FANDOM


Kampfarenen (engl.: Fighting pits) sind runde große Stadien in den Städten der Sklavenbucht, also in Astapor, Yunkai und Meereen. Sie dienen der Unterhaltung der Stadtbewohner. Die Arenen in Meereen sind die größten und außergewöhnlichsten.

Meereen Daznak Arena MartinaPilcerova

Daznaks Arena von Martina Pilcerova ©FFG

Über die KampfarenenBearbeiten

Seit Gründung der Stadt Meereen gibt es dort Kampfarenen. Die Kampfarenen haben auch eine wirtschaftliche Bedeutung, denn sie ziehen Kaufleute aus der ganzen Welt nach Meereen. Der Tradition nach erhält die Stadt ein Zehntel der Einnahmen vor Abzug der Kosten.[1]

In Meereen gibt es sehr viele kleine Kampfarenen und einige größere, die mit Abstand größte aber heißt Daznaks Arena.[2]

Kraznys mo Nakloz bietet Daenerys Targaryen an, sie in Douquors Arena einzuladen: dort werden am Abend drei Jungen vorgeführt, von denen einer in Honig, einer in Blut und einer in verwestem Fisch eingelegt worden sind. Dann wird ein Bär erscheinen, und man kann wetten, welchen der Jungen er zuerst anfällt.[3]

Über die KämpfeBearbeiten

Die Kämpfe sind religiöser Natur, ein Blutopfer an die Götter von Ghis. Sie sind kein Gemetzel, sondern hohe Todeskunst, eine Zurschaustellung von Mut, Geschick und Stärke. Sieger werden verehrt, Verlierer bleiben unvergessen. Verbrecher können darüber hinaus durch ein Urteil durch Kampf versuchen, ihre vermeintliche Unschuld zu beweisen.[1]

In den Arenen kämpfen Tiere wie Bären, Elefanten oder Stiere gegeneinander, aber auch Gladiatoren, die keine Rüstung tragen dürfen, die so genannten Arenakämpfer. Zwischen den eigentlichen Kämpfen gibt es auch "komische Kämpfe", in denen Versehrte, Zwergen und alte Weiber mit Waffen aufeinander losgehen.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Daenerys Targaryen empfängt Hizdahr zo Loraq zum wiederholten Male im Thronsaal von Meereen, als sie Hof hält. Nachdem Daenerys jede Kampfarena der Stadt hatte schließen lassen, hatte Hizdahr die Gunst der Stunde genutzt und alle Arenen aufgekauft. Nun erscheint er zum insgesamt sechsten Mal als Bittsteller, um Daenerys davon zu überzeugen, die Kampfarenen wieder zu eröffnen, da sie ein fundamentaler Teil der Tradition Meereens seien. Daenerys weigert sich aber auch dieses Mal.[1]

Als Hizdahr zum siebten Mal bei Daenerys vorstellig wird mit seiner Bitte, die Kampfarenen wieder eröffnen zu dürfen, begleiten Ihn auch die Arenakämpfer Goghor der Gigant, Khrazz, Barsena Schwarzhaar, Camarron der Gnadenlose, die Gesprenkelte Katze, Furchtloser Ithoke und Belaquo Beinbrecher um seiner Petition Nachdruck zu verleihen. Denn auch Sie alle wollen wieder in den Arenen kämpfen, denn nur dies können sie und nur hier wird Ihnen Ehre und Ruhm zuteil. Sogar der Tod in der Arena wird als ehrenhaft und würdevoll angesehen.[4] Als die Hochzeitsvorbereitungen für Daenerys' Hochzeit mit Hizdahr voranschreiten, können Galazza Galare und Reznak mo Reznak Daenerys schließlich dazu überreden, die Kampfarenen als Hochzeitsgeschenk an die Bevölkerung wieder zu eröffnen.[5]

Bekannte KampfarenenBearbeiten

  • in Meereen:
    • Daznaks Arena
    • Goldene Arena
  • in Astapor
    • Jothiels Arena
    • Douquors Arena

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys I
  2. 2,0 2,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys III
  3. Sturm der Schwerter, V-Daenerys II
  4. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys II
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys VI
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.