FANDOM


Grünes Tal

Das Tal von Arryn (eng: Vale of Arryn) oder auch Grünes Tal genannt, ist eine Teilregion von Westeros. Früher war diese Region eigensändig als Königreich von Berg und Grünem Tal, bis es von Aegon I. Targaryen erobert wurde und in die Sieben Königslande eingegliedert wurdee. Das Tal wird beherrscht von Haus Arryn. Deren Hauptsitz ist Hohenehr. Die Mondberge umschließen das eigentliche Grüne Tal vollständig, aber der Name bezieht sich meist auf den ganzen Herrschaftsbereich der Arryns, was auch die Küstenregionen einschließt. Wichtige Adelshäuser im Tal sind Haus Corbray, Haus Jäger, Haus Rotfest und Haus Rois. Bastarde, die im Tal geboren werden, tragen den Beinamen Stein.

Geographie

siehe auch: Orte aus dem Grünen Tal

Das Tal wird im Norden begrenzt vom so genannten Biss, einer riesigen Bucht, in der sich die Drei Schwestern befinden, die ebenfalls zum Grünen Tal gehören. Im Süden liegt die Krabbenbucht, im Westen die Mondberge und im Osten das Zitternde Meer und die Meerenge. Somit wird das Grüne Tal an drei Seiten vom Meer begrenzt. Die Region besteht aus mehreren Gebieten: das Grüne Tal im eigentlichen Sinne, ein kleines Tal im Herzen der Halbinsel, dann die Bergregion im Norden, Westen und Süden, die so genannten Vier Finger, eine Halbinsel im Nordosten, deren Ausläufer in das Meer wir vier Finger aussehen, der Schlangenwald, der sich im Süden dieser Halbinsel befindet, die Drei Schwestern und zwei vorgelagerte Inseln, von denen eine Kiesel heißt.

Das Tal liegt an der Ostküste Westeros', es besitzt einen fruchtbaren Boden, dazu Flüsse und Seen, und wird von den größtenteils unpassierbaren Mondbergen größtenteils umschlossen. Das Tal neigt dazu, sich vom Rest des Kontinents zu isolieren. Die harten Winter machen es unmöglich, im Tal zu reisen, was nur in milderen Jahreszeiten möglich ist, und rebellische Bergstämme machen das Reisen zusätzlich gefährlich. Das Tal kann über die Bergstraße erreicht werden, die das Tal mit den Flusslanden verbindet, und am Eingang zum Tal wacht das Bluttor als Wehranlage.

The mountainous border of the Vale of Arryn proper appears to include the Bloody Gate in the west and the Eyrie and Longbow Hall to the north. The fertile lands within the valley include Ironoaks, Old Anchor, Redfort, and a peninsula containing the city of Gulltown and Runestone. The town of Wickenden is located along the Bay of Crabs, in the mountains south of the valley. Castles north of the Vale proper in the valleys of the Mountains of the Moon and the snakewood forest[3] include Coldwater, Heart's Home, Snakewood, and Strongsong.[1]

Wenn man durch das Bluttor von Westen her das Tal betritt, erstrecken sich grüne Felder und blauer Himmel vor einem, umrahmt von schneebedeckten Berggipfeln. Das Land ist friedlich, reich an gutem schwarzen Boden, besitzt breite langsame Flüsse und Hunderte kleine Seen. Auf den Feldern wächst Weizen, Gerste und Mais, es gibt Kürbisse und Früchte, die sich mit denen von Rosengarten messen lassen können. An dieser westlichen Seite ist das Tal sehr schmal, kaum einen halben Tagesritt breit. Umrahmt wird das Tal von schneebedeckten Bergen, über denen ein einzelner riesiger Berg an der Nordseite thront: die Riesenlanze. Über dessen westliche massive Seite fließt ein Sturzbach namens Alyssas Tränen ins Tal, neben dem Hohenehr liegt. Am Fuß des Bergs liegt die Burg Mondtor, auf dem steinigen und gefährlichen Bergpfad nach Hohenehr hinauf kommt man an drei Wehranlagen vorbei: Steinburg, Schneeburg und Himmelsburg [1].

Die Mondberge sind nicht mit den Bergen der Westlande zu vergleichen, welche eher große Hügel sind. In dieser Region sind die Berge deutlich mächtiger und gefährlicher und schaffen so eine natürlich Isolation des Tals vom Rest von Westeros.

Bevölkerung

siehe auch: Häuser aus dem Grünen Tal

Für andere Bewohner Westeros gilt die Bevölkerung des Grünen Tals als ehrenhaft und zuverlässig. Neben den eigentlichen Einwohnern gibt es einige Bergstämme, welche die Autorität des Hauses Arryn im Grünen Tal nicht anerkennen. Sie sind wilde, äußerst brutale Krieger mit höchstens ein paar ungeschriebenen Gesetzen und ihr soziales Verhalten kommt dem der Wildlinge sehr nahe. Während sie für Reisende sehr gefährlich sind, stellen sie für die Hoheit des Hauses Arryn aufgrund ihrer schlechten Ausrüstung keine Gefahr dar.

Geschichte

Als die Andalen in Westeros einfielen, landeten sie zuerst im Tal von Arryn und auch wenn ihr späteres Hauptsiedlungsgebiet die Weite war, so ist der Einfluss doch enorm. Während die Andalen der Weite sich mit den Ersten Menschen vermischten, blieben die des Grünen Tals aufgrund der isolierten Lage größtenteils unter sich. Heute gelten die Adelsgeschlechter des Tals daher als die reinsten Andalenfamilien in ganz Westeros.

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

  1. Die Herren von Winterfell, I-Catelyn VI
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.