Fandom


Königin Elinor Costayn (engl.: Elinor Costayne) war ein Mitglied des Hauses Costayn und eine der Gemahlinnen von König Maegor I. Targaryen.[2]

BiographieBearbeiten

Elinors erster Gemahl war Ser Theo Bolling, ein Ritter mit Landbesitz. Zu Beginn des Jahres 47 n. A. E. war Elinor trotz ihrer erst neunzehn Jahre bereits Mutter dreier Söhne, von denen sie den jüngsten noch stillte, als König Maegor begann sich für sie zu interessieren. Ser Theo wurde ergriffen, des Verrats beschuldigt und noch am selben Tag hingerichtet. Sieben Tage später rief Maegor Elinor zu sich und teilte ihr mit, dass er sie heiraten würde. Der König nahm sich neben Elinor auch noch Jeyne Westerling und Rhaena Targaryen zu Gemahlinnen, welche alle verwitwet waren und vom Volk deshalb Schwarze Bräute genannt wurden. Darüber hinaus hatte Maegor noch Tyanna vom Turm als Gemahlin. Bei der Hochzeitszeremonie stellte die Anwesenheit von Elinors Söhnen sicher, dass sie keinen Widerstand leistete. Über die Hochzeitsnacht gibt es viele Geschichten, deren Wahrheitsgehalt schwer zu ermitteln ist. Erzmaester Gyldayn hält es für unwahrscheinlich, dass die drei Bräute ein einziges Bett teilten, jedoch für möglich, dass der König alle drei Frauen in der Nacht aufsuchte, um die Ehe zu vollziehen. Weiterhin soll Elinor Maegor beim Liebesakt den Rücken zerkratzt haben. Im Anschluss an die Hochzeit schickte der König Elinors ältere Söhne als Mündel nach Hohenehr und Rosengarten und übergab den jüngsten Sohn einer Amme, da es ihm unangenehm war, dass die Königin ihn selbst stillte.[2]

Ein halbes Jahr nach der Hochzeit war Jeyne Westerling schwanger, kurz darauf gab Maegor auch Elinors Schwangerschaft bekannt. Im Jahre 48 n. A. E. brachte Jeyne allerdings eine missgestaltete Totgeburt auf die Welt und verstarb wenig später. Maegor gelangte daraufhin zu der Überzeugung, dass Königin Tyanna vom Turm für die Fehlgeburten seiner Gemahlinnen verantwortlich gewesen sei, und ließ sie einsperren. Tyanna gestand im Angesicht der bevorstehenden Folter, Jeynes Kind im Mutterleib vergiftet zu haben, und verkündete, dass Elinors Kind das gleiche Schicksal erleiden würde. Zwar tötete Maegor Tyanna eigenhändig, Elinor gebar zwei Monde später aber tatsächlich einen toten Jungen ohne Augen und mit verkümmerten Flügelchen.[2] Im Gegensatz zu Jeyne überlebte sie jedoch.[3]

Maegor Tod Elinor Costayn Douglas Wheatley

Elinor entdeckt den toten Maegor auf dem Thron
(von Douglas Wheatley ©Random House)

In der Folgezeit wandten sich immer mehr Unterstützer von Maegor ab und Lord Rogar Baratheon rief sogar Maegors Neffen Jaehaerys zum neuen König aus. Als Rhaena Targaryen davon hörte, flüchtete sie aus der Stadt, womit Elinor die letzte der Königinnen war. Maegor rief seine verbliebenen Getreuen nach Königsmund und erörterte mit ihnen bis mitten in die Nacht einen Schlachtplan. Anschließend verblieb er alleine im Thronsaal. Bei Anbruch der Morgendämmerung begab sich Elinor auf die Suche nach ihrem Gemahl und fand ihn tot auf dem Eisernen Thron, an mehreren Stellen durchbohrt von den Klingen. Unter den Tatverdächtigen befindet sich auch Elinors Name, da manche behaupteten, sie selber habe den König in die Klingen gestoßen, um sich für den Mord an ihrem ersten Gemahl zu rächen.[2]

Nach König Jaehaerys’ Thronbesteigung reiste Elinor im Büßerkleid und allein von einer Zofe und einem treuen Waffenknecht begleitet, aus Königsmund ab. Sie besuchte ihren ältesten Sohn auf Hohenehr und ihren mittleren Sohn in Rosengarten und überzeugte sich davon, dass es ihnen gut ging. Danach nahm die frühere Königin ihren jüngsten Sohn zu sich und zog wieder zurück auf den Sitz ihres Vaters, Dreitürmen in der Weite, wo sie bis ans Ende ihrer Tage zurückgezogen leben wollte, doch die Götter und König Jaehaerys sollten später andere Pläne mit ihr haben.[4]

Nach der Goldenen Hochzeit im Jahre 49 n. A. E. suchten die Königinregentin Alyssa Velaryon und Lord Rogar Baratheon eine geeignete Braut für König Jaehaerys I. Targaryen. Hierbei schlug Alyssas Bruder Lord Daemon Velaryon die verwitwete Königin Elinor vor, Jaehaerys könnte zudem ihre Söhne aus erster Ehe adoptieren. Damit, so meinte er, könnte man Vergebung gegenüber Maegors ehemaligen Unterstützern zeigen, des Weiteren würde ihre Fruchtbarkeit für sie sprechen. Dazu kam es jedoch nicht, der Vorschlag wurde nicht weiter verfolgt.

Damit die Menschen des Reiches seine Vermählung mit seiner Schwester Alysanne eher akzeptierten, sandte König Jaehaerys im Jahr 50 n. A. E. die sogenannten Sieben Sprecher aus. Sie sollten den Menschen von Alysannes positiven Charakterzügen erzählen und verbreiteten eine Lehre, die später als die Lehre der Einzigartigkeit bekannt wurde: Die Targaryens hatten ihre Wurzeln im Alten Valyria, wo andere Gesetze galten und Traditionen hochgehalten wurden, als in Andalos oder Westeros. Von allen Menschen der Welt hatten sie die Macht, Drachen zu zähmen. Deshalb sollten für sie nicht die Gesetze des Glaubens an die Sieben gelten, die es verbieten, wenn ein Bruder sich zu seiner Schwester legt, eine Mutter zu ihrem Sohn, oder ein Vater zu seiner Tochter, und die die Nachkommen solcher Verbindungen als Abscheulichkeiten sehen, als verabscheuenswert in den Augen der Götter. Königin Elinor war eine dieser Sprecherinnen. In ihren königlichen Gewändern, die jeden Tag schäbiger und fadenscheiniger wurden, reiste sie durch die Weite und redete wortgewandt über die Boshaftigkeit ihres verstorbenen Königs und die Güte von Jaehaerys und Alysanne.[5]

In späteren Jahren trat Königin Elinor dem Glauben bei und stieg im großen Mutterhaus von Lennishort am Ende sogar zu Mutter Elinor auf.[5]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
Lord
Costayn
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Theo
Bolling
 
Elinor
 
Maegor I.
Targaryen
 
mindestens
ein Sohn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
drei
Söhne
 
Totgeburt
 
 
 
 
 
 
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe Berechnung für Elinor
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Maegor I. - Die Gemahlinnen Maegors des Grausamen
  4. Feuer und Blut - Erstes Buch, Herrscher im Überfluss
  5. 5,0 5,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Zeit der Bewährung - Die Erneuerung des Reiches
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.