Das Lied von Eis und Feuer Wiki
Advertisement

Lady Jeyne Arryn (Der Bruder des Königs: Jenna Arryn), genannt die Jungfrau vom Grünen Tal, war Oberhaupt des Hauses Arryn und die Lady von Hohenehr während des Drachentanzes.[2]

Charakter & Erscheinung[]

Es gab weithin Gerüchte, dass Jeyne im Bett die Gesellschaft von Frauen bevorzuge. Septon Konstans schreibt, dass dies nicht der Wahrheit entspräche. Pilz wiederum bezeichnet Jeyne als hochgeborene Hure, die von einer unersättlichen Gier nach Männern erfüllt gewesen sei.[3]

Biographie[]

Jeyne wurde im Jahre 94 n. A. E. geboren.[1] Als sie drei Jahre alt war, wurden ihr Vater und ihre älteren Brüder von Mitgliedern der Felsenkrähen getötet, woraufhin sie das neue Oberhaupt ihres Hauses wurde.[3] Am Großen Rat im Jahre 101 n. A. E. nahm Jeyne aufgrund ihrer Minderjährigkeit nicht teil, sondern wurde von Lord Yorbert Rois vertreten, welcher zu diesem Zeitpunkt auch als ihr Lord Protektor diente.[4] Dreimal versuchten Familienmitglieder, Jeyne abzusetzen,[3] davon zweimal ihr Vetter ersten Grades Ser Arnold, welcher nach dem zweiten Versuch in eine der Himmelszellen gesperrt wurde.[5]

Nach dem Tod von Lady Rhea Rois im Jahre 115 n. A. E. fiel Runenstein an ihren Neffen und nicht an ihren Gemahl Prinz Daemon Targaryen. Daemons Einspruch wurde von Lady Jeyne abgelehnt, welche ihm darüber hinaus erklärte, dass er im Grünen Tal fortan unerwünscht sei.[6]

Zu Beginn des Drachentanzes im Jahre vermuteten die Grünen um Aegon II. Targaryen, dass Lady Jeyne Partei für die Schwarzen um ihre Base[7] Rhaenyra Targaryen ergreifen würde, da ihr eigener Anspruch darauf beruhte, dass Frauen herrschen durften.[2] Rhaenyras Sohn Prinz Jacaerys Velaryon flog auf seinem Drachen Vermax für Verhandlungen nach Hohenehr und konnte Jeyne tatsächlich für die Schwarzen gewinnen. Pilzens Zeugnis beinhaltet die Behauptung, er habe sie im Gegenzug mit dem Mund befriedigen müssen. Großmaester Munkun schreibt dagegen, Jeyne habe um Schutz durch Drachenreiter der Schwarzen gebeten, welchen Jacaerys ihr zusagte.[3] Der Prinz schickte ihr seinen Bruder Gottfrid Velaryon mit Tyraxes sowie seine Base Rhaena Targaryen mit drei Dracheneiern. Unterdessen sammelten sich die Männer des Grünen Tals in Möwenstadt, Schwestering und den Mondtoren.[8] Nach dem Fall von Königsmund im Jahre 130 n. A. E. an die Schwarzen holte Rhaenyra ihren Sohn Gottfrid zu sich, Rhaena blieb als Jeynes Mündel im Grünen Tal. Da die Mondberge wegen des einsetzenden Winters unpassierbar waren, schickte Jeyne über den Seeweg Truppen nach Königsmund.[9] Infolge der Aufstände in der Stadt sah sich Rhaenyra zur Flucht gezwungen. Während ihres Aufenthaltes in Dämmertal erhielt sie einen Brief von Jeyne, welche ihr Truppen versprach, dafür aber aufgrund der verschneiten Bergpässe Schiffe benötigte, die Rhaenyra nicht zur Verfügung stellen konnte. Ser Harrold Finster von der Königinnengarde drängte Rhaenyra, bei Jeyne Zuflucht zu suchen, die Königin begab sich aber stattdessen nach Drachenstein, wo sie in eine Falle von Aegon II. geriet und getötet wurde.[10] Trotz Rhaenyras Tod setzten die Schwarzen den Kampf gegen Aegon II. fort. Jeyne versammelte eintausendfünfhundert Ritter sowie achttausend Waffenknechte und heuerte Schiffe aus Braavos für den Transport an. Die Truppen stachen im Jahre 131 n. A. E. von Möwenstadt aus unter dem Befehl der Brüder Lord Leowyn und Ser Corwyn Corbray in See. Das letzte der Heer der Grünen wurde in der Schlacht am Königsweg von den Flusslords vernichtend geschlagen, Aegon II. wenig später von Männern seines Hofes vergiftet und Rhaenyras Sohn Aegon III. Targaryen zum neuen König ausgerufen, womit der Krieg ein Ende fand.[11]

Jeyne segelte mit Rhaena und ihrer neu geschlüpften Drachin Morgen nach Königsmund. Dort hatte Lord Cregan Stark die Kontrolle übernommen und plante, den Krieg gegen Aegons II. ehemalige Unterstützer fortzusetzen. Jeyne sprach sich dagegen aus und durch die Ankunft ihrer Truppen verschob sich das Kräfteverhältnis weiter, sodass Lord Cregan schließlich nachgab und den Frieden akzeptierte.[12] Jeyne war bei Aegons Krönung und Hochzeit mit Jaehaera Targaryen anwesend und wurde anschließend als einzige Frau in den Regentschaftsrat des erst zehnjährigen Königs berufen. Zu Beginn des Jahres 132 n. A. E. fiel eine große Zahl von Angehörigen der Bergstämme ins Grüne Tal ein, weshalb Jeyne Königsmund verließ, um die Verteidigung zu organisieren. Die Hand Ser Tyland Lennister und weitere hohe Mitglieder des Hofes verstarben Anfang des Jahres 133 n. A. E. am Winterfieber.[13] Daraufhin mussten eine Reihe neuer Ernennungen vorgenommen werden. Der Regent Lord Manfryd Muton wollte dazu unter anderem auf Jeynes Rückkehr warten, doch sein Mitregent Lord Unsieg Gipfel beharrte darauf, dass sie mit dem Verlassen der Stadt ihren Sitz im Regentschaftsrat aufgegeben hätte. Als Lord Unsieg König Aegon nach dem Tod von Königin Jaehaera ohne weitere Rücksprache mit seiner Tochter Myrielle verheiraten wollte, protestierte Jeyne in einem scharfen Brief dagegen.[14]

Jeyne erlag Ende des Jahres 134 n. A. E. im Alter von vierzig Jahren einer Erkältung, die auf die Lunge übergegriffen hatte. Sie entschlief im Mutterhaus der Maris auf der Steininsel im Hafen von Möwenstadt in den Armen ihrer "geliebten Gefährtin" Jessamyn Rotfest. Auf dem Totenbett diktierte Jeyne ein letztes Testament, in welchem sie Ser Gottfrid Arryn zu ihrem Erben erklärte. Da dieser nur ein Vetter vierten Grades war, wurde die Entscheidung von anderen Arryns angefochten. Gottfrid konnte sich letztlich aber in dem Erbfolgekonflikt durchsetzen.[5]


Familie[]

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Darnold
 
Rymond
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
erste
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
Rodrik
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daella
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elys
 
unbekannter
Arryn
 
unbekannte
Gemahlin
 
unbekannter
Arryn
 
unbekannte
Gemahlin
 
Amanda
 
Aemma
 
Viserys I.
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
unbekannte
Arryns
 
Jeyne
 
 
 
Arnold
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
Rhaenyra
Targaryen
 
Baelon
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eldric
 
 
 
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

Zitate[]

Euer Prinz Daemon hat seine erste Gemahlin sehr grausam behandelt, das stimmt … doch ungeachtet des schlechten Geschmacks Eurer Mutter, was die Wahl ihrer Gemahle angeht, bleibt sie unsere rechtmäßige Königin und ist überdies von meinem Blut, eine Arryn mütterlicherseits. In dieser Männerwelt müssen wir Frauen zusammenhalten. Das Grüne Tal und seine Ritter werden ihr beistehen … wenn Ihre Gnaden mir eine Bitte gewährt. [...] Drachen. Ich fürchte mich nicht vor Heeren. Viele und noch viel mehr haben sich an meinem Bluttor aufgerieben, und Hohenehr ist bekanntlich uneinnehmbar. Ihr dagegen seid aus dem Himmel zu uns gekommen, genau wie einst Königin Visenya während der Eroberung, und ich war machtlos, Euch daran zu hindern. Mir missfällt das Gefühl, machtlos zu sein. Schickt mir Drachenreiter.[3]

— Jeynes Worte an Jacaerys Velaryon gemäß Großmaester Munkun

Siehe auch[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Siehe Berechnung für Jeyne
  2. 2,0 2,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Die Schwarzen und die Grünen
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Sohn um Sohn
  4. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Arryn
  5. 5,0 5,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Der Lysenische Frühling und das Ende der Regentschaft
  6. Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Erben des Drachen - Eine Frage der Thronfolge
  7. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon II.
  8. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Der rote und der goldene Drache
  9. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyra triumphiert
  10. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyras Sturz
  11. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Die kurze, traurige Herrschaft Aegons II.
  12. Feuer und Blut - Erstes Buch, Nachwehen - Die Stunde des Wolfs
  13. Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Die Hand unter der Haube
  14. Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Krieg und Frieden und Viehmärkte