FANDOM


Ser Jon Steinern (engl.: Jon Roxton), auch Kühner Jon genannt, war ein Ritter aus dem Hause Steinern während des Drachentanzes. Er war der Besitzer von Waisenmacher, einem Schwert aus valyrischem Stahl.[1]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Jon wurde für seine schwarzen Launen und sein Schwert gefürchtet.[2]

BiographieBearbeiten

Nach Ausbruch des Drachentanzes im Jahre 129 n. A. E. schloss sich Ser Jon dem Heer der Grünen in der Weite unter Führung von Lord Ormund Hohenturm an. Er kämpfte zu Beginn des Jahres 130 n. A. E. in der Schlacht am Honigwein, wo er Lord Owen Costayn mit seinem Schwert tödlich verwundete.[1] Nach der Schlacht schlug Jon Titus Gipfel zum Ritter.[3]

Später im Jahr nahm Jon an der Ersten Schlacht bei Stolperstadt teil, während welcher Lord Ormund Hohenturm erschlagen wurde. Da Ser Hugo Hammer und Ser Ulf der Weiße im Laufe der Schlacht von den Schwarzen zu den Grünen wechselten und Stolperstadt mit ihren Drachen niederbrannten, konnten die Grünen die Stadt dennoch einnehmen. Anschließend meldete Jon neben Ser Hobert Hohenturm, Lord Unsieg Gipfel und Lord Eugen Quell Anspruch auf das Kommando über das Heer an. Keiner der Anwärter besaß jedoch ausreichend Ansehen und Einfluss unter den Soldaten, um ihren Anspruch durzusetzen oder die äußerst gewaltsamen Plünderungen in Stolperstadt zu unterbinden. Jon selbst fand Gefallen an Lord Fersens Gemahlin Sharis und beanspruchte sie als Kriegsbeute. Als Lord Fersen protestierte, tötete Jon ihn und nahm die weinende Sharis gegen ihren Willen, nachdem er ihr das Kleid vom Leib gerissen hatte.[2]

Nachdem die Nachricht von den Aufständen in Königsmund gegen Rhaenyra Targaryen eingetroffen war, machte sich Jon ebenso wie Lord Unsieg Gipfel und Ser Roger Horn für einen sofortigen Marsch auf die Stadt stark, stieß dabei aber auf den Widerstand von Ser Hobert Hohenturm, während die Zwei Verräter Hugo Hammer und Ulf der Weiße ihre Unterstützung an die Erfüllung ihrer Forderungen banden. Ulf beanspruchte Rosengarten, Hugo sogar die Königswürde, was einen Affront für die hochgeborenen Lords und Ritter der Weite darstellte. Als Jon wissen wollte, mit welchem Recht Hugo sich König nennen wollte, verwies dieser auf seinen Drachen Vermithor.[4]

Schließlich eskalierte der Konflikt zwischen den beiden Parteien gewaltsam und Lord Unsieg sowie Ser Hobert versammelten elf Lords und Ritter mit Landbesitz, die sogenannten Krähenfüße, um darüber zu beraten, wie man Ulf und Hugo loswerden könnte. Jon sprach sich dafür aus, die Zwei Verräter umgehend zu töten, anschließend sollten die Tapfersten unter ihnen deren Drachen beanspruchen, wobei für die Anwesenden klar war, dass Jon von sich selber sprach. Die Verschwörer einigten sich darauf, zwei Tage später loszuschlagen.[4]

Dieses Vorhaben wurde allerdings durch einen Überraschungsangriff der Schwarzen in der Zweiten Schlacht bei Stolperstadt vereitelt. Da Jon in Lord Fersens Gemächern residierte, war er schnell im Burghof, wo er Hugo Hammer entdeckte und diesen mit seinem Schwert aufschlitzte. In diesem Moment erschienen ein Dutzend von Hugos Anhängern, von denen Jon drei töten konnte, bevor er selbst starb. Der Legende nach soll er auf den Innereien von Hugo Hammer ausgerutscht sein, was Erzmaester Gyldayn jedoch für zu ironisch und daher unwahr hält.[4]

Ein halbes Jahr nach der Zweiten Schlacht bei Stolperstadt brache Sharis Fersen einen schwarzhaarigen Jungen zur Welt, den sie als ehelichen Sohn ihres erschlagenen Ehemannes ausgab, auch wenn das Kind wahrscheinlich von Jon Steinern gezeugt worden war.[5]

Als Lord Unsieg im Jahre 133 n. A. E. das Amt der Hand des Königs antrat, präsentierte er dem Hof das Schwert Waisenmacher, welches zuletzt in Jons Händen gesehen worden war.[3]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Der rote und der goldene Drache
  2. 2,0 2,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyra triumphiert
  3. 3,0 3,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Krieg und Frieden und Viehmärkte
  4. 4,0 4,1 4,2 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyras Sturz
  5. Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Die Hand unter der Haube
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.