FANDOM


Eine Glaskerze (engl.: Glass candle) ist eine Kerze aus Obsidian, auch Drachenglas genannt. Angeblich hat schon seit hundert Jahren niemand mehr eine brennende bzw. leuchtende Glaskerze gesehen.[1]

Über GlaskerzenBearbeiten

Eine grüne und drei schwarze Glaskerzen wurden von Valyria in die Zitadelle gebracht tausend Jahre vor dem Untergang von Valyria.[1]

Glaskerzen verströmen ein unangenehm helles Licht, das Farben auf seltsame Weise verändert: weiß wird hell wie Neuschnee, gelb leuchtet wie Gold, Rot sieht aus wie Flammen und Schatten werden so schwarz, dass sie aussehen wie Löcher in der Welt. Die Glaskerzen aus der Citadel sind etwa einen Meter hoch, schlank und mit verdrehten scharfen Kanten versehen. Erzmaester Marwyn erzählt, dass die Valyrer mit ihrer Hilfe über Berge, Meere und Wüsten sehen konnten, dass sie in die Träume der Männer eindringen und ihnen Visionen eingeben konnten, und dass sie mit den Kerzen Botschaften über die halbe Welt übermitteln konnten.[2] Der Faule Leo beschreibt das Licht der Kerze als eigenartig und hell, viel strahlender als das Licht einer Kerze aus Bienenwachs oder Talg. Es wirft seltsame Schatten, und die Flamme flackern nicht, auch nicht, wenn ein Luftzug durch die offene Tür weht.[1]

In der Nacht, bevor ein Akolyth der Zitadelle seinen Schwur leistet, muss er eine Nachtwache in einem Gewölbe halten, in dem sich nichts weiter befindet bis auf die drei schwarzen Glaskerzen. Kein Licht dringt in das Gewölbe. Er muss die ganze Nacht in dem Gewölbe bleiben, es sei denn, er kann die Kerzen zum leuchten bringen, was nie der Fall ist. Die Maester behaupten, dieses Ritual sei dazu da, um zu zeigen, dass trotz all des Wissens, dass man erwerben kann, es immer noch Dinge gebe, die unmöglich seien. Manche sturen Akolythen versuchen trotzdem, die Kerze zu entzünden, und schneiden sich an deren scharfen Kanten, die schlauen hingegen legen sich schlafen oder beten die Nacht über.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Nach der Ankunft von Daenerys Targaryen in der Handelsstadt Qarth passieren magische Dinge, die sich seit hundert Jahren nicht mehr ereignet haben: so brennen im Haus von Urrathon wieder Glaskerzen.[3]

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Einige Novizen und Akolythen der Citadel unterhalten sich im Gasthaus Federkiel und Krug über die Gerüchte, dass es wieder Drachen in Essos gebe. Der Faule Leo glaubt den Gerüchten und führt als Beweis an, dass Erzmaester Marwyn eine brennende Glaskerze gesehen hat.[1]

Band 8 - Die Dunkle KöniginBearbeiten

Als Samwell Tarly in der Citadel bei Erzmaester Marwyn vorsprechen darf, sieht er in der Mitte des Raumes nur eine einzige, hohe und schwarze Kerze, die Licht spendet. Sam empfindet dies Licht als unangenehm hell. Die Kerze ist einen Meter hoch und schlank wie ein Schwert, und sie ist in sich verdreht, scharfkantig und glitzert schwarz. Das Licht, das von ihr ausgeht, wirkt sich seltsam auf die Farben aus und die Flamme flackert nicht. Alleras behauptet, Marwyn habe Sams Ankunft durch die Kerze vorhergesehen und habe auch sein Gespräch mit ihm in der Empfangshalle des Seneschalls mithören können.[2]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Quaithe erscheint Daenerys Targaryen in Meereen und erklärt ihr, dass die Glaskerzen wieder brennen würden und als nächstes die Fahle Mähre folgen werde.[4]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Zeit der Krähen, VII-Prolog (Pat)
  2. 2,0 2,1 Die dunkle Königin, VIII-Samwell III
  3. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Daenerys III
  4. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys II
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.