FANDOM


Der Hohe Septon, der auch Hoher Spatz (engl.: High Sparrow) genannt wird, ist der Titel des aktuellen Amtsinhabers. Sein Geburtsname ist unbekannt, aber das Ablegen des Geburtsnamens ist ohnehin üblich für den Träger dieses Amtes.

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Er hat ein schmales, scharf geschnittenes Gesicht und einen kurzen braunen Bart, der mit Grau durchsetzt ist.[1] Er ist ein kleiner, dünner Mann mit harten Augen und grauen Haaren. Seine schlammbraunen Augen liegen tief in seinem spitzen Gesicht. Sein Haar ist hinter dem Kopf fest verknotet. Er trägt weder prächtige Roben, noch die Kristallkrone wie seine Vorgänger, sondern eine schlichte weiße Tunika, die ihm bis zu den Knöcheln geht. Er geht barfuß und seine Füße sind hart, hornig und voller Schwielen. Der Mann ist ein frommer Gläubiger und hat einen eisernen Willen.[2]

Biographie Bearbeiten

Bevor er nach Königsmund kam, hat er sich um ca. 50 Dörfer gekümmert, die sich keinen eigenen Septon leisten konnten. Er führte Hochzeitszeremonien durch, sprach Sünder von ihren Sünden frei und gab Neugeborenen ihren Namen. Im Krieg wurden all diese Dörfer dann zerstört, und er führte die Überlebenden an.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Auf dem Weg von Rosby nach Dämmertal begegnen Brienne von Tarth und ihre beiden zeitweiligen Begleiter Ser Illifer und Ser Crehan Langzweig einer Gruppe Bettelbrüder, die sich die "Spatzen" nennen und von einem Mann angeführt werden, der vermutlich der spätere Hohe Spatz ist.[1]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Septon Luceon fehlen nur neun Stimmen, um zum Hohen Septon erwählt zu werden, als eine Horde Spatzen mit Äxten in der Hand und ihrem Anführer auf den Schultern in die Große Septe stürmt. Putschartig "überzeugen" die zahlreichen Spatzen die beim Volk wegen ihres Wohlstandes verhassten Septone davon statt einem der ihren den Hohen Spatzen zum Oberhaupt der Kirche zu wählen. Nachdem er zum neuen Hohen Septon erwählt worden ist, verweigert er zunächst die Salbung König Tommen Baratheons und lässt Cersei Lennister zu sich in die Große Septe kommen. Cersei begibt sich zur Großen Septe von Baelor, um den Hohen Spatz kennenzulernen. Schon vor der Septe wird sie von Hunderten Spatzen überrascht. In der Halle der Lampen schrubben zwei Dutzend Septone den Boden, darunter auch Septon Raynard und der Hohe Spatz selbst. Er erklärt Cersei, dass Arbeit auch eine Form des Gebets sei. Später erklärt er ihr, dass sie die Kristallkrone und alle Schmuckgegenstände der Septe verkauft haben, um Essen für die Armen zu kaufen. Als er ihr erklärt, dass er Tommen nicht salben könne, weil er sich nicht sicher ist, ob er der wahre König von Westeros ist, da er bislang nicht verhindern konnte, dass weiterhin Septen zerstört und Gläubige geschändet würden, stellt Cersei ihm in Aussicht, das Gesetz Maegor I. Targaryens aufzuheben, das einst die militärischen Orden innerhalb des Glaubens verboten hatte. Der Hohe Spatz nimmt das Angebot an, erlässt der Krone 900674 Golddrachen an Schulden und verspricht, Tommen zu salben. Dafür kann der die Söhne des Kriegers wieder ins Leben rufen und die Spatzen zu Armen Gefährten machen, die im Reich die Armen und Gläubigen beschützen sollen.[2]

Als Cersei nach dem Hohen Spatz schicken lässt, erscheint stattdessen Septon Raynard, der eine Delegation anführt, um im Namen des Hohen Spatzen vor Hof zu sprechen. Er wird dabei von sechs Söhnen des Kriegers eskortiert. Cersei kritisiert den Hohen Spatz, er solle seine Predigten von den Bordellen der Stadt fernhalten, da die Krone auf die Steuern der Freudenhäuser angewiesen sei und die Handelsschiffe bald nicht mehr nach Königsmund kämen, sollten die Freudenhäuser geschlossen werden.[3]

Kurze Zeit später lässt der Hohe Spatz Megga Tyrell und Elinor Tyrell wegen Unzucht, Hurerei und Verschwörung zum Hochverrat festnehmen sowie Alla Tyrell, weil sie tatenlos dabei zugesehen habe. Margaery Tyrell wird zu den oben genannten Verbrechen zusätzlich Ehebruch und Hochverrat vorgeworfen. Ser Osney Schwarzkessel behauptet, mit Margaery geschlafen zu haben, und Pycelle erklärt dem Hofstaat, dass Margaery regelmäßig Mondtee bei ihm geordert habe. Septa Moelle erklärt dem Hofstaat, dass sie Margaery auf Geheiß des hohen Septons untersucht habe und sie festgestellt habe, dass Margaery keine Jungfrau mehr sei. Septa Aglantine und Septa Melicent können dies bestätigen, ebenso wie Margaerys eigene Septa Nysterica. Auch Megga und Elinor seien keine Jungfrauen mehr. Am folgenden Tag empfängt er Cersei - nachdem er sie warten lässt, bis er zu Ende gebetet hat - in der Großen Septe und erlaubt ihr, Margaery zu besuchen. Nachdem Cersei genüsslich Margaerys Lage ausgekostet hat, lässt der Hohe Septon allerdings auch Cersei festnehmen, da Ser Osney bei seinem Verhör Cerseis Intrige und seinen Mord am alten Hohen Septon in deren Auftrag offengelegt hat. Auch Cersei wird in eine Turmzelle gesteckt und stündlich gefragt, ob sie gestehen will.[4][5]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Nach einiger Zeit kommt Cersei zu dem Schluss, dass sie gestehen muss, um aus der Zelle zu entkommen. Septa Unella, Septa Moelle und Septa Scolera bringen sie zum Hohen Spatz in sein Heiligtum. Unella soll Cerseis Worte mitschreiben, während die anderen beiden Septas gehen dürfen. Der Hohe Spatz hört sich an, welche Sünden Cersei gestehen will, und entscheidet dann, dass es einen Prozess geben wird, da sie nicht alles gesteht, was ihr vorgeworfen wird. Cersei wird in eine komfortablere Zelle verlegt und darf ab nun einen Besucher pro Tag empfangen. Von ihrem Onkel erfährt Cersei am folgenden Tag, dass der Hohe Spatz einen öffentlichen Bußgang durch die Stadt von ihr verlangen wird.[5] Da Cersei keine andere Möglichkeit sieht, der Zelle zu entkommen, lässt sie sich darauf ein. Ihre drei Kerkermeisterinnen holen sie ab, beaufsichtigen, wie sie am ganzen Körper geschoren wird und begleiten sie zusammen mit Armen Gefährten und einem Dutzend Söhnen des Kriegers bei ihrem Bußgang durch die Stadt, bis sie schließlich völlig erschöpft und weinend am Roten Bergfried ankommt.[6]

König Regent Ser Kevan Lennister weiß, dass er den Hohen Spatz braucht, um die Regierung der Sieben Königslande wieder zu stabilisieren, also nimmt er all dessen Anforderungen an, so auch den Prozess gegen Cersei und Margaery, auch wenn Lord Maes Tyrell letzteren gerne umgehen würde. Schon nach kurzer Zeit als Regent wird Ser Kevan allerdings ermordet.[7]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Zeit der Krähen, VII-Brienne I
  2. 2,0 2,1 2,2 Die dunkle Königin, VIII-Cersei II
  3. Die dunkle Königin, VIII-Cersei IV
  4. Die dunkle Königin, VIII-Cersei VI
  5. 5,0 5,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Cersei I
  6. Ein Tanz mit Drachen, X-Cersei II
  7. Ein Tanz mit Drachen, X-Epilog (Kevan)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.