FANDOM


Zeile 16: Zeile 16:
 
[[Sandor Clegane]] ist zu [[Sansa Stark]] gekommen, um sie zu König [[Joffrey Baratheon]] zu bringen. Er warnt sie, dass es für sie umso schlimmer werden werde, je länger sie ihn warten lasse. Sie versucht, sich auf die Schnelle schön zu machen, weil Joffrey es mag, wenn sie hübsh aussieht. Sie weiß nicht, warum sie so schnell erscheinen soll und fürchtet, dass Joffrey etwas über ihr Treffen mit Ser [[Dontos Hollard]] herausgefunden habe. Auf dem Weg in den Thronsaal erklärt Sandor Sansa den Grund, nämlich etwas, das [[Robb Stark]] getan haben soll, woraufhin sie fürchtet, dass er [[Jaime Lennister]] getötet habe, was ihren Tod aus der Hand von [[Ilyn Payn]] bedeuten würde. Sie behauptet, dass Robb ein Verräter sei und sie mit seinen Taten nichts zu tun habe. Sandor bemerkt dazu nur, dass sie sie schon gut abgerichtet hätten.
 
[[Sandor Clegane]] ist zu [[Sansa Stark]] gekommen, um sie zu König [[Joffrey Baratheon]] zu bringen. Er warnt sie, dass es für sie umso schlimmer werden werde, je länger sie ihn warten lasse. Sie versucht, sich auf die Schnelle schön zu machen, weil Joffrey es mag, wenn sie hübsh aussieht. Sie weiß nicht, warum sie so schnell erscheinen soll und fürchtet, dass Joffrey etwas über ihr Treffen mit Ser [[Dontos Hollard]] herausgefunden habe. Auf dem Weg in den Thronsaal erklärt Sandor Sansa den Grund, nämlich etwas, das [[Robb Stark]] getan haben soll, woraufhin sie fürchtet, dass er [[Jaime Lennister]] getötet habe, was ihren Tod aus der Hand von [[Ilyn Payn]] bedeuten würde. Sie behauptet, dass Robb ein Verräter sei und sie mit seinen Taten nichts zu tun habe. Sandor bemerkt dazu nur, dass sie sie schon gut abgerichtet hätten.
   
Sie wird zum unteren Hof gebracht, wo sich eine kleine Menschenmenge versammelt hat. Sie hört Lord [[Gil Rosby]] wieder einmal husten. Die Menge bildet eine Gasse, um sie durchzulassen. Ser [[Horas Rothweyn]] und Ser [[Hobber Rothweyn]] wenden ihre Blicke ab, als sie vorübergeht, während die Stallburschen sie unverhohlen mustern. Eine elendig verendende Katze liegt mit einem Bolzen im Bauch auf dem Boden. Ser [[Dontos Hollard]], der seit seiner Degradierung zum Hoffnarren nur noch ein Steckenpferd reiten darf, flüstert ihr zu, das sie tapfer sein soll. König Joffrey steht in der Mitte der Menge und spannt gerade seine reich verzierte Armbrust. Neben ihm stehen Ser [[Boros Blount]] und Ser [[Meryn Trant]]. Sie geht zu ihm und fällt vor ihm auf die Knie. Joffrey erwidert, dass knien ihr auch nicht nützen werde und dass sie den jüngsten Verrat ihres Bruder zu verantworten habe. Er befiehlt, sie hinzustellen, und Sandor hebt sie unsanft auf die Beine. Dann befiehlt er Ser [[Lancel Lennister]], Sansa von Robbs Gräueltaten zu berichten.
+
Sie wird zum unteren Hof gebracht, wo sich eine kleine Menschenmenge versammelt hat. Sie hört Lord [[Gil Rosby]] wieder einmal husten. Die Menge bildet eine Gasse, um sie durchzulassen. Ser [[Horas Rothweyn]] und Ser [[Hobber Rothweyn]] wenden ihre Blicke ab, als sie vorübergeht, während die Stallburschen sie unverhohlen mustern. Eine elendig verendende Katze liegt mit einem Bolzen im Bauch auf dem Boden. Ser [[Dontos Hollard]], der seit seiner Degradierung zum Hoffnarren nur noch ein Steckenpferd reiten darf, flüstert ihr zu, das sie tapfer sein soll. König Joffrey steht in der Mitte der Menge und spannt gerade seine reich verzierte Armbrust. Neben ihm stehen Ser [[Boros Blount]] und Ser [[Meryn Trant]]. Sie geht zu ihm und fällt vor ihm auf die Knie. Joffrey erwidert, dass knien ihr auch nicht nützen werde und dass sie den jüngsten Verrat ihres Bruder zu verantworten habe. Er befiehlt, sie hinzustellen, und Sandor hebt sie unsanft auf die Beine. Dann befiehlt er Ser [[Lancel Lennister]], Sansa von Robbs Gräueltaten zu berichten: er behauptet, Robb sei mit Hilfe irgendeiner abscheulichen Magie zu Ser [[Steffert Lennister]]s Armee bei [[Lennishort]] gelangt und habe sie mit [[Warg]]en in der Nacht überfallen und sich anschließend an den Leichen vergangen.
   
 
<small>
 
<small>
Zeile 41: Zeile 41:
 
*[[Jaime Lennister]]
 
*[[Jaime Lennister]]
 
*[[Robb Stark]]
 
*[[Robb Stark]]
  +
*[[Steffert Lennister]]
 
|}
 
|}
   
Zeile 48: Zeile 49:
 
| style="width:25%;" |
 
| style="width:25%;" |
 
'''Orte:'''
 
'''Orte:'''
  +
*[[Lennishort]]
 
*[[Roter Bergfried]]
 
*[[Roter Bergfried]]
 
**[[Roter Bergfried#Architektur|Turm der Hand]]
 
**[[Roter Bergfried#Architektur|Turm der Hand]]
Zeile 55: Zeile 57:
 
*[[Krieg der Fünf Könige]]
 
*[[Krieg der Fünf Könige]]
 
*[[Schlacht von Ochsenfurt]]
 
*[[Schlacht von Ochsenfurt]]
  +
*[[Warg]]
 
|}
 
|}
 
</small>
 
</small>

Version vom 25. Januar 2015, 12:15 Uhr

Zusammenfassung

Sansa Stark wird zu Joffrey Baratheon gerufen, um für den letzten Sieg seines Bruder Robb Stark in der Schlacht von Ochsenfurt zu bezahlen. Sansa wird von Boros Blount geschlagen, als Tyrion Lennister eintrifft. Er stoppt die Bestrafung und lässt Sansa in den Turm der Hand schaffen, wo sie gesäubert und behandelt wird. Am nächsten Morgen bietet er ihr an, sie zu beschützen, was sie aber ablehnt.

Synopsis

Sandor Clegane ist zu Sansa Stark gekommen, um sie zu König Joffrey Baratheon zu bringen. Er warnt sie, dass es für sie umso schlimmer werden werde, je länger sie ihn warten lasse. Sie versucht, sich auf die Schnelle schön zu machen, weil Joffrey es mag, wenn sie hübsh aussieht. Sie weiß nicht, warum sie so schnell erscheinen soll und fürchtet, dass Joffrey etwas über ihr Treffen mit Ser Dontos Hollard herausgefunden habe. Auf dem Weg in den Thronsaal erklärt Sandor Sansa den Grund, nämlich etwas, das Robb Stark getan haben soll, woraufhin sie fürchtet, dass er Jaime Lennister getötet habe, was ihren Tod aus der Hand von Ilyn Payn bedeuten würde. Sie behauptet, dass Robb ein Verräter sei und sie mit seinen Taten nichts zu tun habe. Sandor bemerkt dazu nur, dass sie sie schon gut abgerichtet hätten.

Sie wird zum unteren Hof gebracht, wo sich eine kleine Menschenmenge versammelt hat. Sie hört Lord Gil Rosby wieder einmal husten. Die Menge bildet eine Gasse, um sie durchzulassen. Ser Horas Rothweyn und Ser Hobber Rothweyn wenden ihre Blicke ab, als sie vorübergeht, während die Stallburschen sie unverhohlen mustern. Eine elendig verendende Katze liegt mit einem Bolzen im Bauch auf dem Boden. Ser Dontos Hollard, der seit seiner Degradierung zum Hoffnarren nur noch ein Steckenpferd reiten darf, flüstert ihr zu, das sie tapfer sein soll. König Joffrey steht in der Mitte der Menge und spannt gerade seine reich verzierte Armbrust. Neben ihm stehen Ser Boros Blount und Ser Meryn Trant. Sie geht zu ihm und fällt vor ihm auf die Knie. Joffrey erwidert, dass knien ihr auch nicht nützen werde und dass sie den jüngsten Verrat ihres Bruder zu verantworten habe. Er befiehlt, sie hinzustellen, und Sandor hebt sie unsanft auf die Beine. Dann befiehlt er Ser Lancel Lennister, Sansa von Robbs Gräueltaten zu berichten: er behauptet, Robb sei mit Hilfe irgendeiner abscheulichen Magie zu Ser Steffert Lennisters Armee bei Lennishort gelangt und habe sie mit Wargen in der Nacht überfallen und sich anschließend an den Leichen vergangen.

Handelnde & erwähnte Personen

Handelnde Personen:

Erwähnte Personen:

Erwähnte Orte & Begriffe

Orte:

Begriffe:

Quelle

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.