Lord Georg Gnadenfurt (engl.: George Graceford) war Lord von Heilighall und Oberhaupt des Hauses Gnadenfurt während des Drachentanzes und der Herrschaft von König Aegon III. Targaryen.[1]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lord Georg befand sich in dem Heer der Weite, welches im Drachentanz für die Grünen um Aegon II. Targaryen kämpfte, und gehörte zu den dreizehn Krähenfüßen,[1] die sich nach der Ersten Schlacht bei Stolperstadt dazu verschworen, die beiden Drachenreiter Hugo Hammer und Ulf den Weißen zu töten. Bevor die Verschwörer ihren Plan umsetzen konnten, kam es jedoch zur Zweiten Schlacht bei Stolperstadt, in welcher die Grünen so bedeutende Verluste erlitten, dass sie sich anschließend in die Weite zurückzogen.[2] Georg war neben Lord Unsieg Gipfel und Ser Viktor Reisig einer von drei überlebenden Krähenfüßen.[1]

Nachdem Lord Unsieg im Jahre 133 n. A. E. zur Hand und zum Protektor des Reiches für den minderjährigen König Aegon III. ernannt worden war, rief er unter anderem Lord Georg an den Hof, welcher das Amt des Lord Konfessors erhielt. Auch nach Unsiegs Rücktritt und Abreise aus Königsmund im Jahre 134 n. A. E. behielt Georg den Posten.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Krieg und Frieden und Viehmärkte
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyras Sturz
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.