FANDOM


Die Dritte Schwarzfeuer-Rebellion (engl.: Third Blackfyre Rebellion) fand im Jahre 219 n. A. E. während der Herrschaft von König Aerys I. Targaryen statt und stellte einen weiteren Konflikt zwischen den Schwarzfeuer-Prätendenten und dem Haus Targaryen dar.[1]

Die RebellionBearbeiten

Nachdem Aegor "Bitterstahl" Strom Daemon I. Schwarzfeuers vierten Sohn als Haegon I. Schwarzfeuer gekrönt hatte, begannen sie im Jahre 219 n. A. E. eine Invasion von Westeros. In dem folgenden Krieg zeichnete sich Aerys' I. jüngerer Bruder Prinz Maekar Targaryen durch seine Führerschaft aus, während auch Maekars Sohn Prinz Aerion kämpfte und der junge Prinz Aegon seinen Mut unter Beweis stellte.[1]

Außerdem gab es ein zweites Duell zwischen Bitterstahl und Brynden "Blutrabe" Strom. Am Ende starb Haegon I. nach der Schlacht, als er heimtückisch ermordet wurde, nachdem er sein Schwert niedergelegt hatte. Aegor Strom wurde lebendig gefangen genommen und in Ketten zurück in den Roten Bergfried geschleift. Sowohl Prinz Aerion als auch Blutrabe forderten die sofortige Hinrichtung Bitterstahls. Dieser wurde wegen Hochverrats vor Gericht gestellt und für schuldig befunden, doch König Aerys I. verschonte sein Leben und befahl stattdessen, ihn zur Mauer zu schicken, wo er den Rest seines Lebens als Bruder der Nachtwache dienen sollte.[1]

FolgenBearbeiten

Da die Schwarzfeuers immer noch viele Freunde bei Hofe hatten, erfuhren Bitterstahls Leute von den Plänen. Das Schiff, dass ihn und ein Dutzend weitere Gefangene nach Ostwacht an der See bringen sollte, wurde in der Meerenge gekapert und Aegor befreit. Noch vor Jahresende befand er sich wieder in Tyrosh und krönte Haegons ältesten Sohn als Daemon III. Schwarzfeuer.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Die Welt von Eis und Feuer, Aerys I.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.