FANDOM


K
Zeile 4: Zeile 4:
 
Beim [[Erste Schlacht bei Stolperstadt|Verrat von Stolperstadt]] wechselten [[Ulf der Weiße]] und [[Hugo Hammer]] von den [[Die Schwarzen|Schwarzen]] zu den [[Die Grünen|Grünen]] und ließen ihre Drachen ''[[Silberschwinge]]'' und ''[[Vermithor]]'' die Stadt [[Stolperstadt]] niederbrennen. Während sich die Anführer der Grünen in Stolperstadt reorganisierten und überlegten, wie man das von den Schwarzen gehaltene [[Königsmund]] zurückerobern könnte, sorgten die beiden Drachenreiter von einfacher Herkunft für Probleme. Ulf wollte [[Rosengarten]] haben, während Hugo den [[Eiserner Thron|Eisernen Thron]] beanspruchen wollte. Hugo trug eine schwarze Krone, was Prinz [[Daeron Targaryen (Sohn von Viserys I.)|Daeron Targaryen]] erzürnte. Ser [[Roger Corne]] schlug die Krone herunter, was dazu führte, dass Hugo drei Hufeisen an Rogers Schädel nagelte. Cornes Anhänger versuchten, dazwischenzugehen, was zu drei Toten und zwölf Verletzten führte.
 
Beim [[Erste Schlacht bei Stolperstadt|Verrat von Stolperstadt]] wechselten [[Ulf der Weiße]] und [[Hugo Hammer]] von den [[Die Schwarzen|Schwarzen]] zu den [[Die Grünen|Grünen]] und ließen ihre Drachen ''[[Silberschwinge]]'' und ''[[Vermithor]]'' die Stadt [[Stolperstadt]] niederbrennen. Während sich die Anführer der Grünen in Stolperstadt reorganisierten und überlegten, wie man das von den Schwarzen gehaltene [[Königsmund]] zurückerobern könnte, sorgten die beiden Drachenreiter von einfacher Herkunft für Probleme. Ulf wollte [[Rosengarten]] haben, während Hugo den [[Eiserner Thron|Eisernen Thron]] beanspruchen wollte. Hugo trug eine schwarze Krone, was Prinz [[Daeron Targaryen (Sohn von Viserys I.)|Daeron Targaryen]] erzürnte. Ser [[Roger Corne]] schlug die Krone herunter, was dazu führte, dass Hugo drei Hufeisen an Rogers Schädel nagelte. Cornes Anhänger versuchten, dazwischenzugehen, was zu drei Toten und zwölf Verletzten führte.
   
Der tatkräftige Lord [[Unsieg Gipfel]] und der eher zurückhaltende [[Hobert Hohenturm]] versammelten elf andere Lords und Ritter mit Lanbesitz in einem Keller einer Gaststätte in Stolperstadt, genannt Gasthaus zum Blutigen Krähenfuß. Sie diskutierten darüber, wie und wann sie die beiden Verräter töten sollten. Der Säufer Ulf erschien ein einfaches Ziel zu sein, doch Hugo wurde von seinen Anhängern beschützt. Nach längerer Beratung beschlossen sie, die Drachenreiter in Stolperstadt zu töten und anschließend ihre Drachen zu beanspruchen. Prinz Daeron wurde von Lord [[Owen Fossowey]] in den Keller gebracht und ihm wurden von Lord Gipfel Dekrete zur Hinrichtung der Zwei Verräter vorgelegt, welche Daeron bereitwillig unterschrieb.
+
Der tatkräftige Lord [[Unsieg Gipfel]] und der eher zurückhaltende [[Hobert Hohenturm]] versammelten elf andere Lords und Ritter mit Landbesitz in einem Keller einer Gaststätte in Stolperstadt, genannt Gasthaus zum Blutigen Krähenfuß. Sie diskutierten darüber, wie und wann sie die beiden Verräter töten sollten. Der Säufer Ulf erschien ein einfaches Ziel zu sein, doch Hugo wurde von seinen Anhängern beschützt. Nach längerer Beratung beschlossen sie, die Drachenreiter in Stolperstadt zu töten und anschließend ihre Drachen zu beanspruchen. Prinz Daeron wurde von Lord [[Owen Fossowey]] in den Keller gebracht und ihm wurden von Lord Gipfel Dekrete zur Hinrichtung der Zwei Verräter vorgelegt, welche Daeron bereitwillig unterschrieb.
   
 
Die Krähenfüße planten, zwei Tage später gegen Ulf und Hugo loszuschlagen. Das Heer der Grünen wurde an besagtem Tag allerdings durch einen Angriff von Ser [[Addam Velaryon]] geweckt, welcher die [[Zweite Schlacht bei Stolperstadt]] begann. Ulf verschlief die Schlacht, aber Hugo eilte zu den Ställen, um ''Vermithor'' zu reiten. Dort wurde er von Ser [[Jon Steinern]] erschlagen. Obwohl Jon die Klinge [[Waisenmacher]] trug, wurde er anschließend von Hugos Männern getötet. Acht der Krähenfüße waren nach dem Ende der Schlacht tot, darunter Owen Fossowey, [[Marq Ambros]] und Jon Steinern. [[Richard Rodden]] starb am nächsten Tag an seinen Wunden, sodass nur noch vier Verschwörer übrig blieben, darunter die Anführer, Lord Unsieg Gipfel und Ser Hobert Hohenturm.
 
Die Krähenfüße planten, zwei Tage später gegen Ulf und Hugo loszuschlagen. Das Heer der Grünen wurde an besagtem Tag allerdings durch einen Angriff von Ser [[Addam Velaryon]] geweckt, welcher die [[Zweite Schlacht bei Stolperstadt]] begann. Ulf verschlief die Schlacht, aber Hugo eilte zu den Ställen, um ''Vermithor'' zu reiten. Dort wurde er von Ser [[Jon Steinern]] erschlagen. Obwohl Jon die Klinge [[Waisenmacher]] trug, wurde er anschließend von Hugos Männern getötet. Acht der Krähenfüße waren nach dem Ende der Schlacht tot, darunter Owen Fossowey, [[Marq Ambros]] und Jon Steinern. [[Richard Rodden]] starb am nächsten Tag an seinen Wunden, sodass nur noch vier Verschwörer übrig blieben, darunter die Anführer, Lord Unsieg Gipfel und Ser Hobert Hohenturm.

Version vom 29. September 2015, 18:05 Uhr

Die Krähenfüße (engl.: Caltrops) waren dreizehn Adelige aus der Weite, die während des Drachentanzes planten, die Zwei Verräter zu töten. Sie wurden Krähenfüße genannt nach der Gaststätte in Stolperstadt, dem Gasthaus zum Blutigen Krähenfuß, in der Sie sich trafen und ihre Pläne schmiedeten.[1]

Geschichte

Beim Verrat von Stolperstadt wechselten Ulf der Weiße und Hugo Hammer von den Schwarzen zu den Grünen und ließen ihre Drachen Silberschwinge und Vermithor die Stadt Stolperstadt niederbrennen. Während sich die Anführer der Grünen in Stolperstadt reorganisierten und überlegten, wie man das von den Schwarzen gehaltene Königsmund zurückerobern könnte, sorgten die beiden Drachenreiter von einfacher Herkunft für Probleme. Ulf wollte Rosengarten haben, während Hugo den Eisernen Thron beanspruchen wollte. Hugo trug eine schwarze Krone, was Prinz Daeron Targaryen erzürnte. Ser Roger Corne schlug die Krone herunter, was dazu führte, dass Hugo drei Hufeisen an Rogers Schädel nagelte. Cornes Anhänger versuchten, dazwischenzugehen, was zu drei Toten und zwölf Verletzten führte.

Der tatkräftige Lord Unsieg Gipfel und der eher zurückhaltende Hobert Hohenturm versammelten elf andere Lords und Ritter mit Landbesitz in einem Keller einer Gaststätte in Stolperstadt, genannt Gasthaus zum Blutigen Krähenfuß. Sie diskutierten darüber, wie und wann sie die beiden Verräter töten sollten. Der Säufer Ulf erschien ein einfaches Ziel zu sein, doch Hugo wurde von seinen Anhängern beschützt. Nach längerer Beratung beschlossen sie, die Drachenreiter in Stolperstadt zu töten und anschließend ihre Drachen zu beanspruchen. Prinz Daeron wurde von Lord Owen Fossowey in den Keller gebracht und ihm wurden von Lord Gipfel Dekrete zur Hinrichtung der Zwei Verräter vorgelegt, welche Daeron bereitwillig unterschrieb.

Die Krähenfüße planten, zwei Tage später gegen Ulf und Hugo loszuschlagen. Das Heer der Grünen wurde an besagtem Tag allerdings durch einen Angriff von Ser Addam Velaryon geweckt, welcher die Zweite Schlacht bei Stolperstadt begann. Ulf verschlief die Schlacht, aber Hugo eilte zu den Ställen, um Vermithor zu reiten. Dort wurde er von Ser Jon Steinern erschlagen. Obwohl Jon die Klinge Waisenmacher trug, wurde er anschließend von Hugos Männern getötet. Acht der Krähenfüße waren nach dem Ende der Schlacht tot, darunter Owen Fossowey, Marq Ambros und Jon Steinern. Richard Rodden starb am nächsten Tag an seinen Wunden, sodass nur noch vier Verschwörer übrig blieben, darunter die Anführer, Lord Unsieg Gipfel und Ser Hobert Hohenturm.

Am Morgen nach der Zweiten Schlacht bei Stolperstadt traf sich Hobert Hohenturm mit Ulf, um den Angriff auf Königsmund zu planen. Er bot zwei Weinkrüge an, Dornischen Roten und vergifteten Arborgold. Hobert erwartete, dass er den Roten und Ulf den Goldenen trinken würde, doch der Drachenreiter fand Hoberts Verhalten verdächtig und schlug vor, den Roten für später aufzuheben. Anstatt die Krähenfüße zu verraten, entschied sich Hobert dafür, den vergifteten Wein mit Ulf zu trinken, wodurch beide starben. Nach Ulfs Tod scheiterte Lord Gipfel daran, einen Drachenreiter für Silberschwinge zu finden und führte das schwindende Herr der Grünen zurück in das Herz der Weite.[1]

Mitglieder

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.