Die Eroberungskriege (engl.: Wars of Conquest) waren eine Reihe von Kriegen des Hauses Targaryen von Drachenstein mit dem Ziel, die Sieben Königreiche von Westeros zu erobern. Sie begannen im Jahre 2 v. A. E. mit Aegons Landung, und im Verlauf der Eroberung unterwarf Aegon I. Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen Visenya und Rhaenys innerhalb von zwei Jahren sechs der Königreiche.[1] Mit Aegons Krönung in Altsass galten die Kriege erst einmal als beendet, obwohl es weiterhin Widerstand gab, da die Eiseninseln, die Drei Schwestern und Dorne noch unabhängig waren. Während die Inseln bald unterworfen wurden, behielt Dorne seine Unabhängigkeit bei und widersetzte sich der Eroberung auch im Ersten Dornischen Krieg in den Jahren 4 bis 13 n. A. E.[2] Von daher ist es Erzmaester Gyldayn zufolge unmöglich, ein bestimmtes Enddatum für die Eroberungskriege anzugeben.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Aegons Eroberung
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Herrschaft des Drachen - Die Kriege König Aegons I.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.