FANDOM


Der Geierkönig (engl.: Vulture King) war ein dornischer Gesetzloser in den Roten Bergen, der mit tausenden Anhängern zum Kampf gegen König Aenys I. Targaryen aufrief.[1]

BiographieBearbeiten

Nach Aenys' Thronbesteigung im Jahre 37 n. A. E. rief der Geierkönig "alle wahren Dornischen" zu den Waffen, um die Übel zu rächen, die Dorne von den Targaryens zugefügt worden seien. Obwohl Fürstin Deria Martell den Prätendenten verurteilte und betonte, dass ihr und allen treuen Dornischen nur an Frieden gelegen sei, schlossen sich ihm Tausende an. Schließlich fielen die Aufständischen über Ziegenpfade in den Bergen in die Weite ein und erstürmten Schwarzburg, dessen Lord Harmon Dondarrion sich zuvor abfällig über den Geierkönig geäußert hatte. Dieser schnitt Lord Harmon daher persönlich die Nase ab, bevor er Schwarzburg niederbrannte und abzog. Mit der Zeit schlossen sich Hunderte dornischer Ritter und Tausende altgedienter Speerkämpfer dem Geierkönig an, sodass dessen Truppenstärke auf mehr als dreißigtausend Mann anwuchs.[1]

Da die Vorräte nicht für die Versorgung ausreichten und er davon ausging, jeden Gegner besiegen zu können, traf der Geierkönig die Entscheidung, seine Truppen aufzuteilen.[2] Während er mit der einen Hälfte westwärts in Richtung Nachtlied und Hornberg marschierte, zog die andere Hälfte unter dem Befehl von Lord Walter Wyl ostwärts, um Steinhelm zu belagern. Dies erwies sich jedoch als Fehler, da Lord Walter vernichtend geschlagen wurde und der Geierkönig selber Nachtlied nicht einnehmen konnte und sich daraufhin der vereinigten Macht der Dornischen Marschen gegenübersah, welcher sein Heer nicht gewachsen war. Seine Männer wurden niedergemacht und der Geierkönig geriet im Verlauf der Geierhatz lebendig in Gefangenschaft. Er wurde von Lord Samwell Tarly nackt zwischen zwei Pfähle gebunden, wo er den Sängern zufolge von Geiern in Stücke gerissen wurde, in Wahrheit aber an Durst sowie den Entbehrungen verstarb und erst danach von Geiern angetastet wurde. Sein Tod stellt in der Regel den Endpunkt für den Zweiten Dornischen Krieg dar.[1]

In späteren Zeiten nahmen weitere Männer den Titel des Geierkönigs an, wobei den Geschichtsschreibern nicht bekannt ist, ob diese mit dem ersten verwandt waren.[1]

ZitateBearbeiten

Dieser Geierkönig ist halb verrückt, und seine Anhänger sind Gesindel, undiszipliniert und dreckig. Man kann sie auf fünfzig Meilen gegen den Wind riechen.[1]

— Harmon Dondarrion in einem Brief an Aenys I. Targaryen

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Aenys I.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.