FANDOM


Lord Goren Graufreud (engl.: Goren Greyjoy) war ein Oberhaupt des Hauses Graufreud und Lord der Eiseninseln. Er war der Sohn von Lord Vickon Graufreud.[1]

BiographieBearbeiten

Gorens Vater Lord Vickon lehrte seinen Sohn, dass nur ein Narr Widerstand gegen König Aegon I. Targaryen und seine Drachen leisten würde. Goren beerbte seinen Vater im Jahre 33 n. A. E. und war damit der zweite Lord der Eiseninseln nach den Eroberungskriegen. Im selben Jahr vereitelte er eine Verschwörung von Eisenmännern, welche den Sohn von Qhorin Volmark krönten, weil sie die Linie des Hauses Hoffartt wieder an die Macht bringen wollten.[1]

Als nach der Thronbesteigung von König Aenys I. Targaryen im Jahre 37 n. A. E. auf den Eiseninseln ein Mann unter dem Namen Lodos der Zweimal-Ertrunkene behauptete, er sei der von dem Besuch bei seinem Vater zurückgekehrte Priesterkönig Lodos, und eine Rebellion anzettelte, schickte Lord Goren hundert Langschiffe nach Alt Wiek und Groß Wiek, wo Lodos' Anhänger am zahlreichsten waren, und ließ Tausende von diesen töten. Anschließend sandte Goren den in Salz eingelegten Kopf des Priesterkönigs an Aenys. Im Gegenzug gewährte König Aenys Lord Goren eine Gunst, welche dieser dazu nutzte, sich als wahrer Sohn des Ertrunkenen Gottes zu beweisen, indem er sich das Recht erbat, alle Septone und Septas des Glaubens an die Sieben von den Eiseninseln zu verbannen.[2]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Graufreuds von Peik
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.