FANDOM


Lady Elinor Costayn (engl.: Elinor Costayne) war eine der Gemahlinnen von König Maegor I. Targaryen. Sie gehörte zu den Schwarzen Bräuten[2] und später zu den Sieben Sprechern, die das Volk von Westeros überzeugen sollten, König Jaehaerys' und Königin Alysannes Ehe zu akzeptieren.[3]

BiographieBearbeiten

Elinor war die jüngste der Schwarzen Bräute, doch trotz ihrer 19 Jahre hatte sie ihrem Gemahl Ser Theo Bolling bereits drei Söhne geschenkt, als Maegors Blick auf sie fiel. Der jüngste Sohn hing noch an ihrer Brust, als Ser Theo von Rittern der Königsgarde verhaftet und angeklagt wurde, sich mit Königin Alyssa verschworen zu haben, um Maegor zu ermorden und ihren Sohn Jaehaerys auf den Thron setzen zu wollen. Obwohl er seine Unschuld beteuerte, wurde er für schuldig befunden und noch am selben Tag hingerichtet. Nach siebentägiger Trauerzeit wurde Elinor aufgefordert, Maegor bei einer gemeinsamen Zeremonie, zusammen mit Jeyne Tarbeck und Prinzessin Rhaena zu heiraten. [2]

Bei der Hochzeitszeremonie stellte die Anwesenheit von Lady Elinors Söhnen sicher, dass sie ihre Rolle spielte. Lady Elinor kleidete sich wie die anderen beiden neuen Königinnen in den Farben ihres väterlichen Hauses, trotzdem nannte der Volksmund sie bald die Schwarzen Bräute, weil alle drei bereits einmal verwitwet waren. Über die Hochzeitsnacht gibt es viele widersprüchliche Geschichten, von denen manche auch Königin Elinor betreffen. Die Frage kommt hierbei auf, ob die drei Schwarzen Bräute ein Bett geteilt haben oder ob sie vom König nacheinander besucht wurden. Geschichten erzählen auch, dass Elinor dem König beim Liebesspiel den Rücken blutig gekratzt haben soll. Nach der Hochzeit wurden Königin Elinors ältere Söhne als Mündel zu den Arryns und den Tyrells geschickt. Ihr jüngerer Sohn wurde einer Amme übergeben, da es dem König unangenehm war, wenn Elinor ihn selbst stillte.[2]

Ein halbes Jahr nach der Hochzeit enthüllte der König, dass Königin Elinor schwanger sei. Sie wurde daraufhin mit Geschenken und Ehren überhäuft, ihre Verwandten erhielten neue Ländereien und Ämter. Nachdem der König Königin Tyanna ergreifen ließ, gestand sie aber, sie habe u. A. Elinors Kind im Mutterleib vergiftet und sie werde ein totgeborenes und grotesk missgestaltes Kind zur Welt bringen. So geschah es auch, sie gebar einen toten Jungen ohne Augen und mit verkümmerten Flügelchen. Nachdem bereits zuvor Königin Jeynes Kind vom König ebenso missgestaltet und tot zur Welt kam und Jahre zuvor auch Königin Alys', führte diese Geburt dazu, dass nun niemand mehr im Reich daran zweifelte, dass Maegor für seine Sünden verflucht war. Die Leute, die ihm die Treue hielten, wurden immer weniger, und die Lords, die außerhalb seiner unmittelbaren Reichweite waren, trauten sich nun, Maegor offen zu trotzen. Prinz Jaehaerys erhob sich gegen den König und wurde von Lord Rogar Baratheon zum rechtmäßigen König des Reiches ausgerufen. Maegor reagierte auf den ganzen Verrat, der ihn ereilt hatte, träge und verwirrt. Als er eines Nachts im Thronsaal blieb und dort vor sich hin brütete, wurde er später von Königin Elinor tot auf dem Thron aufgefunden. Seine Arme waren vom Handgelenk bis zum Ellbogen von schartigen Klingen aufgeschlitzt, und eine weitere Klinge hatte sich durch seinen Hals gebohrt und war unter dem Kinn wieder ausgetreten. Bis heute wird viel über Maegors Tod spekuliert und ein Mord wird generell für möglich gehalten. Eine mögliche Täterin wäre z. B. Königin Elinor, die ihn umgebracht haben könnte, um sich für den Mord an ihrem Gemahl, die Zwangsverheiratung und das durch Maegor erlitte Unrecht zu rächen.[2]

Nach König Jaehaerys’ Thronbesteigung reiste Elinor im Büßerkleid und allein von einer Zofe und einem treuen Waffenknecht begleitet, aus Königsmund ab. Sie besuchte ihren ältesten Sohn auf Hohenehr und ihren mittleren Sohn in Rosengarten und überzeugte sich davon, dass es ihnen gut ging. Danach nahm die frühere Königin ihren jüngsten Sohn zu sich und zog wieder zurück auf den Sitz ihres Vaters, Dreitürmen in der Weite, wo sie bis ans Ende ihrer Tage zurückgezogen leben wollte, doch die Götter und König Jaehaerys sollten später andere Pläne mit ihr haben.[4]

Nach der Goldenen Hochzeit im Jahre 49 n. A. E. suchten die Königinregentin Alyssa Velaryon und Lord Rogar Baratheon eine geeignete Braut für König Jaehaerys I. Targaryen. Hierbei schlug Alyssas Bruder Lord Daemon Velaryon die verwitwete Königin Elinor vor, Jaehaerys könnte zudem ihre Söhne aus erster Ehe adoptieren. Damit, so meinte er, könnte man Vergebung gegenüber Maegors ehemaligen Unterstützern zeigen, des Weiteren würde ihre Fruchtbarkeit für sie sprechen. Dazu kam es jedoch nicht, der Vorschlag wurde nicht weiter verfolgt.

Damit die Menschen des Reiches seine Vermählung mit seiner Schwester Alysanne eher akzeptierten, sandte König Jaehaerys im Jahr 50 n. A. E. die sogenannten Sieben Sprecher aus. Sie sollten den Menschen von Alysannes positiven Charakterzügen erzählen und verbreiteten eine Lehre, die später als die Lehre der Einzigartigkeit bekannt wurde: Die Targaryens hatten ihre Wurzeln im Alten Valyria, wo andere Gesetze galten und Traditionen hochgehalten wurden, als in Andalos oder Westeros. Von allen Menschen der Welt hatten sie die Macht, Drachen zu zähmen. Deshalb sollten für sie nicht die Gesetze des Glaubens an die Sieben gelten, die es verbieten, wenn ein Bruder sich zu seiner Schwester legt, eine Mutter zu ihrem Sohn, oder ein Vater zu seiner Tochter, und die die Nachkommen solcher Verbindungen als Abscheulichkeiten sehen, als verabscheuenswert in den Augen der Götter. Königin Elinor war eine dieser Sprecherinnen. In ihren königlichen Gewändern, die jeden Tag schäbiger und fadenscheiniger wurden, reiste sie durch die Weite und redete wortgewandt über die Boshaftigkeit ihres verstorbenen Königs und die Güte von Jaehaerys und Alysanne.[3]

In späteren Jahren trat Königin Elinor dem Glauben bei und stieg im großen Mutterhaus von Lennishort am Ende sogar zu Mutter Elinor auf.[3]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe Berechnung für Elinor
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  3. 3,0 3,1 3,2 Feuer und Blut - Erstes Buch, Zeit der Bewährung - Die Erneuerung des Reiches
  4. Feuer und Blut - Erstes Buch, Herrscher im Überfluss
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.