FANDOM


Jojen Reet (engl.: Jojen Reed) ist ein Mitglied des Hauses Reet. Er ist der Sohn von Lord Howland Reet und der jüngere Bruder von Meera Reet.[3]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Siehe auch: Bilder von Jojen Reet

Zu Beginn von Das Lied von Eis und Feuer ist er 13 Jahre alt.[3] Er ist vier Jahre älter als Bran.[4] Er ist klein und dünn, wie es typisch ist für das Aussehen der Pfahlbaumänner aus der Eng. Jojen hat wie seine Schwester braunes Haar und grüne Augen. Er trägt grüne Kleider bis auf seine Lederstiefel. Er trägt keine Waffen.[5] Seine Augen sind so grün wie Moos. Wenn er jemanden anblickt, scheint es oft so, als ob er ganz woanders hinschaut.[6]

Jojen Thomas Brodie-Sangster

Thomas Brodie-Sangster als Jojen Reet in der HBO-Serie.

Jojen ist kaum ausgewachsen, als er 299 n. A. E. Winterfell besucht, aber seine Ernsthaftigkeit lässt ihn erwachsener scheinen.[6] Er ist kaum größer als Bran, aber durch seine Art, feierlich zu reden, wirkt er wesentlich älter.[4]

Er weiß viele mystische Dinge aus seinen Träumen, so besitzt er auch Kenntnisse zum Tag seines eigenen Todes. Er besitzt den Grünen Blick und sieht in seinen Träumen oft Dinge, die in der Zukunft passieren werden.[6]

Die Alte Nan nennt Jojen wegen seiner ernsten Art "Kleiner Großvater".[6][4]

BiographieBearbeiten

In seiner Jugend starb Jojen fast am so genannten Grauwasserfieber. Als er dem Tod nahe war, bekam er von einer dreiäugigen Krähe das Geschenk der Grünseher, was ihn dazu befähigt, visionäre Träume zu bekommen. In einem dieser Träume versuchte die dreiäugige Krähe, einen Wolf von Ketten zu befreien. Als Jojen diesen Traum seinem Vater berichtete, schickte er ihn und seine Schwester nach Winterfell.[6]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Jojen erscheint zusammen mit seiner Schwester 299 n. A. E. auf dem Erntefest von Winterfell, um Winterfell und König Robb Stark nach dem Tod von Lord Eddard Stark die Unterstützung seines Hauses zu versichern. Er erkundigt sich nach den Schattenwölfen und erfährt, dass diese im Götterhain sind. Später sucht er mit seiner Schwester Sommer und Struppel auf. Er fürchtet sich nicht vor ihnen und sagt Meera, dass dieses nicht der Tag sei, an dem er sterbe.[5] Nach dem Erntefest bleiben Meera und Jojen in Winterfell. Sie treffen sich oft mit Bran im Götterhain, wo Meera z.B. mit Sommer Kämpfen übt. Meera enthüllt, dass Jojen den Grünen Blick hat und sie von ihrem Vater Howland Reet nach Winterfell geschickt worden sind, nachdem dieser von Jojens Träumen erfahren hatte. Jojen erzählt, dass er von einem geflügelten Wolf geträumt habe und von einer dreiäugigen Krähe, welche jenseits der Mauer lebe. Nachdem Maester Luwin Jojens Träume angezweifelt und Bran Meera davon berichtet hat, erzählt sie ihm von einem weiteren Traum. In dem Bran bei einem Abendessen von Luwin an Stelle eines Dieners das beste Stück Fleich vom Braten vorgesetzt bekommt, während Luwin den Frey-Mündeln verdorbenes Fleisch gibt. Dennoch habe es den Freys besser geschmeckt als Bran.[6]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Bran erfährt durch Luwin von Robbs Sieg über Ser Steffert Lennister in der Schlacht von Ochsenfurt und dem Tod von Ser Stevron Frey. Während sich Bran zwar über den Sieg freut, jedoch weiß, dass nur Tywin Lennister zählt, sind weder der Große Walder noch der Kleine Walder sehr über Stevrons Tod betrübt, sie machen sich eher über ihn lustig. Bran erschrickt, weil er erkennt, dass sich Jojens Traum bewahrheitet hat.[7]

Später erzählt Jojen von einem Traum, in dem das schwarze Meer über Nacht nach Winterfell gekommen sei und er ertrunkene Männer im Hof umhertreiben sah, darunter Bierbauch, Septon Chayle und Mikken. Bran ist von diesem Traum verwirrt und meint, dass das Meer weit weg sei und Winterfell hohe Mauern habe, doch Jojen beharrt auf seinem Traum. Bran erzählt ihm von seinen eigenen Träumen von der Dreiäugigen Krähe und den Träumen, in denen er fällt. Jojen erklärt ihm, dass er ein Warg sei, aber erst fliegen könne, wenn er sein drittes Auge öffnet. Er warnt ihn außerdem davor, den Leuten von den Träumen zu erzählen, da sie ihn dann fürchten oder sogar hassen würden. Bran versucht dennoch, die Einwohner Winterfells vor dem Meer zu warnen, ohne allerdings großen Erfolg zu haben.[7]

Ser Rodrik kehrt mit einem Gefangenen zurück, der an der Zwangsheirat und Ermordung von Lady Donella Hornwald beteiligt gewesen ist. Jojen enthüllt, dass er die Körper von Bran und Rickon zu Füßen des gefangenen Mannes gesehen habe, den man Stinker nennt, welcher mit einem Messer ihre Gesichter gehäutet habe. Meera meint, dass sie Stinker töten könnte, doch Jojen sagt ihr, dass sie damit keinen Erfolg haben wird, weil man das Schicksal nicht abwenden kann.[7]

Als Theon Graufreud Winterfell erobert, werden Jojen und Meera von den Eisenmännern gefangen genommen. Wie Jojen in seinen Grünen Träumen vorhergehen hat, werden Bierbauch, Septon Chayle und Mikken erschlagen.Die beiden Geschwister geraten in Gefangenschaft, als Theon Graufreud Winterfell überfällt.[8] Kurz später können Bran, Rickon, Meera und Jojen, Hodor und Osha fliehen, wobei sie mit der Hilfe von Sommer und Struppel zwei Wachen der Eisenmänner am Jägertor töten. Theon nimmt am nächsten Morgen die Verfolgung auf, doch ihre Spur verliert sich im Wolfswald.[9]

Die Stark- und Reetkinder täuschen ihre Flucht aber nur vor und verstecken sich stattdessen in der Gruft von Winterfell.[10] Da Theon und Ramsay Schnee sie nicht finden können, ermorden sie zwei Müllersjungen und geben deren gehäutete Körper den Bewohnern von Winterfell gegenüber als Bran und Rickon aus.[11]

Als Jojen und seine Begleiter die Gruft nach der Plünderung von Winterfell verlassen, finden sie die Festung verbrannt und die Bewohner ermordet vor. Im Götterhain treffen sie auf den tödlich verletzten Luwin, der Osha rät, die Starkkinder zu trennen. Osha entscheidet sich dafür, Rickon und Struppel mit nach Süden zu nehmen, während Jojen mit Bran, Meera, Hodor und Sommer nach Norden aufbrechen.[10]

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Jojen versucht, Brans Wolfsträume zu trainieren: er trägt ihm auf, als Wolf einfache Dinge zu tun wie eine Baumrinde ankratzen, einen Hasen mitbringen oder ein paar Steine in eine Reihe legen, doch Bran vergisst es jedes Mal. Als Bran im Verfallenen Turm aus einem Wolfstraum erwacht, warnt ihn Jojen erneut davor, zu viel Zeit im Körper von Sommer zu verbringen. Jojen weist Bran darauf hin, dass er nichts über seine Fähigkeiten lernen würde, solange sie im Turm blieben. Bran folgt Jojens Rat, die Dreiäugige Krähe jenseits der Mauer zu suchen und nicht nach Weißwasserhafen zu gehen.[4]

Auf ihrer Reise nach Norden beharrt Jojen darauf, sich von den Straßen fern zu halten, da Reisende sonst Geschichten von einem Riesen, einem verkrüppelten Jungen und einem Wolf verbreiten würden. Sommer findet einen Unterschlupf, wo sie auf ein Mitglied des Hauses Kleyn treffen, welcher ihnen Essen gibt und sie vor dem Königsweg warnt. Als er meint, dass die Dinge anders gelegen hätten, als noch ein Stark in Winterfell gewesen sei, erwidert Jojen, dass die Wölfe zurückkommen würden. Am nächsten Tag ist der Mann gegangen, doch hat er ihnen etwas zu essen dagelassen.[12]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Als die Gruppe das verfallene Königinkron erreicht, entscheidet Jojen, dass sie in dem Turm auf dem See Unterschlupf suchen sollten, da ein schwerer Sturm aufziehen wird, der in der folgenden Nacht den Turm erreicht. Vom Turm aus beobachten sie, wie etwa 100 bewaffnete Männer in dem verwitterten Dorf erscheinen.[13] Einer der Männer ist Jon Schnee, welcher mit Wildlingen unterwegs ist. Bran, der in Sommers Körper steckt, hilft Jon aus einer misslichen Lage und greift die Wildlinge an, bevor sie Jon etwas antun können. Sommer tötet drei Wildlinge, wird dann aber von einem Pfeil getroffen, kann aber noch rechtzeitig fliehen, genauso wie Jon.[14]

Nachdem Bran und seine Freunde einen Tag lang im Turm auf dem See gewartet haben, ziehen die Wildlinge weiter. Brans Gruppe erreicht schließlich die Nachtfeste an der Mauer, so wie Jojen es in einem Grünen Traum gesehen hat. Sie übernachten in der verfallenen Küche, in deren Mitte sich ein riesiger Brunnen befindet, aus dem in der Nacht Samwell Tarly und Goldy emporsteigen und ihnen erklären, dass eine Gestalt, die sie Kalthand nennen, sie zu einem geheimen Durchgang unter der Burg gebracht hat. Kalthand hat Sam vorausgesagt, dass sie auf der anderen Seite jemanden finden würden und ihm aufgetragen, "denjenigen" zu ihm zurückzuführen. So zeigt Sam Bran und seiner Gruppe das Schwarze Tor und öffnet es für sie.[15]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Als Varamyrs Geist durch den Tod seines Körpers freigesetzt wird, sieht er unter Anderem, wie hundert von Kalthands Raben in die Luft aufsteigen und krächzen, als sie Varamyrs Geist vorbeihuschen sehen, Kalthands Elch röhrt und erschreckt dabei Jojen und Meera, die auf seinem Rücken sitzen und der schlafende Sommer hebt den Kopf und knurrt.[16] Nachdem Kalthand Bran und seine Gefährten nördlich der Mauer empfangen hat, marschiert er mit ihnen auf dem Weg zur Dreiäugigen Krähe durch den verschneiten und kalten Verfluchten Wald jenseits der Mauer. Jojen schwankt dabei stetig und muss von Meera gestützt werden, weil er so schwach ist. Jojen wirkt, seit sie sich nördlich der Mauer befinden, nicht mehr so weise und kühn wie vorher, sondern genauso verängstigt wie die anderen. Nach einer Weile berichten Kalthands Raben ihm, dass sie verfolgt werden, und der tote Grenzer schickt sie alleine weiter, während er umkehrt und sich um die Verfolger kümmern will. Meera traut Kalthand nicht, und sie hat das Gefühl, dass er sie absichtlich im Kreis herumführt. Außerdem ist ihr aufgefallen, dass er nie isst oder trinkt, was die anderen bestätigen. Zudem ist Bran aufgefallen, dass er auch nicht atmet. Sie ziehen trotzdem weiter und suchen ein verlassenes Fischerdorf am Rand eines zugefrorenen Sees, so wie Kalthand es ihnen aufgetragen hat. Da sie es zunächst nicht finden können, fährt Bran in Sommers Körper und findet so das Dorf. Nach einer Weile kommt auch Kalthand in das Fischerdorf und bringt ihnen ein Stück Fleisch von einer Wildsau mit, das sie dann auf einem Feuer braten. Bran hat durch Sommers Augen fünf tote Grenzer im Wald gesehen, und jetzt erkennt er, dass Kalthand die fünf Grenzer getötet hat, weil sie die Verfolger waren, ohne zu erfahren, dass es sich um Deserteure aus der Meuterei in Crasters Bergfried handelt, denn einer von ihnen war Ollo Handab. Bran glaubt vielmehr, dass Kalthand seine eigenen Geschworenen Brüder getötet habe. Als Bran und Meera Kalthand auf seine Erscheinung ansprechen, erklärt er ihnen seelenruhig, dass sein Herz nicht mehr schlage und seine Hände deshalb so schwarz seien, weil das Blut darin geronnen sei. Bran nennt Kalthand daraufhin ein Ungeheuer, so wie eins aus den Geschichten der Alten Nan, woraufhin Kalthand erwidert, dass er dann "Brans Ungeheuer" sei. Als Meera verzweifelt fragt, was sie jetzt tun sollen, entscheidet Jojen, dass sie ihm weiter folgen, weil sie sonst sterben würden.[17]

Sie erreichen schließlich den Hügel über der Höhle der Dreiäugigen Krähe, wo sie kurz vor ihrem Ziel von Wiedergängern angegriffen werden, wobei Jojen ohnehin schon am Ende seiner Kräfte ist. Mit Hilfe von Kalthand und Blatt schaffen sie es dennoch in die Höhle. Blatt führt sie dann tief hinab unter den Berg, wo sie schließlich Lord Brynden Strom treffen, die Dreiäugige Krähe. Er sitzt auf einem Thron aus Wehrholzbaum-Wurzeln, die teilweise durch ihn hindurchwachsen.[18]

Die meisten Menschen in Westeros halten Bran und Rickon für tot, doch Lord Wyman Manderly und Robett Glauer erfahren von Wex Peik, einem Überlebenden der Plünderung von Winterfell, dass sie noch leben und sich aufgeteilt haben.[19]

Jojen kommt in der Höhle wieder zu Kräften, wirkt dafür aber abgekämpfter, trauriger und verdrossener denn je. Als Bran und Meera die Dreiäugige Krähe nach seinem richtigen Namen fragen, erklärt er, dass er einmal Brynden geheißen habe, und Blatt erklärt zusätzlich, dass er schon viel älter sei, als Menschen für gewöhnlich alt werden, und dass sein Fleisch bereits sehr schwach sei. Er ist schon größtenteils in dem Baum aufgegangen, und daher spricht er auch nur noch ganz leise. Blatt sagt, er verweile nur noch für die Kinder des Waldes und die Menschenreiche in dieser Welt, und er habe 1001 Augen, denn es gebe Vieles zu beobachten. Jojen erklärt Bran, dass die Bäume die Geheimnisse der Alten Götter kennen würden, so wie einst die Ersten Menschen. Dann erklärt er Bran, dass er selbst lediglich die Gabe der Grünen Träumen erhalten habe, Bran aber die Gabe eines Grünsehers. Jojens Aufgabe war es lediglich, Bran in die Höhle der Dreiäugigen Krähe zu führen, was nun erledigt sei.[20]

Lord Brynden und die Kinder des Waldes lehren Bran in den folgenden Monaten, seine Gabe als Leibwechsler zu verbessern, und er lernt sogar, im Körper eines Raben zu fliegen. Meera und Jojen ergänzen ihr Wissen der Pfahlbaumänner, wann immer sie können, denn es zeigt sich, dass ihr Volk mehr über die Kinder des Waldes wissen als die übrigen Völker des Nordens. Jojen wird indes allerdings immer trauriger und mürrischer, und das wiederum macht Meera traurig. Jojen will nach Grauwasserwacht zurückkehren. Meera deutet im Gespräch mit Bran an, dass Jojen einen Grünen Traum darüber gehabt habe, was passieren würde, wenn er versuchen würde, nach Hause zu finden, er aber nicht gegen das Schicksal ankämpfen wolle. Als Jojen und Meera den Abgrund und die 200 Meter hinunter zum schwarzen Fluss erkunden wollen, Blatts Warnung zum Trotz, folgt Bran ihnen in Hodors Körper, ohne dass sie mitbekommen, dass er in ihm steckt.[20]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Howland
 
Jyana
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Meera
 
Jojen
 


Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe Berechnung für Jojen
  2. Die Welt von Eis und Feuer (App), Jojen Reet
  3. 3,0 3,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Appendix
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Sturm der Schwerter, V-Bran I
  5. 5,0 5,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran III
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran IV
  7. 7,0 7,1 7,2 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran I
  8. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran II
  9. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon II
  10. 10,0 10,1 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran III
  11. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon III
  12. Sturm der Schwerter, V-Bran II
  13. Die Königin der Drachen, VI-Bran I
  14. Die Königin der Drachen, VI-Jon I
  15. Die Königin der Drachen, VI-Bran II
  16. Der Sohn des Greifen, IX-Prolog (Varamyr)
  17. Der Sohn des Greifen, IX-Bran I
  18. Der Sohn des Greifen, IX-Bran II
  19. Der Sohn des Greifen, IX-Davos IV
  20. 20,0 20,1 Der Sohn des Greifen, IX-Bran III
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.