FANDOM


Flickenfratz (engl.: Patchface) ist der Hofnarr von Drachenstein im Dienste von Stannis Baratheon.[1]

Charakter & Erscheinung Bearbeiten

Sein Gesicht ist tätowiert, woher er seinen Namen hat: wie es in Volantis Sitte ist, wurden ihm vom Scheitel bis zum Hals rote und grüne Rauten tätowiert. Flickenfratz ist bedauernswert, da er seinen Verstand und seine Kraft an das Meer verloren hat, als er fast ertrank. Er ist weichlich und fettleibig und wird von Zuckungen heimgesucht, dazu redet er oft sinnloses Zeug. Er trägt einen Helm aus einem Blecheimer, der mit einem Hirschgeweih verziert ist, an dem viele kleine Glöckchen hängen.[2] Er hat ein teigiges, schlaffes Gesicht und hängende Schultern. Der Narr hält selten still, und so klingeln seine Glöckchen eigentlich immer.[3] In Ostwacht an der See näht ihm jemand einen Narrenmantel aus Biberpelzen, Schafhäuten und Kaninchenfell.[4]

Für gewöhnlich sieht man ihn in der Gesellschaft von Prinzessin Sharin, diese nennt ihn oft einfach "Flick". Sie scheint die Einzige zu sein, die sich noch um ihn kümmert und über seine Scherze lacht.[2]

Biographie Bearbeiten

Flickenfratz stammt aus Volantis. Dort war er ein Sklave, allerdings wurde er als Kind von Lord Steffon Baratheon freigekauft, der damals im Auftrag des damaligen Königs Aerys II. Targaryen in den Freien Städten nach einer Braut für den Kronprinzen Rhaegar Targaryen suchen sollte. Lord Steffon wollte ihn mit nach Sturmkap nehmen, in der Hoffnung, sein intelligenter Witz, seine Zaubertricks und seine in vier Sprachen vorgetragenen Lieder würden alle unterhalten und vielleicht sogar eines Tages Stannis das Lachen lehren. Das Schiff Windstolz, auf dem er mit nach Westeros segelte, erlitt jedoch Schiffbruch. Alle Mitglieder der Besatzung starben, nur Flickenfratz wurde nach drei Tagen regungslos, ohne Atem und mit weißer Haut an den Strand gespült. Die Männer, die ihn fanden, hätten geschworen, dass er tot sei, doch Flickenfratz öffnete die Augen und setzte sich auf. Obwohl einige wollten, dass man ihm die Gnade des Todes erweist, setzte sich Maester Cressen für ihn ein und so überlebte er.[2]

Was in den Tagen auf See mit ihm passiert ist, weiß niemand (es gibt Theorien, er habe Meerjungfrauen getroffen, da er des öfteren von ihnen fantasiert), allerdings hat es seinen Geist gebrochen. Der gewitzte Junge, von dem man geschwärmt hat, kam nie auf Drachenstein an, stattdessen ist der Hofnarr eine tragische Figur, offenkundig schwachsinnig und neigt zu unverständlichen Anfällen mit Wahnvorstellungen sowie zu Zittern und Zuckungen.

Theorien Bearbeiten

Flickenfratz trägt oft seltsame, manchmal unheimliche Lieder vor, deren Sinn sich niemandem erschließt, die aber für gewöhnlich das Meer zum Thema haben. Melisandre hat eine ausgeprägte Abneigung gegen ihn; sie meint, ihn schon in ihren Visionen gesehen zu haben und hält ihn für gefährlich. Einer der Gründe könnte darin liegen, dass Flickenfratz selbst - wenn auch verzerrte - prophetische Fähigkeiten zu besitzen scheint. So könnte eines seiner Lieder die Rote Hochzeit vorausgesagt haben:

  • "Im Meer haben die Vögel Schuppen statt Federn, ja, ja, ja, ha, ha, ha."[2]
  • "Unter dem Meer ist immer Sommer, die Nixen tragen Aktinien im Haar und weben Gewänder aus silbernem Seegras. Ja, ja, ja, ha, ha, ha."[2]
  • "Unter dem Meer schneit es nach oben, und der Regen ist knochentrocken. Ja, ja, ja, ha, ha, ha."[2]
  • "Die Schatten kommen zum Tanzen, Mylord, zum Tanzen, Mylord, zum Tanzen, Mylord. Die Schatten kommen und bleiben, Mylord, sie bleiben, Mylord, sie bleiben, Mylord."[2]
  • "Narrenblut, Königsblut, Blut auf dem Schenkel der Jungfrau, aber Ketten für die Gäste und Ketten für den Bräutigam, ja, ja, ja, ha, ha, ha."[2][5] (vielleicht eine Anspielung auf die Rote Hochzeit)
  • "Unter dem Meer fällt man nach oben, ja, ja, ja, ha, ha, ha."[2]
  • "Hier essen wir Fisch, unter dem Meer frisst der Fisch uns. Ich weiß es, ich weiß es, oh, oh, oh."[2]
  • "Unter dem Meer trägt niemand Hüte, ich weiß es, ich weiß es, oh, oh, oh."[2]
  • "Unter dem Meer steigt der Rauch in Blasen auf, und das Feuer brennt grün und blau und schwarz, ich weiß es, ich weiß es, oh, oh, oh.."[6] (vielleicht eine Anspielung auf die Schlacht am Schwarzwasser)
  • "Unter dem Meer fressen die alten Fische die jungen Fische. Ich weiß es, ich weiß es, oh, oh, oh."[3]
  • "Im Dunkeln tanzen die Toten. Ich weiß es, ich weiß es, oh, oh, oh."[4]
  • "Die Krähe, die Krähe, unter dem Meer sind die Krähen weiß wie Schnee, ich weiß es, ich weiß es, oh, oh, oh."[7]
  • "Wir marschieren ins Meer und wieder heraus. Unter den Wellen reiten wir auf Seepferden, und Meerjungfrauen werden in Muschelhörner blasen und unser Kommen ankündigen, oh, oh, oh."[8]

Jüngste Ereignisse Bearbeiten

Band 3 - Der Thron des Sieben Königreiche Bearbeiten

Sharin Baratheon und Flickenfratz besuchen Maester Cressen, nachdem diesen ein Weißer Rabe von der Zitadelle erreicht hat, der das Ende des Sommers verkündet. Sharin möchte den Vogel gern sehen. Später am Abend tanzt er auf Stannis Baratheons Fest für seine Vasallen und überrennt dabei Maester Cressen, der zu spät erscheint. Melisandre und Königin Selyse Florent befehlen daraufhin, Cressen die Krone des Narren aufzusetzen, um ihn zu demütigen, weil er nicht an die Macht R'hllors glaubt.[2] Er ist Zeuge, als Melisandre die Septe auf Drachenstein zerstören lässt und anschließend die Wiedergeburt Azor Ahais ausruft und Stannis ein Schwert aus dem Feuer zieht.[6] Als Reaktion auf Stannis' Erlass, wonach er den Inzest von Königin Cersei anprangert, verbreitet der Königshof von Königsmund auf Vorschlag von Petyr Baelish das Gerücht, Flickenfratz sei der Vater von Sharin.[9]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Ser Davos Seewert berichtet Stannis, dass das gemeine Volk die Geschichte der Vaterschaft des Hofnarren nur zu gern weitererzählt.[10]

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Ser Davos Seewert trifft Flickenfratz und Sharin bei seiner Rückkehr nach Drachenstein in Aegons Garten.[5]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Flickenfratz wartet während Sharins Unterricht bei Maester Pylos stets wie ein treuer Hund vor der Tür des Maesters.[3]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Königin Selyse Florent verlässt schließlich Ostwacht an der See mit ihrem Gefolge, um zur Schwarzen Festung zu reisen. Von dort will sie ihren neuen Sitz an der Nachtfeste beziehen, auch wenn die Baumaßnahmen noch lange nicht abgeschlossen sind. Beim Anblick von Wun Weg Wun Dar Wun beginnt er zu tanzen und zu singen, dass im Dunkeln die Toten tanzen würden.[4]

Bei der Hochzeitszeremonie Alys Karstarks, die Melisandre leitet, ist auch Flickenfratz anwesend. Melisandre warnt Jon Schnee vor dem Narren, denn sie hat in den Feuern gesehen, dass er gefährlich ist. Dort ist er von Schädeln umgeben und seine Lippen sind rot von Blut. Auf der Hochzeitsfeier tanzt er mit Owen, was alle zum Lachen bringt.[11] Als Jon die Königin aufsucht, um ihr von seinen Verhandlungen mit Tormund Riesentod zu berichten, tanzt der Narr gerade nach einer Musik, die nur er selbst hören kann. Als er Jon erblickt, singt er einen seiner seltsamen Reime. Sharin ist auch anwesend, aber als sie Val etwas fragt und ihr von Edric Sturm erzählt, lässt die Königin sie von Flickenfratz in ihre Gemächer bringen.[7]

Er ist anwesend, als Jon Schnee Königin Selyse vergeblich versucht zu überreden, der Nachtwache bei der Rettung der verhungernden Wildlinge in Hartheim zu helfen. Als Ser Malegorn von Rotteichen Jon fragt, wer diese gefährliche Mission anführen soll, springt Flickenfratz auf und meldet sich, wodurch er alle zum Lachen bringt.[8]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Appendix
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Prolog (Cressen)
  3. 3,0 3,1 3,2 Die Königin der Drachen, VI-Davos I
  4. 4,0 4,1 4,2 Ein Tanz mit Drachen, X-Jon II
  5. 5,0 5,1 Sturm der Schwerter, V-Davos II
  6. 6,0 6,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Davos
  7. 7,0 7,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Jon IV
  8. 8,0 8,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Jon VI
  9. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Tyrion III
  10. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Davos I
  11. Ein Tanz mit Drachen, X-Jon III
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.