FANDOM


Zeile 20: Zeile 20:
 
'''Hartheim''' (engl.: Hardhome) ist eine verlassene Siedlung der [[Wildling]]e, die nördlich [[Die Mauer|der Mauer]] liegt. Die Ruine liegt an der Spitze einer Halbinsel, die in das [[Zitterndes Meer|Zitternde Meer]] ragt.
 
'''Hartheim''' (engl.: Hardhome) ist eine verlassene Siedlung der [[Wildling]]e, die nördlich [[Die Mauer|der Mauer]] liegt. Die Ruine liegt an der Spitze einer Halbinsel, die in das [[Zitterndes Meer|Zitternde Meer]] ragt.
   
== Über Hartheim ==
+
==Geographie==
Hartheim verfügt über natürliche Anlegestellen die selbst große Schiffe nutzen können. Holz und Steine zum Bauen gibt es im Überfluss in nächster Nähe. Die Gewässer sind voll mit Fisch, und es gibt Kolonien von Seehunden und Walrössern in der Nähe. Ein großes Kliff ragt über der Siedlung auf.
+
Hartheim liegt an einer geschützten Bucht und verfügt über einen natürlichen Hafen, an dem sogar große Schiffe anlegen können. Dort gibt es Holz und Stein und Fisch in Hülle und Fülle, und in der Nähe gibt es sogar Seehundkolonien.{{ETMD|2}}
   
Mittlerweile gibt es keinen Schutz durch die Siedlung mehr für Menschen in Hartheim außer den Höhlen, die von der [[Nachtwache]] auch die ''schreienden Höhlen'' genannt werden.
+
==Geschichte==
+
Hartheim war auf dem Weg gewesen, so etwas wie eine Stadt zu werden, die einzige nördlich der [[Mauer]]. Dann aber war vor etwa 600 Jahren über Nacht die Hölle über Hartheim eingebrochen. Die Bewohner wurden den Geschichten nach entweder versklavt oder geschlachtet, ihre Häuser wurden niedergebrannt, und dann hatte es ein halbes Jahr lang Asche auf den [[Verfluchter Wald|Verfluchten Wald]] und das [[Zitterndes Meer|Zitternde Meer]] geregnet. Händler, die sich Hartheim seitdem genähert haben, berichten von alptraumhaften Zerstörungen, verkohlten Bäumen, verbrannten Knochen, aufgequollenen Leichen und Schreien aus den Höhlen oberhalb der Klippen. Seit 600 Jahren wird Hartheim gemieden. Die Natur hat sich die Bucht zwar inzwischen zurückgeholt, aber der Legende nach spuken dort immer noch Gespenster, Dämonen und Ghule.{{ETMD|2}}
== Geschichte ==
 
Hartheim war einmal die einzige Siedlung jenseits der Mauer, die zu so etwas wie einer Stadt herangewachsen war. Allerdings wurde sie vor ca. 600 Jahren durch ein Unglück zerstört. Es geschah etwas Unheimliches, was jedoch nicht näher bekannt ist. Es gibt Gerüchte, dass die Bewohner versklavt wurden, andere behaupten, sie wurden von Kannibalen gegessen. Die Häuser der Bewohner wurden angezündet und brannten so hell, dass die Brüder der Nachtwache weit im Süden glaubten, dass die Sonne aufginge. Anschließend regnete die Asche des Brandes ein halbes Jahr lang über dem Zitternden Meer und dem [[Verfluchter Wald|Verfluchten Wald]].
 
 
Händler, die den Ort nachher sahen, berichten von einer alptraumhaften Untergangskulisse, in der noch immer blutrünstige Geister und Ghoule ihr Unwesen treiben. Die Siedlung wurde nie wieder erneuert.
 
   
 
==Jüngste Ereignisse==
 
==Jüngste Ereignisse==

Version vom 17. Juli 2016, 20:41 Uhr

Hartheim (engl.: Hardhome) ist eine verlassene Siedlung der Wildlinge, die nördlich der Mauer liegt. Die Ruine liegt an der Spitze einer Halbinsel, die in das Zitternde Meer ragt.

Geographie

Hartheim liegt an einer geschützten Bucht und verfügt über einen natürlichen Hafen, an dem sogar große Schiffe anlegen können. Dort gibt es Holz und Stein und Fisch in Hülle und Fülle, und in der Nähe gibt es sogar Seehundkolonien.[1]

Geschichte

Hartheim war auf dem Weg gewesen, so etwas wie eine Stadt zu werden, die einzige nördlich der Mauer. Dann aber war vor etwa 600 Jahren über Nacht die Hölle über Hartheim eingebrochen. Die Bewohner wurden den Geschichten nach entweder versklavt oder geschlachtet, ihre Häuser wurden niedergebrannt, und dann hatte es ein halbes Jahr lang Asche auf den Verfluchten Wald und das Zitternde Meer geregnet. Händler, die sich Hartheim seitdem genähert haben, berichten von alptraumhaften Zerstörungen, verkohlten Bäumen, verbrannten Knochen, aufgequollenen Leichen und Schreien aus den Höhlen oberhalb der Klippen. Seit 600 Jahren wird Hartheim gemieden. Die Natur hat sich die Bucht zwar inzwischen zurückgeholt, aber der Legende nach spuken dort immer noch Gespenster, Dämonen und Ghule.[1]

Jüngste Ereignisse

Band 9 - Der Sohn des Greifen

Die Waldhexe Mutter Maulwurf erzählt einer Gruppe Flüchtlinge nach der Schlacht an der Schwarzen Festung, darunter Varamyr, dass sie eine Vision gehabt habe, in der eine Flotte Schiffe erscheinen werde, die sie in den Süden bringen wird.[2]

Band 10 - Ein Tanz mit Drachen

Sie führt Tausende von Wildlingen nach Hartheim, um dort für Rettung zu beten.[1]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Ein Tanz mit Drachen, X-Jon I
  2. Der Sohn des Greifen, IX-Prolog (Varamyr)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.