FANDOM


Petyr Baelish FranzVohwinkel

Petyr Baelish wetzt seinen Dolch
(von Franz Vohwinkel ©FFG)

Valyrischer Stahl

Der Dolch aus Valyrischem Stahl, mit dem der Anschlag auf Bran verübt wurde (HBO-Serie)

Ein Dolch aus valyrischem Stahl (engl.: Valyrian steel dagger) ist die Waffe, die von einem unbekannten Attentäter bei einem Anschlag auf Bran Stark benutzt wurde. Die Klinge besteht aus valyrischem Stahl und der Griff aus Drachenknochen.[1] Der Dolch befindet sich im Besitz von Lord Petyr Baelish.[2][3]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 1 - Die Herren von WinterfellBearbeiten

Als Ablenkung legt ein unbekannter Mann ein Feuer im Bibliotheksturm von Winterfell. Mit dem Dolch bewaffnet, erscheint er im Zimmer von Bran Stark, der nach einem Unfall im Koma liegt, um ihn zu ermorden. Catelyn Tully, die trotz der Ablenkung im Zimmer bleibt, wehrt den Anschlag ab und wird schwer verletzt. Der Attentäter kann durch Brans Schattenwolf Sommer aufgehalten werden, der ihm die Kehle durchbeißt.[1]

Im Glauben die Lennisters seien daran Schuld, beschließt Catelyn in Begleitung von Ser Rodrik Cassel nach Königsmund zu reisen, um Untersuchungen anzustellen und ihren Gemahl, Eddard Stark, zu warnen.[1] Dort beschließen sie den Waffenmeister des Königs nach dem Dolch zu befragen und Rodrik konsultiert Ser Aron Santagar. Catelyn wird dann selbst in den Roten Bergfried gebracht, wo Petyr Baelish und Lord Varys sie ausfragen. Varys weiß um das Messer, und so zeigt sie es ihnen. Petyr behauptet, seinen alten Dolch wiederzuerkennen und erklärt, dass er ihn beim Turnier zu Ehren von Prinz Joffrey durch eine Wette an Tyrion Lennister verloren habe. Baelish habe auf Ser Jaime Lennister gewettet, der aber von Ser Loras Tyrell aus dem Sattel gestoßen wurde.[4]

Baelish führt Eddard Stark, der erst in der Stadt angekommen ist, zu Catelyn und sie tauschen Neuigkeiten über den Vorfall und den Dolch aus. Baelish weist sie darauf hin, dass Tyrion die Tat nicht allein geplant haben kann, weswegen Eddard mutmaßt Königin Cersei Lennister oder sogar König Robert Baratheon stecken dahinter. Außerdem rät Baelish ihm, dass Tyrion die Anschuldigungen mit Leichtigkeit von sich weisen könnte und dass sie den Dolch so schnell wie möglich loswerden sollten.[5] Eddard nimmt den Dolch während des Gespräches an sich und verwahrt ihn in bei sich.[6][7][8]

Catelyn verlässt die Hauptstadt nach Norden und trifft im Gasthaus am Kreuzweg auf Tyrion Lennister, den sie mit Hilfe einiger Vasallen ihres Vaters gefangen nehmen lässt.[9] Während der Reise auf der Bergstraße nach Hohenehr weist Tyrion die Anschuldigung des versuchten Mordes von sich, dass es nicht sein Dolch ist. Er insistiert, dass er entgegen Kleinfingers Geschichte nicht gegen seine Familie wettet.[10]

Band 2 - Das Erbe von WinterfellBearbeiten

Tyrion befreit sich vom dem Vorwurf des Mordes, indem er das Urteil durch Kampf auf Hohenehr wählt.[11] Auf dem Weg durch das Grüne Tal sagt Tyrion, dass er Antworten wegen des Dolches haben möchte und versichert Bronn, dass er nicht der Besitzer des Messers ist.[12]

Kurz nach Roberts Jagdunfall gewinnt Eddard Kleinfingers Unterstützung, der verspricht Janos Slynt zu bestechen um die Hilfe der Stadtwache gegen Cersei zu erhalten. Während des Gespräches spielt Kleinfinger mit dem Dolch und reicht ihn Eddard.[13] Der Dolch geht nach dem Tod König Robert Baratheons von Eddard in Baelishs Besitz über. Joffrey Baratheon lässt sich zum König ausrufen und als Eddard im Thronsaal gefangen genommen wird, zieht Petyr den Dolch aus Neds Scheide und legt ihm die Klinge an die Kehle.[14]

Band 3 - Der Thron des Sieben KönigreicheBearbeiten

Als Tyrion in Königsmund eintrifft und eine Sitzung des Kleinen Rates besucht, erinnert er sich an den Dolch und beschließt sich mit Baelish darüber zu unterhalten.[15]

Einige Zeit später erscheint Petyr zu einem Treffen in Tyrions Solar, wobei er den Dolch bei sich trägt. Er bietet Tyrion an, dass ihm das Messer gehören könnte. Tyrion ärgert sich darüber, da sie beide über den Dolch und seine Vergangenheit Bescheid wissen, er aber Baelish, wegen dessen Stellung am Hof, nichts anhaben kann.[16] Ebenso trägt Baelish das Messer offen während einer der Ratsitzungen an seinem Gürtel.[2]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Im Austausch gegen Informationen über den Krieg der Fünf Könige erzählt der Schnellwasser gefangene Jaime Lennister Catelyn die Wahrheit über Brans Sturz. Er habe zwar Bran aus dem Turmfenster gestoßen habe, aber weder er noch seine Schwester noch sein Bruder haben den Attentäter angeheuert. Catelyn spricht daraufhin den Dolch an, der angeblich Tyrion gehört, weil er ihn von Petyr Baelish gewonnen habe, als er auf Loras Tyrell und nicht auf Jaime gesetzt habe, wobei sie sich nicht mehr sicher ist, ob es nicht auch anders herum war. Jaime behauptet, dass Tyrion ihm auf Turnieren immer den Rücken gestärkt habe, und dass er sich daran erinnern kann, dass Robert Baratheon ihm am Abend diesen Dolch gezeigt hatte.[3]

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Nachdem Lord Tywin Lennister die zwei von Tobho Mott geschmiedeten Schwerter begutachtet hat, die aus Eddard Starks Schwert, Eis, geschmiedet wurden, scherzt Tyrion, dass er nicht mal einen Dolch bekommen habe. Sein Vater antwortet ihm in nüchternem Ton, dass er sich einen Dolch aus Robert Baratheons Schatzkammer holen kann, wenn er einen bräuchte. Robert habe hunderte Dolche hinterlassen, obwohl er nur das Jadgmesser benutzt habe, welches ihm Jon Arryn geschenkt hat.[17]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Nachdem Joffrey sein neues Schwert, Witwenklage, als Hochzeitsgeschenk erhält, benutzt er es, um damit Tyrions Hochzeitsgeschenk, Leben vierer Könige zu zerstückeln. Dabei sagt er, dass ihm Valyrischer Stahl nicht fremd sei und er damit umgehen könne. Joffrey fordert von Tyrion und Sansa ein neues Hochzeitsgeschenk. Tyrion bietet ihm einen Dolch aus Valyrischem Stahl mit einem Griff aus Drachenknochen an, was Joffrey plötzlich die Sprache zu verschlagen scheint. Er antwortet, dass er sich ein Heft aus Gold und Rubinen wünschte, da Drachenknochen zu gewöhnlich sei.[18] Dieser seltsame Kommentar lässt Tyrion darauf schließen, dass Joffrey hinter dem Attentat steckt. Tyrion erinnert sich an ein Gespräch zwischen Joffrey und Sandor Clegane auf Winterfell, dass er belauschte und indem Joffrey über das Töten von Wölfen scherzte, "einen Hund zu schicken, um einen Wolf zu töten".[19] Der Prinz habe den Dolch aus Roberts Schatztruhe gestohlen und einem Mann gegeben, der sich unter den Rittern und Händlern befand, die sich dem königlichen Tross angeschlossen hatten. Er weiß zwar nicht, warum Joffrey Bran überhaupt etwas antun wollte, aber er vermutet, dass er einfach nur seinen Vater Robert Baratheon beeindrucken wollte.[20]

Während seines Aufenthaltes auf Trübfeste, seiner Burg auf den Fingern, benutzt Petyr Baelish seinen Dolch, während er Früchte mit Sansa Stark isst und ihr das Spiel der Throne erklärt.[21]

Nach Joffreys Tod sprechen Jaime Cersei über das Attentat. Er fragt, ob sie etwas mit dem Attentat auf Brandon Stark zu tun gehabt hat, was sie verneint. Sie erinnert sich daran, dass Robert in Gegenwart der Kinder und im betrunkenen Zustand gesagt hat, dass irgendjemand Bran erlösen solle. Nun wird Jaime klar, dass das Joffreys Motiv gewesen sein muss: er wollte Robert imponieren.[22]

Als Jaime Tyrion aus den Zellen des Roten Bergfrieds befreit, erzählt Tyrion ihm von seinem Verdacht und die Brüder sind einer Meinung, dass Joffrey für das Attentat verantwortlich ist.[23]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Herren von Winterfell, I-Catelyn III
  2. 2,0 2,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Tyrion VI
  3. 3,0 3,1 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Catelyn V
  4. Die Herren von Winterfell, I-Catelyn IV
  5. Was er im eigenen Interesse sagt, da er fürchtet, dass herauskommt, dass es nicht Tyrions Dolch ist; siehe: IV-Catelyn V.
  6. Die Herren von Winterfell, I-Eddard IV
  7. Die Herren von Winterfell, I-Eddard VII
  8. Die Herren von Winterfell, I-Eddard VIII
  9. Die Herren von Winterfell, I-Catelyn V
  10. Die Herren von Winterfell, I-Tyrion IV
  11. Das Erbe von Winterfell, II-Catelyn I
  12. Das Erbe von Winterfell, II-Tyrion I
  13. Das Erbe von Winterfell, II-Eddard III
  14. Das Erbe von Winterfell, II-Eddard IV
  15. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Tyrion I
  16. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Tyrion IV
  17. Sturm der Schwerter, V-Tyrion IV
  18. Die Königin der Drachen, VI-Sansa I
  19. In Wahrheit lautete der Auspruch: "Man schickt einen Hund, um einen Hund zu töten"; siehe: I-Tyrion I
  20. Die Königin der Drachen, VI-Tyrion III
  21. Die Königin der Drachen, VI-Sansa III
  22. Die Königin der Drachen, VI-Jaime IV
  23. Die Königin der Drachen, VI-Tyrion VI
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.