FANDOM


Die Ghiscarischen Kriege (engl.: Ghiscari wars) waren fünf Auseinandersetzungen zwischen dem Alten Imperium von Ghis und dem Valyrischen Freistaat.

Fall von Ghis Marc Simonetti

Der Fall von Ghis (von Marc Simonetti ©Random House)

HintergrundBearbeiten

Die erste historisch gesicherte Zivilisation nach der Langen Nacht entstand in Alt-Ghis, welches zunächst das Umland kolonisierte und später auch seine Nachbarn eroberte und unterwarf. Dieses erste Imperium herrschte jahrhundertelang unangefochten.[1]

Währenddessen stieg auf der Halbinsel auf der anderen Seite der Sklavenbucht mit den Valyrern eine neue Kultur auf. Diese lernten, Drachen zu zähmen und als Kriegswaffe einzusetzen.[1]

Schließlich gerieten das vorherrschende Alt-Ghis und der aufstrebende Valyrische Freistaat aneinander, wobei die Valyrer alle fünf Kriege für sich entscheiden konnten.[1]

KriegeBearbeiten

Erster Ghiscarischer KriegBearbeiten

Über den Ersten Ghiscarischen Krieg ist bis auf den Ausgang bis jetzt nichts bekannt.

Zweiter Ghiscarischer KriegBearbeiten

Im Zweiten Ghiscarischen Krieg kämpften die Sarnori als Verbündete Valyrias.[2]

Dritter Ghiscarischer KriegBearbeiten

Auch im Dritten Ghiscarischen Krieg unterstützten die Sarnori die Valyrer,[2] denen es gelang, die ghiscarische Kolonie Gorgai auf den Basiliskeninseln zu erobern, welches sie anschließend in Gogossos umbenannten.[3]

Vierter Ghiscarischer KriegBearbeiten

Im Vierten Ghiscarischen Krieg ergriffen rivalisierende Sarnori-Könige für beide Seiten Partei.[2] Die Valyrer nahmen den ghiscarischen Außenposten Zamettar in Sothoryos ein.[4]

Fünfter Ghiscarischer KriegBearbeiten

Der Fünfte Ghiscarische Krieg war der letzte und endete mit der völligen Zerstörung von Alt-Ghis. Die Ziegelmauer wurde geschleift, die riesigen Pyramiden, Tempel und Häuser verbrannten im Drachenfeuer. Die Felder wurden mit Salz, Kalk und Schädeln bestreut. Viele Ghiscari verloren ihr Leben, andere gerieten in die Sklaverei und mussten bis zum Tod für die Eroberer arbeiten.[1] Daenerys Targaryen zufolge geschah dies vor fünftausend Jahren.[5]

FolgenBearbeiten

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 5 – Sturm der SchwerterBearbeiten

Als Daenerys den Sklavenhändlern in Astapor ihren Drachen Drogon als Preis für die Unbefleckten anbietet, empfindet sie das große Interesse der Händler als wenig verwunderlich, da die Ghiscari die fünf Kriege gegen die Valyrer wegen deren Drachen verloren hatten.[6]

Band 10 – Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

In den Gemächern von König Hizdahr zo Loraq hängen Wandteppiche mit ruhmvollen Motiven aus dem Alten Imperium. Der größte zeigt die letzten Überlebenden eines valyrischen Heeres, die unter dem Joch hindurchgehen und in Ketten gelegt werden.[7]

ZitateBearbeiten

Im Fünften Krieg, dem letzten, sorgten die Valyrer dafür, dass es keinen sechsten gab.[1]

— Maester Yandel

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Die Welt von Eis und Feuer, Der Aufstieg Valyrias
  2. 2,0 2,1 2,2 Die Welt von Eis und Feuer, Die Graslande
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Jenseits der Freien Städte: Die Basiliskeninseln
  4. Die Welt von Eis und Feuer, Jenseits der Freien Städte: Sothoryos
  5. Sturm der Schwerter, V-Daenerys II
  6. Sturm der Schwerter, V-Daenerys III
  7. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Königsstürzer (Barristan III)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.