Fandom


Lord Kermit Tully war Lord von Schnellwasser und Oberhaupt des Hauses Tully während der Herrschaft von König Aegon III. Targaryen.[2] Er war der Sohn von Lord Elmo Tully.[3] Unter Kermit erreichten die Tullys den Höhepunkt ihrer Macht.[4]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Kermit hatte rotes Haar.[2]

In seiner Jugend war er ein wilder und willensstarker Mann, der sich einen Namen als Krieger machen wollte.[3]

BiographieBearbeiten

Kermit wurde im Jahre 112 n. A. E. geboren.[1] Er hatte einen jüngeren Bruder namens Oskar.[2]

Zu Beginn des Drachentanzes im Jahre 129 n. A. E. widersetzte sich Kermits Vater Ser Elmo dem Wunsch seines bettlägrigen Großvaters Lord Grobi, die Grünen um Aegon II. Targaryen zu unterstützen, und hielt die Truppen der Tullys aus dem Konflikt heraus. Seinen Söhnen erklärte Elmo, dass Schnellwasser nicht gegen die Drachen zu verteidigen sei, über die beide Seiten verfügten.[5] Im Jahre 130 n. A. E. schloss Ser Elmo sich dann den Schwarzen an und kämpfte in der Zweiten Schlacht bei Stolperstadt für Rhaenyra Targaryen.[6] Kurz nach der Schlacht verstarb Grobi, woraufhin Elmo das neue Oberhaupt der Tullys wurde.[4] Im Jahre 131 n. A. E. stellte Lord Elmo trotz Rhaenyras Tod ein Heer auf und zog Richtung Königsmund, starb allerdings auf dem Marsch. Daraufhin wurde Ser Kermit Lord von Schnellwasser.[3]

Kermit übernahm die Führung des Heeres und traf zwei Tage von Königsmund entfernt in der Schlacht am Königsweg auf das letzte verbliebene Heer der Grünen unter Führung von Lord Borros Baratheon. Die Flusslords nutzten Borros' Siegesgewissheit und zerschlugen ihren Feind. Im Verlauf der Schlacht traf Lord Kermit auf den bereits stark geschwächten Borros und forderte ihn zur Aufgabe auf, doch dieser weigerte sich und wurde durch Kermits Morgenstern getötet.[3]

Zusammen mit seinem Bruder Ser Oskar und dem dreizehnjährigen Lord Benjicot Schwarzhain ging Lord Kermit als unangefochtener Anführer aus der Schlacht hervor. Die drei jungen Männer wurden so unzertrennlich, dass ihre Männer sie nur noch "die Knaben" nannten. Als sie Königsmund erreichten, war Aegon II. ermordet worden und Lord Corlys Velaryon hatte Rhaenyras Sohn als Aegon III. zum König ausgerufen. Die Flusslords schworen dem neuen König ihre Treue und zogen unter dem Jubel der Bevölkerung in die Stadt ein. Während der folgenden "Falschen Dämmerung" verkündeten die neuen Herrscher das Ende des Krieges, verschickten Begnadigungsangebote und schmiedeten Pläne zum Wiederaufbau des Reichs.[2]

Diese einträchtige Zeit endete nach knapp zwei Wochen mit dem Eintreffen von Lord Cregan Stark. Dieser war im Namen Rhaenyras mit einem wesentlich größeren Heer als die Flusslords in den Süden gekommen und wollte den Krieg gegen die verbliebenen Unterstützer Aegons II. fortsetzen und Sturmkap, Altsass sowie Casterlystein erobern. Als Kermit auf die Stärke der Festungen hinwies, gab Cregan zu verstehen, dass seine Männer den Tod angesichts des bevorstehenden Winters nicht fürchteten. Dann ließ er etwa fünfzig Männer verhaften, denen er misstraute, darunter auch Lord Corlys wegen der Ermordung Aegons II. Gegenüber den Knaben, die ihm nicht gewachsen waren und in seiner Gegenwart nur verlegen stotterten, machte Cregan klar, dass der Krieg weiterginge, solange nicht alle Feinde das Knie gebeugt hätten oder Sturmkap Aegons II. letztes lebendes Kind Prinzessin Jaehaera Targaryen herausgegeben hätte. Auf Kermits Einwand, dass die Sturmländer kein weiteres Heer mehr aufstellen könnten, verwies Cregan auf die Reise mehrerer Männer des verstorbenen Königs nach Essos, wo sie Söldner anheuern sollten. Schließlich gaben die Knaben nach und stimmten zu, ihre Männer für Cregans Feldzug zur Verfügung zu stellen. Großmaester Munkun zufolge taten sie es aus Kampfeslust, laut Pilz aus Angst vor Lord Stark. In der sechstägigen Stunde des Wolfes hielt Cregan die gesamte Macht in Königsmund, während innerhalb der Stadt aufgrund der angespannten und ungewissen Lage zahlreiche Konflikte auftraten. So artete der Streit zwischen einem von Kermits Männern mit einem Nordmann um eine Prostituierte in einen Buhurt aus, in dessen Verlauf das Bordell niederbrannte. Schließlich trafen die Unterwerfungen der Baratheons, Hohenturms und Lennisters ein und Truppen der Schwarzen aus dem Grünen Tal und den Kronlanden erreichten Königsmund, wodurch Cregans Einfluss schwand. Auch wenn er sich letztlich dem Wunsch nach Frieden beugte, beharrte er so nachdrücklich auf einer Verurteilung der Mörder von Aegon II., dass die anderen Lords am Ende nachgaben. Kermit betonte, dass er keinen Anteil an den Prozessen haben wolle, sich diesen aber auch nicht entgegenstellen werde. Cregan ließ sich von Aegon III. zur Hand des Königs ernennen, führte die Prozesse und vollstreckte die Urteile, um das Amt danach umgehend niederzulegen und seine Rückkehr in den Norden anzukündigen.[2]

Die meisten der Nordmänner blieben dagegen im Süden und fanden teilweise eine neue Heimat in den Flusslanden, wo viele von ihnen auf den Witwenmärkten neue Gemahlinnen fanden und so auch das Haus Tully sowie den Glauben an die Alten Götter stärkten. Am siebten Tag des siebten Mondes im Jahre 131 n. A. E. fand die königliche Hochzeit sowie die Krönung von Aegon III. und Jaehaera Targaryen statt, wozu zahlreiche Lords erschienen. Die nächsten fünf Jahre übernahm ein Rat aus Regenten die Regierungsgeschäfte für den minderjährigen König. Auch wenn Kermit zu denjenigen gehörte, denen kein Posten im Rat angeboten wurde, soll er laut Septon Konstans nicht darüber verärgert gewesen sein. Nach der Hochzeit verließ Kermit Königsmund mit seinen Gefolgsleuten und kehrte nach Schnellwasser zurück. Sein Bruder Ser Oskar gründete währenddessen die Kompanie der Sturmbrecher und zog in die Umstrittenen Lande.[7]

Im Jahre 132 n. A. E. suchte der Rat einen passenden Gemahl für Baela Targaryen. Kermit befand sich unter den möglichen Kanditaten, da er noch unverheiratet war, die Entscheidung fiel jedoch für Lord Thaddeus Esch.[7]

Als die Hand des Königs Lord Unsieg Gipfel nach dem Tod von Königin Jaehaera im Jahre 133 n. A. E. verkündete, dass Aegon III. seine Tochter Myrielle heiraten solle, regte sich bei vielen Lords Protest dagegen, so bezeichnete Lord Kermit die Verlobung als "anmaßend". Daraufhin wurde ein Ball am Jungfrauentag abgehalten, auf welchem sich der König für Daenaera Velaryon entschied.[8]

Zu Beginn des Jahres 136 n. A. E. wurde auf einer großen Versammlung eine neue Hand gesucht. Auch Kermits Name wurde ins Spiel gebracht, aufgrund dessen jungen Alters allerdings wieder verworfen. Am Ende erhielt Lord Torrhen Manderly das Amt.[9]

FamilieBearbeiten

 
Grobi
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
unbekannter
Tully
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elmo
 
unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kermit
 
Oskar
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Siehe Berechnung für Kermit
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Feuer und Blut - Erstes Buch, Nachwehen - Die Stunde des Wolfs
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Die kurze, traurige Herrschaft Aegons II.
  4. 4,0 4,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Flusslande: Das Haus Tully
  5. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Sohn um Sohn
  6. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyras Sturz
  7. 7,0 7,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Die Hand unter der Haube
  8. Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Krieg und Frieden und Viehmärkte
  9. Feuer und Blut - Erstes Buch, Der Lysenische Frühling und das Ende der Regentschaft
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.