfellBearbeiten

Brandon Stark befindet sich im Körper von Sommer im Götterhain von Winterfell. Er hört seltsame Geräusche in der Nacht, die wie Stahl auf Stein klingen. Er heult, um Alarm zu schlagen und die Menschen zu warnen, aber in der dunklen Burg regt sich nichts. Struppel erscheint, und er hat ebenfalls etwas gewittert. Er schleicht durch die Bäume und bewegt sich fast so leise wie ein weitere Bruder, an den er sich kaum noch erinnern kann. Er spürt, dass Gefahr droht in dieser Nacht. Sommer wirft sich gegen die Gitter des Götterhains, aber die Tore geben nicht nach. Bran denkt, er könne einen der großen Wachbäume hinaufklettern, aber als Sommer es versucht, fällt er wieder herunter und Bran erwacht. Ihm wird klar, dass er tatsächlich ein Leibwechsler ist und dass Jojen Reets Prophezeiung wahr geworden ist[A 1]. Er ruft nach den Wachen, erinnert sich dann aber daran, dass niemand mehr vor der Tür Wache hält. Ser Rodrik Cassel hat 600 Männer der Burg und den nahen Befestigungen mitgenommen, als er vor acht Tagen aufgeborchen war, zu denen sich noch einmal 300 dazu kamen, angeführt von Cley Cerwyn. Sie wollen Torrhenschanze zu Hilfe kommen, das von Dagmer Spaltkinn belagert wird. Maester Luwin hatte Raben ausgeschickt, um weitere Männer aus Weißwasserhafen, den Hügellanden und dem Wolfswald. Er hangelt sich zu seinem Fenster und ruft nach Hodor, Osha, Jojen Reet und Meera Reet, bekommt aber keine Antwort.

Werlag erscheint plötzlich in Brans Zimmer, und Theon Graufreud folgt ihm. Zunächst ist Bran erleichert und er fragt, ob Robb Stark bei Theon ist, dann aber schickt Theon Werlag hinaus und informiert Bran darüber, dass er Winterfell eingenommen hat. Er hat vier Männer über die Burgmauer geschickt, die ein Seitentor geöffnet haben, durch die die Übrigen in die Burg gelangt sind. Bran ist entrüstet und erinnert Theon daran, dass er seines Vaters Mündel war, der aber erwidert, dass Bran und Rickon Stark nun die seinen seien. Theon will alle Menschen von Winterfell in der Großen Halle versammeln und verlangt von Bran, dass er sich öffentlich ergeben und ihm die Burg übertragen soll. Er warnt Bran, dass das kein Spiel sei und verlässt den Raum.

Theon versammelt die Bewohner in der Großen HalleBearbeiten

Maester Luwin erscheint nach einer Weile. Er sagt, dass Bierbauch getötet wurde und Heukopf verwundet worden sei. Er selbst konnte noch zwei Raben loszuschicken, bevor sie ihn gefangen genommen haben. Der nach Weißwasserhafen konnte entkommen, aber der andere wurde vom Himmel geschossen. Er sagt zu Bran, dass er sein Volk beschützen und deshalb die Burg aufgeben müsse. Darin liege keine Schande. Lorren kommt in das Gemach, um Bran abzuholen, und sie treffen auf dem Weg in die Große Halle auf Rickon Stark, Meera Reet und Jojen Reet, dem Großen und dem Kleinen Walder, der sich über Bran lustig macht. Als sie die Halle erreichen, sitzt Theon auf dem Hohen Stuhl von Haus Stark. Auch die Alte Nan, Heukopf, Pickeltym, Beth Cassel, Gage und Osha, Mikken, Farlen, der humpelt, und Palla, Septon Chayle und Hodor werden in den Großen Saal gebracht. Stinker wird als letzter gebracht. Er erklärt, sein Name sei Heke und er habe dem Bastard von Grauenstein gedient, sei dann aber als Gefangener nach Winterfell gebracht worden, als die Starks die Hochzeit mit Lady Donella Hornwald überfallen hätten.

Als Theon zu sprechen beginnt, beleidigt ihn Mikken unentwegt, bis Stygg ihm einen Speer in den Hals rammt. Hodor beginnt seinen Namen zu bellen, sodass Theon seinen Männern befiehlt, ihn zur Ruhe zu bringen. Zwei Eisenmänner prügeln ihn mit Speerschäften zu Boden, bis er blutet. Theon verkündet, dass er ein ebenso guter Lord werden wird wie Eddard Stark, und dass die Eisenmänner Torrhenschanze, Tiefwald Motte und bald auch Maidengraben erobert haben werden. Stinker unterbricht Theon und rät ihm, sich um mehr Männer zu kümmern, denn bald schon würden die Lords des Nordens die Starks rächen wollen, und Theon nimmt nach einer kurzen Bedenkzeit seine Dienste an. Auch Osha bietet Theon ihre Dienste an und beschwert sich darüber, dass sie seit einem Jahr Küchenarbeiten verrichten muss. Sie will wieder einen Speer in der Hand halten, woraufhin sich Stygg zwischen die Beine fasst und behauptet, er hätte einen für sie. Osha tritt ihm zwischen die Beine, nimmt ihm den Speer ab und stößt ihn zu Boden. So nimmt Theon auch ihre Dienste an. Theon löst die Versammlung auf mit der Warnung, dass alle ihre Arbeit tun sollen und befiehlt Hodor, dessen Gesicht geschwollen ist, Bran auf sein Zimmer zu bringen.

Handelnde & erwähnte Personen Bearbeiten

Handelnde Personen:

Erwähnte Personen:

Erwähnte Orte & Begriffe Bearbeiten

Orte:

Begriffe:

AnmerkungenBearbeiten

  1. siehe: I-Arya I.

Siehe auchBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.