FANDOM


Gelmarr oder auch Gelamarr der Grimmige ist ein Eisenmann, der Haus Graufreud Treue geschworen hat. Er ist Teil von Theon Graufreuds 30-köpfiger Truppe, die bei der Eroberung von Winterfell dabei ist.

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Nachdem Balon Graufreud sich zum König erhoben hat, ist er Teil von Theon Graufreuds kleiner Streitmacht, die die Steinige Küste als Ablenkungsmanöver plündern soll. Später ist er Teil der 30-köpfigen Truppe, die mit Theon Winterfell erobert. Als Bran, Rickon, Osha, Hodor, Meera und Jojen Reet aus der Burg fliehen, bestimmt Theon eine Gruppe von Nordmännern und Eisenmännern, die im Morgengrauen auf die Jagd nach ihnen gehen, darunter ist auch Gelmarr, der eine schwere Langaxt wegen der Schattenwölfe mitnimmt. Am Ende der erfolglosen Suche unterbreitet Ramsay Schnee, der sich als "Stinker" ausgibt, Theon einen Plan. Theon nimmt daraufhin Aggar, Gelmarr und Rotnase mit zur Alten Mühle am Ahornwasser und schickt den Rest zurück nach Winterfell.[1] Sie töten zwei Müllersjungen und präsentieren sie als Bran und Rickon. Gelmarr tötet dabei ihre Mutter mit der Axt. In der folgenden Nacht stürzt er auf mysteriöse Weise eine Treppe hinab und bricht sich das Genick. Auch Aggar und Rotnase sterben kurz später. Theon macht Farlen für die Morde verantwortlich, obwohl er selbst dahinter steckt, da er den Eisenmännern nicht traut, das Täuschungsmanöver für sich zu behalten.[2]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon II
  2. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon III
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.