Fandom


Königsgarde

Die Königsgarde (engl.: Kingsguard), auch die Weißen Schwerter, die Weißröcke[1] oder einfach die Sieben[Beleg fehlt] genannt, ist die Leibgarde des Königs der Sieben Königslande. Sie besteht aus sieben Rittern, welche zu den besten des Reiches gehören.[2] Diese schwören, ihren König und seine Familie notfalls auch mit dem eigenen Leben zu beschützen, seinem Befehl immer zu folgen und seine Geheimnisse zu wahren. Sie verpflichten sich auf Lebenszeit, erhalten kein Erbe aus ihrem Haus und dürfen weder Ehefrau noch Nachkommen haben.[3] Sie geloben lebenslange Keuschheit.[4] Nur der Tod kann einen Ritter der Königsgarde von seinem Eid befreien.[5][6]

Königin Rhaenyra Targaryen von 129 bis 130 n. A. E. und Königin Daenerys Targaryen seit 300 n. A. E. haben eine Königinnengarde anstelle einer Königsgarde eingesetzt.

BräucheBearbeiten

Die erste Pflicht der Königsgarde besteht darin, den König zu beschützen. Die Mitglieder der Garde schwören außerdem, den Befehlen des Königs zu folgen, ihre Geheimnisse zu bewahren, ihn zu beraten und zu schweigen, wenn der König es befiehlt. Sie müssen dem König in allem dienen und seine Ehre verteidigen. Es hängt allein vom jeweiligen König ab, ob er den Schutz der Königsgarde auf andere Personen ausdehnt oder die sieben Ritter allein als seine persönliche Leibgarde betrachtet. Manche Könige haben auch ihre Frauen und Kinder von ihnen beschützen lassen, andere auch ihre Geschwister, Onkel und Tanten, und manche Könige hatten sogar ihre Mätressen oder ihre Bastarde von der Königsgarde beschützen lassen.[7]

Die Rüstung der Wache ist komplett weiß. Außerdem tragen sie einen weißen Umhang und einen weißen Schild, auf dem nur minimale oder gar keine Abzeichen zu sehen sind.[8]

Die sieben Mitglieder der Königsgarde leben in Königsmund im Turm der Weißen Schwerter. Der Turm ist ein schlankes und hohes Gebäude, das in eine Ecke der Burgmauer des Roten Bergfrieds gebaut ist und von dem aus man die Schwarzwasserbucht überblicken kann. Das Erdgeschoss bildet ein runder Raum mit weiß getünchten Steinwänden, die mit weißen Wollteppichen behängt sind. In der Mitte des Raumes steht ein großer weißer Tisch aus Wehrholz in Form eines Schildes, ergänzt um sieben Stühle, was den Raum zu einer Art Besprechungszimmer für die Ritter der Königsgarde macht. In einem unterirdischen Gewölbe werden Waffen und Rüstungen aufbewahrt, in den beiden oberen Geschossen liegen die kleinen, kargen Schlafzellen der sechs Brüder der Königsgarde. Im obersten Stockwerk lebt der Lord Kommandant der Königsgarde, und seine Räume sind gleichsam spartanisch eingerichtet wie die der anderen, allerdings geräumiger und mit Blick auf das Meer, weil sie oberhalb der Burgmauern liegen.[9]

Im Weißen Raum im Erdgeschoss des Turms der Schwerter liegt das Weiße Buch der Königsgarde, in welchem der Lebenslauf und die Taten jedes Mitglieds verzeichnet sind. Dem Lord Kommandanten der Königsgarde obliegt es, das Buch zu aktualisieren. Septone aus der Großen Septe von Baelor malen dreimal jährlich Verzierungen und den Schild, welchen die Männer bei ihrer Ernennung tragen, in die obere linke Ecke, während in die untere rechte Ecke das weiße Schild der Garde gemalt wird.[9]

Wenn sich die Mitglieder der Königsgrade zu einer Besprechung treffen, wird diese eröffnet mit einer Begrüßung durch den Lord Kommandanten und der Frage, wer in der Abwesenheit der Königsgarde für die Sicherheit des Königs verantwortlich ist.[9]

GeschichteBearbeiten

Das so genannte Weiße Buch enthält Aufzeichnungen über die Geschichte der Königsgarde.[6]

Gründung unter Aegon I.Bearbeiten

Während des Ersten Dornischen Kriegs wurden König Aegon I. und Königin Visenya Targaryen im Jahre 10 n. A. E. auf den Straßen Königsmunds von dornischen Attentätern überfallen. Dabei rettete Visenya ihrem Brudergemahl das Leben.[10] Als Aegon dennoch weitere Schutzmaßnahmen ablehnte und auf seine Leibwächter verwies, erzürnte das Visenya so sehr, dass sie ihm mit ihrem Schwert einen Schnitt im Gesicht zufügte, bevor seine Leibwache eingreifen konnte. Dadurch überzeugte Visenya den König, dass er weiteren Schutz benötigte.[2] Aus diesem Vorfall ging die Königsgarde hervor, deren Wesen Visenya selbst festlegte.[10] Da Aegon der Herr der Sieben Königreiche war, bestimmte sie, dass die Garde aus sieben Rittern bestehen sollte, welche ein Gelübde ablegten, das auf dem der Nachtwache basierte. Als sich sehr viele Ritter anboten, in der Garde zu dienen, wollte Aegon ein großes Turnier abhalten, um die würdigsten auszuwählen. Visenya brachte ihn jedoch davon ab und wählte die Mitglieder selber aus, weil sie der Meinung war, dass neben Geschicklichkeit im Umgang mit Waffen auch bedingungslose Treue von großer Wichtigkeit sei.[2] Die ersten Sieben waren jung und alt, manche jüngere Söhne, andere verzichteten auf ihr Erbe, alle galten als gute Kämpfer, die ihrem König treu ergeben waren. Ihre Namen lauteten Ser Corlys Velaryon, der erste Lord Kommandant, Ser Richard Wurtz, Ser Addisen Hügel, die Brüder Ser Gregor und Ser Griffid Guth, der Heckenritter Ser Umfried der Mime und Ser Robin Finsterlyn. Zwei von ihnen starben, als sie ihren König verteidigten, und alle dienten ehrenhaft bis zu ihrem Tod.[10]

Prinz Aenys Targaryen erhielt seine Ausbildung im Schwertkampf vor allem von den Männern der Königsgarde, erwies sich allerdings nur als passabler Kämpfer. Prinz Maegor besiegte bei einem Turnier in Schnellwasser im Jahre 28 n. A. E. nacheinander drei Ritter der Königsgarde.[11]

Aenys I.Bearbeiten

Zu Beginn des Aufstands der militärischen Orden des Glaubens im Jahre 41 n. A. E. erklommen zwei Arme Gefährten, welche die königliche Familie ermorden wollten,[12] die Mauern des Anwesens von König Aenys I. auf Visenyas Hügel und drangen ins Schlafgemach des Königs ein. Nur das rechtzeitige Eingreifen der Königsgarde rettete Aenys das Leben. Der König verließ Königsmund wenig später mit seiner Familie und der Königsgarde in Richtung Drachenstein, wo er im Jahre 42 n. A. E. verstarb.[11]

Maegor I.Bearbeiten

Nach Aenys' Tod erklärte sich sein jüngerer Bruder Maegor zum König und überging damit den Anspruch von Aenys' Sohn Aegon, der zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Aufstands der militärischen Orden in den Westlanden abgeschnitten war. Während Maegor infolge seines Urteils der Sieben gegen die Söhne des Kriegers in Königsmund bewusstlos war, segelte die Königsgarde von Drachenstein nach Königsmund und übernahm dort auf Anweisung von Maegors Mutter Visenya den Befehl über die Tausenden Getreuen der Targaryens in der Stadt, mit denen sie Rhaenys' Hügel umstellte, auf dem die Söhne des Kriegers in der Gedächtnissepte ihren Sitz hatten. Nachdem Maegor wieder aufgewacht war, setzte er die Gedächtnissepte mit seinem Drachen Balerion in Brand und die Truppen drumherum töteten diejenigen, die zu entkommen versuchten.[11]

Im selben Jahr wurden zwei Ritter der Königsgarde in der Schlacht an der Großen Gabelung des Schwarzwassers von Lord Rupert Falgut erschlagen.[11]

Im Jahre 43 n. A. E. marschierte Prinz Aegon mit einem Heer auf Königsmund zu, um seinen Thronanspruch durchzusetzen. Der Königsgardist Ser Davos Finsterlyn kommandierte eines von Maegors Heeren, die sich dem Prinzen stellten, und wurde in der Schlacht unter dem Götterauge erschlagen.[11]

Nachdem Maegor seinen ältesten lebenden Neffen Prinz Viserys als Knappe und Geisel an den Hof gerufen hatte, setzte er einen Ritter der Königsgarde dafür ein, um den Prinzen zu überwachen und von Verschwörungen fernzuhalten.[11]

In den folgenden Jahren beauftragte Maegor die Königsgarde mehrfach mit der Ergreifung von Personen am Hof, die er eines Vergehens bezichtigte, darunter Königin Alys Eggen, Prinz Viserys, Ser Theo Bolling und Königin Tyanna vom Turm. Auch beim Tod von Königin Ceryse Hohenturm soll damaligen Gerüchten zufolge ein Königsgardist beteiligt gewesen sein, spätere Geschichtsschreiber hielten das jedoch für unwahrscheinlich.[11]

Als Maegor im Jahre 48 n. A. E. im gesamten Reich an Unterstützung verlor und sein Neffe Prinz Jaehaerys Targaryen in Sturmkap zum König ausgerufen wurde, liefen zwei Ritter der Königsgarde, Ser Olyver Bracken und Ser Raymund Mallery,[13] zu diesem über. Der Königsgardist Ser Owen Busch wurde mit seinem Geschlechtsteil im Mund neben einem Bordell aufgefunden. In der Nacht von Maegors Tod auf dem Eisernen Thron hielten jeweils zwei Ritter der Königsgarde an den beiden Zugängen zum Thronsaal Wache.[11] Bei diesen handelte es sich um Ser Maladon Moor, Ser Harrold Langhof, Ser Jon Tollett und Ser Symond Cranich.[13] Erzmaester Gyldayn führt sie unter den Verdächtigen, welche den König getötet haben könnten, auch wenn sie dafür seiner Ansicht nach gemeinsam gehandelt haben müssten.[11]

Jaehaerys I.Bearbeiten

Nach seiner Ankunft in Königsmund ließ Jaehaerys Maegors vier verbleibende Königsgardisten in die Schwarzen Zellen sperren. Ser Maladon Moor wurde für seine Beteiligung an Ceryse' Tod angeklagt, welche er zwar abstritt, da er aber zweifelsfrei bei Tyannas Tod eine Rolle gespielt hatte, wurde er dennoch hingerichtet. Auch die anderen drei Ritter sowie die zwei Überläufer, die Jaehaerys aufgrund ihres Eidbruchs gegenüber Maegor ablehnte, wurden zum Tode verurteilt, durften aber der Nachtwache beitreten. Nur Ser Harrold Langhof forderte ein Urteil durch Kampf, in welchem er von Ser Gil Morrigen getötet wurde, den Jaehaerys wenig später zum Lord Kommandanten seiner Königsgarde ernannte. Im selben Jahr vergab der König den zweiten Platz überraschenderweise an Ser Gottfrid Hunder, den ehemaligen Großhauptmann der Söhne des Kriegers, welche während des Aufstands der militärischen Orden des Glaubens gegen die Targaryens gekämpft hatten.[13]

Für die Besetzung der übrigen fünf Plätze fand im Jahre 49 n. A. E. im Anschluss an die Goldene Hochzeit der sogenannte Krieg um die Weißen Mäntel statt. Aus diesem Buhurt, an dem Hunderte Bewerber teilnahmen, gingen Ser Viktor der Beherzte, Ser Willam die Wespe, Ser Lorenz Steinern, Ser Pat die Waldschnepfe sowie Ser Samwohl vom Sauren Hügel als Sieger hervor. Da Zweifel bestanden, ob Pat überhaupt ein Ritter war, verpasste Ser Gottfrid Hunder ihm den Ritterschlag. Diese sieben Ritter werden oft als die großartigste Zusammensetzung der Königsgarde aller Zeiten angesehen.[14]

Der DrachentanzBearbeiten

Während des Drachentanzes kam es zu einem tiefen Spalt innerhalb der Königsgarde.[9]

Die Ritter der Königsgarde dienen bis zum Tod, im Falle von Gebrechlichkeit wegen hohen Alters oder Verletzungen übernehmen die anderen Brüder die Pflichten mit.[15] In den letzten Jahren hat laut Eddard Stark der Glanz der Königsgarde allerdings abgenommen.[16]

Historische MitgliederBearbeiten

Aegon I. Targaryen (1 bis 37 n. A. E.)Bearbeiten

Aenys I. Targaryen (37 bis 42 n. A. E.)Bearbeiten

Maegor I. Targaryen (42 bis 48 n. A. E.)Bearbeiten

Jaehaerys I. Targaryen (48 bis 103 n. A. E.)Bearbeiten

Viserys I. Targaryen (103 bis 129 n. A. E.)Bearbeiten

Drachentanz (129 bis 131 n. A. E.)Bearbeiten

Die Herrschaft von Aegon II. beinhaltete den Erbfolgekrieg, welcher als Drachentanz in die Geschichte eingegangen ist. Während dieses Krieges wurden sowohl der älteste lebende Sohn des verstorbenen Königs Viserys I., Prinz Aegon, als auch das älteste lebende Kind von König Viserys I., welches er als Erbe eingesetzt hatte, Prinzessin Rhaenyra, gekrönt.

Königsgarde von Aegon II. Targaryen

Königsgarde, die auf der Seite von Königin Rhaenyra Targaryen war und Teil ihrer Königinnengarde wurde.

Aegon III. Targaryen (131 bis 157 n. A. E.)Bearbeiten

Daeron I. Targaryen (157 bis 161 n. A. E.)Bearbeiten

Baelor I. Targaryen (161 bis 171 n. A. E.)Bearbeiten

Viserys II. Targaryen (171 bis 172 n. A. E.)Bearbeiten

  • Prinz Aemon Targaryen, Lord Kommandant, ebenfalls bekannt als der Drachenritter.

Aegon IV. Targaryen (172 bis 184 n. A. E.)Bearbeiten

  • Prinz Aemon Targaryen, Lord Kommandant, ebenfalls bekannt als der Drachenritter. Wurde bei der Verteidigung seines Bruders König Aegon IV. getötet, als zwei Brüder des Hauses Toyn einen Mordanschlag auf Aegon verübten.
  • Ser Terrenz Toyn, exekutiert, weil er eine Affäre mit einer von König Aegons Mätressen hatte.[19][17] Seine Exekution führte zum gescheiterten Mordversuch an Aegon durch Toyns Brüder und zum Tod von Prinz Aemon.

Daeron II. Targaryen (184 bis 209 n. A. E.)Bearbeiten

Aerys I. Targaryen (209 bis 221 n. A. E.)Bearbeiten

Aegon V. Targaryen (233 bis 259 n. A. E.)Bearbeiten

Jaehaerys II. Targaryen (259 bis 262 n. A. E.)Bearbeiten

Aerys II. Targaryen (262 bis 283 n. A. E.)Bearbeiten

Mitglieder unter unbekanntem König Bearbeiten

Mitglieder in jüngerer ZeitBearbeiten

Königsgarde während der Herrschaft von Robert Baratheon 283 bis 298 n. A. E.Bearbeiten

Königsgarde während der Herrschaft von Joffrey Baratheon 298 bis 300 n. A. E.Bearbeiten

Königsgarde während der Herrschaft von Tommen Baratheon 300 n. A. E.Bearbeiten

SonstigeBearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Die Schwarzen und die Grünen
  2. 2,0 2,1 2,2 Feuer und Blut - Erstes Buch, Drei Köpfe hatte der Drache - Die Regierung unter König Aegon I.
  3. Die Herren von Winterfell, Kapitel 8, Bran II
    A Game of Thrones, Kapitel 8, Bran II
  4. Sturm der Schwerter, Kapitel 23, Daenerys II
    A Storm of Swords, Kapitel 23, Daenerys II
  5. Das Erbe von Winterfell, Kapitel 18, Sansa III
    A Game of Thrones, Kapitel 57, Sansa V
  6. 6,0 6,1 Die Königin der Drachen, Kapitel 24, Jaime II
    A Storm of Swords, Kapitel 62, Jaime VII
  7. Ein Tanz mit Drachen, Kapitel 18, Der Ritter der Königin (Barristan I)
    A Dance with Dragons, Kapitel 55, Der Ritter der Königin (Barristan I)
  8. Die Herren von Winterfell, Kapitel 15, Sansa I
    A Game of Thrones, Kapitel 15, Sansa I
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 Die Königin der Drachen, Kapitel 29, Jaime III
    A Storm of Swords, Kapitel 67, Jaime VIII
  10. 10,0 10,1 10,2 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Aegon I.
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 11,5 11,6 11,7 11,8 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  12. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Aenys I.
  13. 13,0 13,1 13,2 Feuer und Blut - Erstes Buch, Ein Prinz wird König - Der Aufstieg Jaehaerys’ I.
  14. Feuer und Blut - Erstes Buch, 49 n.A.E. - Das Jahr der drei Bräute
  15. So Spake Martin. The Kingsguard (May 22, 1999)
  16. Der Thron der Sieben Königreiche, Kapitel 21, Bran III
    A Clash of Kings, Kapitel 21, Bran III
  17. 17,00 17,01 17,02 17,03 17,04 17,05 17,06 17,07 17,08 17,09 17,10 17,11 17,12 17,13 17,14 17,15 Zeit der Krähen, Kapitel 16, Jaime II
    A Feast for Crows, Kapitel 16, Jaime II
  18. 18,0 18,1 18,2 18,3 18,4 Zeit der Krähen, Kapitel 20, Brienne IV
    A Feast for Crows, Kapitel 20, Brienne IV
  19. 19,0 19,1 Zeit der Krähen, Kapitel 13, Der befleckte Ritter (Arys)
    A Feast for Crows, Kapitel 13, Der befleckte Ritter (Arys)
  20. 20,0 20,1 20,2 Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 21, Tyrion V
    A Clash of Kings, Kapitel 49, Tyrion XI
  21. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 13, Tyrion III
    A Clash of Kings, Kapitel 41, Tyrion IX
  22. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 33, Tyrion VIII
    A Clash of Kings, Kapitel 61, Tyrion XIV
  23. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 37, Sansa VI
    A Clash of Kings, Kapitel 65, Sansa VIII
  24. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 34, Sansa V
    A Clash of Kings, Kapitel 62, Sansa VII
  25. Die dunkle Königin, Kapitel 5, Jaime I
    A Feast for Crows, Kapitel 27, Jaime III
  26. Zeit der Krähen, Kapitel 21, Die Königinmacherin (Arianne)
    A Feast for Crows, Kapitel 21, Die Königinmacherin (Arianne I)
  27. Ein Tanz mit Drachen, Kapitel 28, Cersei II
    A Dance with Dragons, Kapitel 65, Cersei II
  28. Ein Tanz mit Drachen, Kapitel 24, Der wiedergeborene Greif (Jon Connington)
    A Dance with Dragons, Kapitel 61, Der wiedergeborene Greif (Jon Connington II)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.