FANDOM


Ser Kleyton Saggs (auch: Klayton; engl.: Clayton Suggs) ist ein ehemaliger Heckenritter in Diensten von Stannis Baratheon.[1] Er ist einer der Männer der Königin.

Sein persönliches Wappen ist ein geflügeltes Schwein.[2]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Er ist grausam und liebt es zu foltern. Saggs ist ein kleiner, stämmiger Mann mit einem kahlen Kopf und braunen Zähnen. Er hat eine tiefe Stimme.[1] Er hat kleine Schweinsäuglein. Er ist die rechte Hand Ser Godry Farrings. Auf Drachenstein versteht er sich besonders gut mit den Folterknechten, denen er auch bei den Verhören hilft, besonders wenn es sich um junge Mädchen handelt.[2]

BiographieBearbeiten

Kleyton wuchs in Flohloch auf. Er war eine Zeit lang ein Heckenritter.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Als Stannis Baratheon nach der Hinrichtung Manke Rayders die Wildlinge, die nördlich der Mauer in Pferchen gefangen gehalten werden, vor die Wahl stellt, vor ihm das Knie zu beugen oder zu sterben, wiederholt Ser Kleyton Stannis' Befehl, als dieser die Tore öffnen lässt.[3]

Er nimmt am Kriegsrat Stannis Baratheons in der Schwarzen Festung teil und macht sich über den Glauben der Nordmänner lustig.[1]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Er beteiligt sich an der Schlacht bei Tiefwald Motte und Stannis Baratheons anschließendem Marsch auf Winterfell über 300 Meilen. Dieser soll eigentlich nur 15 Tage dauern, aber am dritten Tag setzt Schnee ein, der sich zu einem mehrwöchigen Schneesturm ausbreitet. Nach einigen Tagen im Schneesturm drängen er und einige andere Lords und Ritter aus dem Süden Stannis Baratheon, den Marsch nach Winterfell zu unterbrechen, doch der will davon nichts wissen, genau so wenig wie davon, R'hllor einen Ungläubigen als Opfer darzubringen, damit er den Sturm beendet. Der Vormarsch kommt nach zahlreichen Verlusten etwa drei Tagesmärsche vor Winterfell zum Erliegen. Die Männer der Bergstämme aus dem Norden verlieren dabei wesentlich weniger Männer durch die Kälte als die Lords des Südens.[4]

Ser Kleyton hilft Ser Godry bei den Vorbereitungen für die Opferverbrennung von vier Soldaten von Lord Robin Erbsengraben, die dabei erwischt wurden, wie sie einen toten Kameraden aus dem Haus Grimm zerlegen und essen wollten. Als einer von ihnen Ser Kleyton als Bastard beschimpft, schneidet er ihm wortlos die Kehle auf, worauf er vermutlich auch aus war, um schnell zu sterben. Er hasst Asha Graufreud offenbar und droht ihr immer offener, dass auch sie bald verbrannt werden wird. Später am Tag erscheint Tycho Nestoris mit sechs Eisenmännern und Neuigkeiten von Winterfell.[2]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Der Sohn des Greifen, IX-Jon IV
  2. 2,0 2,1 2,2 Ein Tanz mit Drachen, X-Das Opfer (Asha II)
  3. Der Sohn des Greifen, IX-Jon III
  4. Ein Tanz mit Drachen, X-Des Königs Beute (Asha I)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.