FANDOM


Dywen ist ein Veteran der Grenzer der Nachtwache.

Charakter & Erscheinung Bearbeiten

Dywen ist ein mürrischer, alter Waldmann mit Holzzähnen, durch welche er oft zischt, wenn er Speichel hochzieht. Er hat ein ledriges, faltiges Gesicht und knorrige Hände. Er ist bekannt für seine Fähigkeiten im Spurenlesen. Er prahlt damit, dass er riechen könne, wenn es bald schneit.[2] Niemand in der Nachtwache kennt die Wälder besser als er, die Bäume und Bäche, Pflanzen und Wildpfade.[3]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 2 - Das Erbe von Winterfell Bearbeiten

Er begleitet zusammen mit Bowen Marsch und ein paar weiteren Grenzern die Rekruten Jon Schnee und Samwell Tarly, die im Götterhain im Verfluchten Wald ihren Eid ablegen. Nach dem Sprechen des Schwurs drängt er darauf, schnell zur Festung zurückzukehren, da etwas Ungutes in der Luft liege.[4] Er ist Mitglied der Gruppe um Jon Schnee und Jeor Mormont, die den Verfluchten Wald untersuchen, nachdem Geist eine abgetrennte Hand gefunden hat. Sie finden die Leichen von Jafer Blumen und Othor. Dywen fällt auf, dass beide eigentlich früher keine blauen Augen gehabt haben. Dann scheitert er mit anderen Grenzern bei dem Versuch, die Leichen auf den Rücken der Pferde festzubinden, weil die Tiere so sehr scheuen.[2] Nach dem Angriff durch die beiden Wiederkehrenden werden er und einige andere Grenzer ausgesandt, um nach anderen Untoten oder Benjen Stark zu suchen. Die Suche bleibt erfolglos.[5]

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Dywen nimmt am Großen Ausmarsch unter Lord Kommandant Jeor Mormont nördlich der Mauer teil. Auch er hat schon schnell bemerkt, dass das Wild ebenso wie die Wildlinge aus dem Wald verschwunden zu sein scheinen.[6] Er hat keine gute Meinung über Craster, dessen Bergfried die Gruppe nach einiger Zeit erreicht. Am nächsten Morgen prahlt er beim Frühstück damit, dass er mit drei von Crasters Frauen geschlafen habe, aber keiner glaubt ihm.[7]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Auf der Faust der Ersten Menschen bezieht die Nachtwache ihr Lager. Am Abend sitzen die Brüder am Lagerfeuer: Dywen behauptet, die Nacht rieche nach Kälte.[8]

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Chett, Lark und der Kleine Paul planen, mit 11 anderen Brüdern zu desertieren. Dafür wollen sie einige Brüder umbringen, damit sie nicht verfolgt werden: so auch Dywen, der als einer der besten Fährtenleser gilt. In der geplanten Nacht fängt es dann an, heftig zu schneien, sodass Chetts Plan nicht mehr funktioniert, weil man ihre Spuren sehen würde. Noch in derselben Nacht ertönt dann ein dreifacher Hornstoß: das Lager wird von den Anderen angegriffen.[9] Beim Rückzug nach der Schlacht an der Faust der Ersten Menschen schafft er es, drei Packtiere mit Proviant vom Hügel hinabzuführen.[10] Dywen schafft es mit den anderen Überlebenden, sich bis zu Crasters Bergfried zurückzuziehen. Er ist einer der Wenigen, die Samwell Tarly glauben, als er erzählt, er habe einen Anderen mit einem Dolch aus Drachenglas getötet.[11]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Grenn berichtet Jon Schnee nach dessen Rückkehr zur Schwarzen Festung, wer es außer ihm nach der Meuterei in Crasters Bergfried auch noch zurück geschafft hat: Dywen, Riese, Eddison Tollett, Donnel Hügel, Ulmer, Linkshand Leo und Garth Graufeder sowie noch vier oder fünf weitere.[12] Er kämpft mit in der Schlacht an der Schädelbrücke. Erst nach der Schlacht an der Schwarzen Festung und dem Eingreifen von Stannis Baratheon kehrt er mit Ser Denys Mallister und dessen Männern zur Schwarzen Festung zurück. Kurz vor der Schwarzen Festung gabeln sie Samwell Tarly und Goldy auf, die die Mauer entlang gehen.[13]

Nachdem Jon Schnee zum neuen Lord Kommandanten der Nachtwache gewählt worden ist, gratulieren ihm mehr als 50 Brüder und Freunde noch im Gemeinschaftsraum, darunter auch Dywen, der sich darüber lustig macht, dass der neue Lord Kommandant noch Windeln trage.[14]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Anker Weissauge und Dywen beobachten Ser Justin Massie und Ser Richard Horpe, wie sie den Königsweg nach Süden losreiten. Sie behaupten, Stannis habe sie losgeschickt, doch sie wollen nichts über ihren Auftrag verraten.[15]

Bowen Marsch ist der Meinung, man solle die Tore mit Eis versiegeln, und die halbe Nachtwache genauso. Die andere Hälfte hält allerdings nichts davon, so erklärt Dywen beim Essen den Anwesenden, dass sie nicht genügend Männer hätten, um 300 Meilen Mauer zu bewachen, und das wüssten auch Tormund Riesentod und der Weiner.[16]

Nach einer Weile schickt Jon erstmals wieder drei kleine Erkundungstrupps in den Verfluchten Wald, die angeführt werden von Dywen, Anker Weissauge und Hans Bulwer. In Dywens Trupp ist Ser Allisar Thorn, der denkt, Jon wolle ihn in den Tod schicken. Dywen hingegen freut sich, endlich wieder im Sattel zu sitzen.[3]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Welt von Eis und Feuer (App), Dywen
  2. 2,0 2,1 Das Erbe von Winterfell, II-Jon III
  3. 3,0 3,1 Der Sohn des Greifen, IX-Jon VI
  4. Das Erbe von Winterfell, II-Jon II
  5. Das Erbe von Winterfell, II-Jon IV
  6. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Jon II
  7. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Jon III
  8. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Jon I
  9. Sturm der Schwerter, V-Prolog (Chett)
  10. Sturm der Schwerter, V-Samwell I
  11. Sturm der Schwerter, V-Samwell II
  12. Die Königin der Drachen, VI-Jon II
  13. Die Königin der Drachen, VI-Samwell II
  14. Die Königin der Drachen, VI-Jon VIII
  15. Der Sohn des Greifen, IX-Jon II
  16. Der Sohn des Greifen, IX-Jon IV
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.