Fandom


Dieser Hohe Septon war der Hohe Septon des Glaubens an die Sieben während der Herrschaft von König Aegon I. Targaryen. Er war der Onkel von Ceryse Hohenturm.[2]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Im Alter von dreiundfünfzig Jahren besaß der Hohe Septon immer noch eine außerordentlich gute Gesundheit und war für seine unerschrockene Art und unermüdliche Stärke bekannt. So konnte er einen ganzen Tag und eine ganze Nacht ohne Schlaf oder Nahrung predigen.[2]

BiographieBearbeiten

Als der Hohe Septon im Jahre 23 n. A. E. die Nachricht von einem möglichen Verlöbnis von Prinz Maegor und dessen Nichte Prinzessin Rhaena Targaryen erhielt, teilte er König Aegon I. mit, dass der Glaube eine solche Eheschließung nicht gutheißen würde, und schlug stattdessen seine Nichte Ceryse als Gemahlin für Maegor vor. Die Hochzeit fand im Jahre 25 n. A. E. in der Sternensepte in Altsass statt, der Hohe Septon selbst leitete die Zeremonie.[2]

Im Jahre 37 n. A. E. salbte der Hohe Septon König Aenys I. Targaryen und schenkte ihm eine Krone aus gelbem Gold, in die in Jade und Perlmutt die Gesichter der Sieben eingelegt waren.[2]

Als Maegor Targaryen im Jahre 39 n. A. E. heimlich Alys Eggen heiratete, weil er Ceryse für unfruchtbar hielt, verurteilte der Hohe Septon die Eheschließung als Sünde und Unzucht und nannte Alys "diese Hure von Eggen". Er tobte, dass sich kein wahrer Anhänger des Glaubens für so etwas hergeben würde. Auch nachdem Maegor im Jahre 40 n. A. E. in die Verbannung gegangen war und König Aenys Septon Murmison zu seiner neuen Hand ernannt hatte, wetterte der Hohe Septon weiter.[2]

Im Jahre 41 n. A. E. verkündete Aenys, seine Tochter Rhaena mit seinem ältesten Sohn Aegon vermählen zu wollen. Der Hohe Septon verdammte den Plan und verurteilte die Vermählung von Bruder und Schwester als Obszönität. Zehntausende Septone verlasen im Reich seine Erklärung, in der er Kinder aus inzestuösen Verbindungen als "Abscheulichkeiten im Angesicht der Götter und Menschen" bezeichnete. Aenys hielt jedoch an den Hochzeitsplänen fest und Septon Murmison führte die Trauung durch. Kurz darauf wurde der Septon daher aus dem Glauben ausgeschlossen. In einem Brief bat Aenys den Hohen Septon, "meinen guten Murmison" wieder aufzunehmen, und erklärte die lange Tradition der Ehe zwischen Bruder und Schwester im Alten Valyria. Das Oberhaupt des Glaubens zeigte sich jedoch unnachgiebig, bezeichnete Aenys als "König Abscheulichkeit" sowie Prätendenten und sprach ihm das Recht ab, über die Sieben Königslande zu herrschen. In der Folge wurde Septon Murmison in Königsmund von Armen Gefährten erschlagen und der Aufstand der militärischen Orden des Glaubens nahm seinen Lauf. Die Rebellen betrachteten sich als Krieger der Sieben in einem heiligen Krieg gegen gottlose Tyrannei. Am Ende des Jahres 41 n. A. E. stand der Großteil des Reiches gegen die Targaryens und Dutzende frommer Lords erklärten sich für den Hohen Septon. Ein Gesandter der Eisernen Bank von Braavos berichtete in einem Brief nach Hause, der Hohe Septon sei in jeder Hinsicht außer dem Namen nach "der wahre König von Westeros".[2]

Zu Beginn des Jahres 42 n. A. E. verstarb Aenys und sein Bruder Maegor erklärte sich zum neuen König, womit er den Anspruch von Aenys' Kindern überging. Maegor überlebte zuerst als einziger Mann ein Urteil der Sieben gegen die Söhne des Kriegers unter Führung von Großhauptmann Ser Damon Morrigen, dann verbrannte er mit seinem Drachen Balerion die Gedächtnissepte mitsamt der darin befindlichen siebenhundert Ordensmitglieder. Anschließend befahl Maegor seinen Lords, die Horden der Armen Gefährten mit Gewalt aufzulösen, woraufhin der Hohe Septon die "wahren und frommen Kinder der Götter" dazu aufrief, den Glauben mit Waffen zu verteidigen und der Herrschaft von "Drachen und Ungeheuern und Abscheulichkeiten" ein Ende zu bereiten. Es folgten die Schlacht von Steinbrück sowie die Schlacht an der Großen Gabelung des Schwarzwassers, in denen die militärischen Orden so entscheidende Niederlagen erlitten, dass sie fortan nur noch aus dem Hinterhalt kämpften. Maegor heiratete durch die Eheschließung mit Tyanna vom Turm ein drittes Mal und der Hohe Septon setzte seine Predigten gegen diese "Abscheulichkeit und seine Huren" fort. Auf die Geburt von Aegons und Rhaenas Zwillingstöchtern am Ende des Jahres reagierte das geistliche Oberhaupt mit der Bekanntmachung, dass auch diese Kinder Abscheulichkeiten, Früchte der Wollust und des Inzests sowie von den Göttern verflucht seien.[2]

Im Jahre 43 n. A. E. begab sich Ser Gottfrid Hunder, der neue Großhauptmann der Söhne des Kriegers, nach Altsass, um den Segen des Hohen Septons zu erbitten. Im selben Jahr verkündete Maegor die Ächtung der Söhne des Kriegers sowie der Armen Gefährten und stellte die Mitgliedschaft in einem der militärischen Orden unter Todesstrafe. Weiterhin befahl er dem Hohen Septon, nach Königsmund zu kommen und sich einem Verfahren wegen Hochverrats zu stellen. Das Oberhaupt des Glaubens antwortete mit einem Befehl an den König, in Altsass die Götter um Vergebung für seine Sünden und grausamen Taten zu bitten. Viele Gläubigen folgten dieser Haltung des Widerstands.[2]

Im selben Jahr hielten Maegor und seine Mutter Visenya Targaryen schließlich mit ihren Drachen auf Altsass zu und die Stadt bereitete sich auf den bevorstehenden Angriff vor. Währenddessen predigte der Hohe Septon und rief den Zorn der Götter auf die Targaryens herab. Zweihundert Söhne des Kriegers aus dem Kapitel in Altsass umstellten unter dem Kommando[3] von Ser Morgan Hohenturm die Sternensepte, um ihn zu beschützen. Bei Einbruch der Dunkelheit empfing der Hohe Septon Lord Martyn Hohenturms Tante Patricia zu einer Audienz und stand über die gesamte Nacht hinweg mit dem Konklave in Kontakt. Auch Ser Morgan betrat und verließ die Gemächer des geistlichen Oberhaupts. Mitten in der Nacht verstarb der Hohe Septon dann überraschend. Zu den Todesumständen gibt es nach wie vor zahlreiche unterschiedliche Auffassungen. Manche vermuten, er habe sich aus Feigheit oder auch zum Schutz seiner Stadt vor dem Drachenfeuer das Leben genommen, andere behaupten, die Götter selber hätten ihn angesichts seines Hochmuts und wegen Ketzerei und Hochverrat niedergestreckt. Die meisten sind sich jedoch sicher, dass er ermordet wurde, wobei auch hinsichtlich der Verdächtigen keine Einigkeit besteht. Neben Ser Morgan, der die Tat im Auftrag seines Bruders Lord Martyn begangen haben soll, und der angeblichen Hexe Patricia, nach deren Audienz der Hohe Septon allerdings noch am Leben war, werden auch die Erzmaester verdächtigt, sich wahlweise dunkler Künste, eines Attentäters oder einer vergifteten Schriftrolle bedient zu haben. Von wieder anderen wird Visenya Targaryen als vermeintliche Zauberin für die Täterin gehalten.[2]

Der plötzliche Tod des Hohen Septons sorgte bei seinen Anhängern für Bestürzung, Lord Martyn Hohenturm ließ jedoch noch in der Nacht die Ergebensten zusammentreiben, welche den neunzigjährigen Septon Pater zum neuen Oberhaupt des Glaubens wählten. Auch wenn dieser sich Maegor gegenüber liebenswürdig zeigte und nicht weiter gegen ihn predigte, dauerte der Konflikt zwischen König und Glauben noch bis zum Ende von Maegors Herrschaft an.

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Manfred
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Addam
 
unbekannte
Gemahlin
 
Garmon
 
Hohenturm
 
Septon
 
unbekannte
Töchter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Manfred
 
unbekannte
Gemahlin
 
Patricia
 
Hoher
Septon
[A 1]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Martyn
 
Morgan
 
Ceryse
 
Maegor I.
Targaryen
 
 
 
 
 
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

AnmerkungenBearbeiten

  1. Während bekannt ist, dass dieser Hohe Septon ein Onkel von Ceryse war, ist bis jetzt unklar, ob es sich um einen Verwandten väter- oder mütterlicherseits handelt.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe Berechnung für den Hohen Septon
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Altsass
[[fr:Grand Septon (oncle de Ceryse)]
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.