FANDOM


Ser Gerris Trinkwasser (engl.: Gerris Drinkwater) ist ein Ritter aus dem Hause Trinkwasser und ein guter Freund von Prinz Quentyn Martell, welchen er auf der Reise nach Meereen zusammen mit Archibald Isenwald begleitet.

Charakter & ErscheinungBearbeiten

300 n. A. E. ist er 24 Jahre alt. Gerris ist groß, schlank und anmutig, hat blau-grüne Augen und sandfarbenes Haar. Er hat den Anmut eines Fechters und den Witz eines Höflings.[2] Sein Selbstvertrauen grenzt oft an Arroganz, und es entspricht nicht seiner Art, an Scheitern oder den Tod zu denken.[3] Er hat Sonnensträhnen im Haar und lachende Augen.[4]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Als Arianne Martell ihren Vater Fürst Doran Martell nach der gescheiterten Entführung von Myrcella Baratheon damit konfrontiert, dass sie seit Jahren denke, er wolle ihren Bruder Quentyn Martell an ihrer Stelle Dorne vererben, erklärt er ihr widerwillig seinen geheimen Plan: Quentyn sollte tatsächlich einmal Fürst von Dorne werden, allerdings sollte Arianne dafür Viserys Targaryen heiraten und mit ihm zusammen die Sieben Königslande zurückerobern. Da Viserys nun aber tot ist, ist Quentyn zusammen mit Cletus, Maester Kedry und drei Rittern nach Essos aufgebrochen, um Daenerys Targaryen zu suchen.[5]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Prinz Quentyn und seine fünf Begleiter wechseln von Plankenstadt kommend in Lys das Schiff und quartieren sich auf der Wiesenlerche ein, die Kurs auf Volantis nimmt. Bis hierhin hatte Quentyn zur Tarnung einen Weinhändler gespielt, doch ist ihm jetzt das Versteckspiel über, sodass Cletus Isenwald ab hier einen Kaufmann gibt, und die anderen seine Diener. Vor der Küste der Umstrittenen Lande wird die Wiesenlerche an einem Morgen dann allerdings von Korsaren angegriffen. Die Angreifer können zwar zurückgeschlagen werden, allerdings verlieren dabei Quentyns Gefährten Maester Kedry, Ser Cletus Isenwald und Ser Willerich Brunnen ihr Leben. Gerris übernimmt fortan die Rolle des Kaufmanns. In Volantis suchen sie zwanzig Tage lang vergeblich nach einer Möglichkeit für eine Überfahrt nach Meereen.[3]

Um Daenerys ein Stück näher zu kommen und immerhin die Sklavenbucht zu erreichen, schreiben sich die drei schließlich für ein Jahr bei den Verwehten ein. Quentyn tarnt sich nach Gerris' Idee als Archibalds Knappe, um immer in dessen Nähe bleiben zu können, und in der Kompanie wird Quentyn bald "Frosch" genannt. Archibald wird auf der Reise wieder seekrank, weshalb ihn die Kompanie "Gründarm" nennt, und Gerris nennt sich "Dornischer Gerrold", um sich von zwei anderen Gerrolds zu unterscheiden. Sie beteiligen sich an der Belagerung von Astapor, wo auch sie die halb ausgebildeten Unbefleckten niederreiten. Nach der Belagerung marschieren die Yunkai'i und ihre Verbündeten nach Norden Richtung Yunkai. Auf dem Weg dorthin erhalten die Söldnertruppen dann neue Befehle: sie sollen die Überlebenden aus Astapor, die die Stadt mittlerweile verlassen haben und sich teilweise mit der Roten Ruhr angesteckt haben, in ihre Stadt zurück oder nach Meereen treiben, jedenfalls von Yunkai fernhalten. Der Flickenprinz entsinnt daraufhin einen Geheimplan und schickt etwa 20 Westerosi aus seiner Truppe nach Meereen, wo sie sich Daenerys anschließen sollen, da er inzwischen am Sieg der Yunkai'i zweifelt. Sie sollen behaupten, der Flickenprinz habe sie schlecht behandelt, so soll er bspw. die drei Dornischen nach der Belagerung um ihren gerechten Lohn gebracht haben.[6]

Die drei erreichen tatsächlich Meereen und werden von den Sturmkrähen aufgenommen.[7]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Daario Naharis führt die Übergelaufenen Daenerys Targaryen einen Tag vor ihrer Hochzeit vor, als sie in Meereen Hof hält. Daenerys ist ein wenig enttäuscht darüber, dass nicht der gut aussehende Gerris der Prinz von Dorne ist, sondern der steife Quentyn. Sie weist den drei Dornischen angemessene Gemächer zu. Am folgenden Tag sind sie Gäste bei ihrer Hochzeit.[4] Die drei Dornischen sind Gäste beim Fest, das Hizdahr zo Loraq zum Anlass seiner Hochzeit mit Daenerys in der Große Pyramide veranstaltet und zu dem er sieben Gesandte der Yunkai'i einlädt. Während des Festes führt Daenerys die Dornischen in die Grube unter der Pyramide, um Quentyn ihre beiden Drachen vorzuführen.[8] Kurz nach der Hochzeit sind die drei Dornischen Zuschauer bei der Wiedereröffnung der Kampfarenen in Daznaks Arena und sehen, wie Daenerys auf Drogon fortfliegt.[9] Auch nach Daenerys' Verschwinden schauen sich die drei Dornischen an, wie Hizdahr Hof hält. Ser Barristan Selmy fragt sich, ob sie sich überhaupt der Gefahr bewusst sind, in der sie sich befinden. Er rät ihnen, die Stadt so schnell wie möglich zu verlassen und macht ihnen klar, dass Hizdahr sie als Urheber des Giftanschlags auf Daenerys anklagen könnte, um von sich abzulenken. Quentyn indes fürchtet den Hohn, den er erfahren würde, wenn er ohne Daenerys nach Dorne zurückkehrt. Er wird von seinen beiden Gefährten darin bestärkt, die in Hizdahr keine Gefahr sehen, weil sie ihn für schwach halten.[2]

Quentyn und seine beiden Gefährten treffen sich mit dem Flickenprinz zu einer geheimen Unterredung in der "Violetten Lotusblüte", obwohl Gerris das für keine gute Idee hält. Dieser wird bewacht von der Hübschen Meris, Denzo D'Han und Caggo. Als Quentyn erklärt, er wolle die Verwehten für Dorne anwerben, um mit ihrer Hilfe einen von Daenerys' Drachen zu stehlen, und ihm dafür sogar das Dreifache des Lohns der Yunkischen anbietet, fordert der Söldner als Gegenleistung statt Gold die Freie Stadt Pentos.[10] Sie schmieden gemeinsam einen Plan, mindestens einen der beiden verbliebenen Drachen aus der Grube unter der Großen Pyramide zu stehlen: Quentyn und seine beiden Gefährten verkleiden sich als Messingtiere und gewähren über einen Nebeneingang Caggo, der Hübschen Meris sowie fünf weiteren Verwehten mitsamt einem Wagen voller Fleisch Zugang zur Pyramide. Nachdem sie die Drachen dann gefüttert haben und diese träge werden, wollen sie sie mit Ketten fangen und mit dem Karren nach draußen schaffen. Bis zuletzt versucht Gerris vergeblich, Quentyn von seinem wahnsinnigen Plan abzubringen. Bei der Durchführung des Plans haben die Beteiligten allerdings die Größe und Wildheit der Drachen unterschätzt, und als Quentyn sich Viserion mit einer Peitsche entgegenstellt, wird er von hinten von Rhaegal verbrannt.[11]

Als die Messingtiere eintreffen, hockt Archibald über Quentyn und hat die Flammen ausgeschlagen, und Gerris bewacht die beiden mit dem Schwert in der Hand, gibt aber sofort auf, als die Wachen erscheinen. Archibald und Gerris werden gefangen genommen, während Quentyn drei Tage später in den Gemächern Daenerys Targaryens an den Folgen der Verbrennungen stirbt. Skahaz mo Kandaq und einige andere Mitglieder des neu gegründeten Rates von Meereen wollen die beiden wegen Hochverrats und der Tötung von vier Messingtieren hinrichten lassen, aber Ser Barristan Selmy hat andere Pläne mit ihnen: sie sollen mit den anderen desertierten Verwehten zum Flickenprinz zurückkehren und ihm das Angebot unterbreiten, drei Geiseln aus Meereen zu befreien und dafür Pentos doch noch zu erhalten.[12]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe Berechnung für Gerris
  2. 2,0 2,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Der ausgemusterte Ritter (Barristan II)
  3. 3,0 3,1 Der Sohn des Greifen, IX-Der Diener des Kaufmanns (Quentyn I)
  4. 4,0 4,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys I
  5. Die dunkle Königin, VIII-Die Prinzessin im Turm (Arianne)
  6. Der Sohn des Greifen, IX-Der Verwehte (Quentyn II)
  7. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys VI
  8. Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys II
  9. Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys III
  10. Ein Tanz mit Drachen, X-Der verschmähte Freier (Quentyn I)
  11. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Drachenbändiger (Quentyn II)
  12. Ein Tanz mit Drachen, X-Die Hand der Königin (Barristan IV)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.