Fandom


K
(Auswirkungen)
Zeile 37: Zeile 37:
 
Lord [[Otto Hohenturm]] und Lord [[Jasper Wyld]] wurden wegen Verrats hingerichtet. Königin [[Alicent Hohenturm]] und Prinzessin [[Helaena Targaryen]] wurden gefangen genommen. Ser [[Tyland Lennister]] wurde ins Gefängnis geworfen und gefoltert, um Informationen zum Verbleib des Staatsschatzes zu erhalten. Großmaester [[Orwyle]] und hunderte andere Leute wurden in die Schwarzen Zellen gesperrt.
 
Lord [[Otto Hohenturm]] und Lord [[Jasper Wyld]] wurden wegen Verrats hingerichtet. Königin [[Alicent Hohenturm]] und Prinzessin [[Helaena Targaryen]] wurden gefangen genommen. Ser [[Tyland Lennister]] wurde ins Gefängnis geworfen und gefoltert, um Informationen zum Verbleib des Staatsschatzes zu erhalten. Großmaester [[Orwyle]] und hunderte andere Leute wurden in die Schwarzen Zellen gesperrt.
   
König [[Aegon II. Targaryen]] konnte allerdings entkommen. Er wurde vom [[Meister der Flüsterer]], [[Larys Kraft]], auf geheimen Wegen aus der Stadt geschmuggelt. Dabei wurde er von zwei Rittern der [[Königsgarde]] bewacht, Ser [[Willis Grimm]] und Ser [[Rickard Thorn]], und von seinen Kindern, Prinzessin [[Jaehaera Targaryen|Jaehaera]] und Prinz [[Maelor Targaryen|Maelor]], begleitet.
+
König [[Aegon II. Targaryen]] konnte allerdings entkommen. Er wurde vom [[Meister der Flüsterer]], [[Larys Kraft]], auf geheimen Wegen aus der Stadt geschmuggelt. Dabei wurde er von zwei Rittern der [[Königsgarde]] bewacht, Ser [[Wylis Grimm]] und Ser [[Rickard Thorn]], und von seinen Kindern, Prinzessin [[Jaehaera Targaryen|Jaehaera]] und Prinz [[Maelor Targaryen|Maelor]], begleitet.
   
 
[[Rhaenyra Targaryen]] hatte den [[Eiserner Thron|Eisernen Thron]] erobert, allerdings bemerkten viele Lords, dass sie sich am Thron geschnitten hatte, was zu Gerüchten führte, der Thron habe sie abgewiesen. Zuerst hieß die Bevölkerung Königin Rhaenyras Thronbesteigung willkommen, da König Aegon II. und Prinz [[Aemond Targaryen]] nicht sonderlich beliebt waren. Als mit der Zeit allerdings täglich mehr Hinrichtungen stattfanden und mehr Steuern erhoben wurden, um den Krieg zu finanzieren, begann die Bevölkerung sie zu verabscheuen, und nannte sie "König Maegor mit Zitzen".{{GRRM|2}}
 
[[Rhaenyra Targaryen]] hatte den [[Eiserner Thron|Eisernen Thron]] erobert, allerdings bemerkten viele Lords, dass sie sich am Thron geschnitten hatte, was zu Gerüchten führte, der Thron habe sie abgewiesen. Zuerst hieß die Bevölkerung Königin Rhaenyras Thronbesteigung willkommen, da König Aegon II. und Prinz [[Aemond Targaryen]] nicht sonderlich beliebt waren. Als mit der Zeit allerdings täglich mehr Hinrichtungen stattfanden und mehr Steuern erhoben wurden, um den Krieg zu finanzieren, begann die Bevölkerung sie zu verabscheuen, und nannte sie "König Maegor mit Zitzen".{{GRRM|2}}

Version vom 21. Juli 2015, 10:06 Uhr

Der Fall von Königsmund (engl.: Fall of King's Landing) fand im Jahre 130 AL während des Drachentanzes statt.[1]

Vorgeschichte

Prinz Aemond Targaryen und Ser Kriston Kraut sammelten die Streitkräfte der Grünen, um nach Harrenhal zu marschieren, was die Hauptstadt weitesgehend unverteidigt zurückließ. Damit entstand eine Gelegenheit, die sich die Schwarzen nicht entgehen ließen.

Prinz Daemon Targaryen auf Caraxes und Königin Rhaenyra Targaryen auf Syrax flogen über Königsmund und ließen ihre Drachen über Aegons Hohem Hügel kreisen. Die Flotte von Lord Corlys Velaryon, der Seeschlange, erreichte zur selben Zeit den Osten der Schwarzwasserbucht.

Schlacht

Der Anblick von Daemon auf Caraxes und Rhaenyra auf Syrax über Königsmund sogte für Panik in der Stadt.

Die Königin Witwe Alicent Hohenturm versuchte, Reiter zu Aemond und Raben zu loyalen Lords zu schicken, doch ihre Versuche wurden schnell aufgehalten. Was Alicent nicht wusste, war, dass die Stadtwache von Königsmund die Seite gewechselt hatte. Die Goldröcke waren loyal gegenüber Daemon, der früher einmal ihr Anführer gewesen war. Als Großmaester Orwyle Raben ausschicken wollte, wurde er von den Goldräcken geschlagen und gefesselt, sobald er in seinen Gemächern ankam. Die sieben Kommandanten der Stadttore, welche wegen ihrer Loyalität zu König Aegon II. Targaryen ausgewählt worden waren, wurden entweder inhaftiert oder getötet, als Caraxes über dem Roten Bergfried gesichtet wurde. Ser Gawen Hohenturm, der zweithöchste Kommandant der Stadtwache, wurde verhaftet, als er versuchte, Alarm zu schlagen. Er wurde zu Ser Luthor Largent gebracht, dem Kommandanten der Goldröcke. Gawen beschuldigte Luthor als Verräter, worauf dieser antwortete:

Daemon gab uns diese Röcke, und sie sind golden, gleich wie man sie dreht.

Luthor ermordete Gawen und ließ die Stadttore für die Soldaten öffnen, welche von den Schiffen der Seeschlange strömten. Dreizehn Ritter der Hohenturms und einhundert bewaffnete Männer schafften es, das Flusstor für acht Stunden gegen Angriffe von beiden Seiten zu halten. Die anderen sechs Tore fielen allerdings schnell und das Heer der Schwarzen betrat die Stadt unbehelligt durch diese. Der Fall der Stadt dauerte weniger als einen Tag.

Als Königin Alicent erkannte, dass der Kampf hoffnungslos war, befahl sie ihren Truppen, sich zu ergeben.[1]

Auswirkungen

Lord Otto Hohenturm und Lord Jasper Wyld wurden wegen Verrats hingerichtet. Königin Alicent Hohenturm und Prinzessin Helaena Targaryen wurden gefangen genommen. Ser Tyland Lennister wurde ins Gefängnis geworfen und gefoltert, um Informationen zum Verbleib des Staatsschatzes zu erhalten. Großmaester Orwyle und hunderte andere Leute wurden in die Schwarzen Zellen gesperrt.

König Aegon II. Targaryen konnte allerdings entkommen. Er wurde vom Meister der Flüsterer, Larys Kraft, auf geheimen Wegen aus der Stadt geschmuggelt. Dabei wurde er von zwei Rittern der Königsgarde bewacht, Ser Wylis Grimm und Ser Rickard Thorn, und von seinen Kindern, Prinzessin Jaehaera und Prinz Maelor, begleitet.

Rhaenyra Targaryen hatte den Eisernen Thron erobert, allerdings bemerkten viele Lords, dass sie sich am Thron geschnitten hatte, was zu Gerüchten führte, der Thron habe sie abgewiesen. Zuerst hieß die Bevölkerung Königin Rhaenyras Thronbesteigung willkommen, da König Aegon II. und Prinz Aemond Targaryen nicht sonderlich beliebt waren. Als mit der Zeit allerdings täglich mehr Hinrichtungen stattfanden und mehr Steuern erhoben wurden, um den Krieg zu finanzieren, begann die Bevölkerung sie zu verabscheuen, und nannte sie "König Maegor mit Zitzen".[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.