Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Bearbeiten von

Duncan

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 46: Zeile 46:
 
Duncan und Ei hatten sich nach den Ereignissen in [[Aschfurt]] auf den Weg nach [[Dorne]] gemacht, wahrscheinlich mit der Aussicht die [[Tanselle|Puppenspielerin]] aus Aschfurt wiederzusehen. Es ist nicht bekannt, ob sie sie wiederfanden. In Dorne überlebten beide zusammen die [[Große Frühlingsseuche]], während in den anderen Regionen tausende Menschen starben, ausgenommen das [[Grünes Tal|Grüne Tal]]. Nach Dorne durchstreiften die beiden gemeinsam die [[Die Weite|Weite]] und banden sich an das [[Haus Osgrau]] und somit an Ser [[Konstans Osgrau]], der bereits [[Bennis]] vom Braunen Schild in seinen Diensten hat. Duncan und Bennis stellten die einzigen Soldaten von Haus Osgrau dar. Duncan bekam den Auftrag Wein aus [[Klein-Dosk]] zu holen. Als sie zurückkamen, war der Fluss in der Nähe von [[Trotzburg]] ausgetrocknet und Duncan beschloss, herauszufinden, was mit dem Wasser geschah. Schließlich fanden er und Bennis den Grund für den trockenen Fluss: Lady [[Rohanne Weber]] hatte einen Damm gebaut und das Wasser abgezweigt, um ihre eigenen Felder zu bewässern. Bennis forderte von den Dammbauern, dass sie den Damm einreißen sollen, da der Fluss dem Hause Osgrau gehöre. Kurz darauf verletzte er einen der Bauern, woraufhin alle flohen. Duncan und Bennis kehrten zurück und berichteten Ser Konstans.
 
Duncan und Ei hatten sich nach den Ereignissen in [[Aschfurt]] auf den Weg nach [[Dorne]] gemacht, wahrscheinlich mit der Aussicht die [[Tanselle|Puppenspielerin]] aus Aschfurt wiederzusehen. Es ist nicht bekannt, ob sie sie wiederfanden. In Dorne überlebten beide zusammen die [[Große Frühlingsseuche]], während in den anderen Regionen tausende Menschen starben, ausgenommen das [[Grünes Tal|Grüne Tal]]. Nach Dorne durchstreiften die beiden gemeinsam die [[Die Weite|Weite]] und banden sich an das [[Haus Osgrau]] und somit an Ser [[Konstans Osgrau]], der bereits [[Bennis]] vom Braunen Schild in seinen Diensten hat. Duncan und Bennis stellten die einzigen Soldaten von Haus Osgrau dar. Duncan bekam den Auftrag Wein aus [[Klein-Dosk]] zu holen. Als sie zurückkamen, war der Fluss in der Nähe von [[Trotzburg]] ausgetrocknet und Duncan beschloss, herauszufinden, was mit dem Wasser geschah. Schließlich fanden er und Bennis den Grund für den trockenen Fluss: Lady [[Rohanne Weber]] hatte einen Damm gebaut und das Wasser abgezweigt, um ihre eigenen Felder zu bewässern. Bennis forderte von den Dammbauern, dass sie den Damm einreißen sollen, da der Fluss dem Hause Osgrau gehöre. Kurz darauf verletzte er einen der Bauern, woraufhin alle flohen. Duncan und Bennis kehrten zurück und berichteten Ser Konstans.
   
Dieser schickte Duncan kurz darauf nach [[Kaltgraben]], um mit Lady Weber zu verhandeln. Diese forderte vehement, dass Ser Bennis ausgeliefert werden müsse, da er den Königsfrieden gebrochen hat. Sie wollte ihn bestrafen, damit es nicht so erscheine, dass sie weich wird. Schließlich wurde Duncan aus Kaltgraben gejagt, weil er die Lady unklugerweise auf ihre alte Liebschaft mit [[Addam Osgrau]] ansprach. Sie sagte nur noch, dass sie Ser Bennis holen werde, wenn nötig mit Feuer und Schwert. In der Nacht wird Duncan langsam klar, dass er Rohanne sehr hübsch und attraktiv findet. In der folgenden Nacht brannte Wats Wald auf dem Osgrau Land ab und am nächsten Morgen traf Rohannes kleines Herr von 33 Soldaten am [[Geschecktes Wasser|Gescheckten Wasser]] ein. Darunter Ritter und Armbrustschützen. Auf Osgraus Seite standen nur Ser Konstans, Ser Duncan und Ei. Ser Bennis war auf Trotzburg geblieben, raubte den gesamten Besitz von Konstans und floh danach. Lady Weber forderte ein Urteil durch Kampf. Ser [[Lukas Zollfeld]] gegen Duncan. Duncan konnte erst nur blocken und hoffen, eine Schwachstelle zu finden. Er fand eine, allerdings wurde in der Zeit sein Schlachtross [[Donner (Pferd)|Donner]] verletzt und fiel auf das Pferd von Langzoll. Duncans Knöchel blieb im Steigbügel hängen und wurde dadurch gebrochen. Schließlich konnte Duncan Zollfeld unter Wasser mit seinem Dolch erstechen und gewann den Kampf. Dabei ertrank er, wurde aber von ei gerettet und von Maester [[Cerrick]] wiederbelebt.
+
Dieser schickte Duncan kurz darauf nach [[Kaltgraben]], um mit Lady Weber zu verhandeln. Diese forderte vehement, dass Ser Bennis ausgeliefert werden müsse, da er den Königsfrieden gebrochen hat. Sie wollte ihn bestrafen, damit es nicht so erscheine, dass sie weich wird. Schließlich wurde Duncan aus Kaltgraben gejagt, weil er die Lady unklugerweise auf ihre alte Liebschaft mit [[Addam Osgrau]] ansprach. Sie sagte nur noch, dass sie Ser Bennis holen werde, wenn nötig mit Feuer und Schwert. In der Nacht wird Duncan langsam klar, dass er Rohanne sehr hübsch und attraktiv findet. In der folgenden Nacht brannte Wats Wald auf dem Osgrau Land ab und am nächsten Morgen traf Rohannes kleines Herr von 33 Soldaten am [[Geschecktes Wasser|Gescheckten Wasser]] ein. Darunter Ritter und Armbrustschützen. Auf Osgraus Seite standen nur Ser Konstans, Ser Duncan und Ei. Ser Bennis war auf Trotzburg geblieben, raubte den gesamten Besitz von Konstans und floh danach. Lady Weber forderte ein Urteil durch Kampf. Ser [[Lukas Zollfeld]] gegen Duncan. Duncan konnte erst nur blocken und hoffen, eine Schwachstelle zu finden. Er fand eine, allerdings wurde in der Zeit sein Schlachtross [[Donner]] verletzt und fiel auf das Pferd von Langzoll. Duncans Knöchel blieb im Steigbügel hängen und wurde dadurch gebrochen. Schließlich konnte Duncan Zollfeld unter Wasser mit seinem Dolch erstechen und gewann den Kampf. Dabei ertrank er, wurde aber von ei gerettet und von Maester [[Cerrick]] wiederbelebt.
   
 
Als Duncan wieder aufwacht, erfährt er, dass es endlich regnet und dass sich Rohanne Weber und Konstans Osgrau ausgesöhnt und sogar geheiratet haben. Allerdings mehr aus praktischen Gründen. Lady Weber möchte Duncan zum Abschied ein Pferd schenken, dies lehnt er allerdings ab und nimmt sich lieber ihren Zopf aus roten Haar, der ihr bis zu den Knien fällt. Danach reiten Duncan und Ei in die [[Westlande]], um auf der [[Schöne Insel]] zu dienen, die zu Zeit von den [[Eisenmänner]]n geplündert wird.{{GRRM|4}}
 
Als Duncan wieder aufwacht, erfährt er, dass es endlich regnet und dass sich Rohanne Weber und Konstans Osgrau ausgesöhnt und sogar geheiratet haben. Allerdings mehr aus praktischen Gründen. Lady Weber möchte Duncan zum Abschied ein Pferd schenken, dies lehnt er allerdings ab und nimmt sich lieber ihren Zopf aus roten Haar, der ihr bis zu den Knien fällt. Danach reiten Duncan und Ei in die [[Westlande]], um auf der [[Schöne Insel]] zu dienen, die zu Zeit von den [[Eisenmänner]]n geplündert wird.{{GRRM|4}}
  Lade Editor…
Unten sind häufig verwendete Sonderzeichen aufgelistet. Einfach draufklicken und sie erscheinen im Textfenster:

Diese Vorlage anzeigen.